Autor: Utku

Ultenic D5S Saugroboter

In aller Kürze

Ultenic ist ein Smarthome-Unternehmen aus London, die sich auf Saugroboter spezialisiert hat. Bisher sind zwei Roboter auf dem Markt, der Ultenic D5S und der Vorgänger Ultenic D5. Die neuere Version D5S, den ich über zwei Wochen getestet habe, saugt nicht nur das Haus sondern wischt bei Bedarf den Boden auch nass. Ob dieser Roboter meine Erwartungen erfüllt hat und ich ihn weiter empfehle, erfahrt ihr in diesem Test.

Gefällt uns

  • sehr einfache Einrichtung
  • gutes Reinigungsergebnis
  • Wischfunktion
  • Preis-/Leistungsverhältnis
  • Ersatzteile

Gefällt uns weniger

  • Navigation erkennt kleine Hindernisse nicht immer

Ultenic D5S

Zum Angebot bei

TEIL 1

Bestehend aus „Verpackung/Design/Verarbeitung“ entspricht 25% der Gesamtwertung

Verpackung

Zur Verpackung gibt es nicht sehr viel zu sagen. Der Ultenic D5S wird in einem weißen Karton nach Hause geliefert, welcher sehr schlicht gehalten wird. Auf der Vorder- und Hinterseite ist eine Abbildung des Roboters dargestellt. Beim Öffnen der Verpackung sticht einem sofort der schwarze Roboter ins Auge. In einem Plastik Sack ist das Zubehör enthalten und auch die Anleitung zum Produkt sind griffbereit.

(Verpackung: 4 von 5 Punkten)

Design

Das Unternehmen Ultenic setzt bei seinen Saugrobotern auf ein schlichtes Design.

Wie auch einige andere Saugroboter hat der Ultenic D5s ein schwarzes Kunststoffgehäuse und eine Ein-/Aus-Taste, der je nach Status die Farbe ändert. Die dunkle Farbe lässt den Roboter als unauffällige Dekoration wirken, was mir persönlich sehr gefällt. Der Ultenic D5S hat wie die meisten Saugroboter eine runde Form, was den Vorteil hat, dass er sich um die eigene Achse drehen kann und sich dabei nicht anstößt.

Mit einer Höhe von 6,5 Zentimetern passt er auch locker unter ein Sofa oder Tische, und mit den Bürsten hat der Ultenic D5s auch keine Probleme Ecken zu säubern. Das Reinigungstool, das auch beim Zubehör enthalten ist, hilft auch ohne Probleme Haare zu entfernen, die sich in den Bürsten verfangen haben. Die Unterseite des Roboters wird auch in mattem schwarz gehalten und eine Anleitung auf dem Staubbehälter soll dem Nutzer zeigen, wie der Filter gewechselt wird. Auf dem Wassertank wird bildlich dargestellt, wie dieser gereinigt werden soll.

(Design: 4,5 von 5 Punkten)

Verarbeitung

An der Verarbeitung habe ich kaum was zu bemängeln. Das Gehäuse ist zwar aus Kunststoff, sieht meiner Meinung nach aber ziemlich edel aus. Lediglich die Oberfläche ist glänzend, was Fingerabdrücke sichtbar macht. Hier hätte ich mir eine matte Oberfläche besser gefallen. Alle Zusatzteile, sei es der Wassertank, Bürsten oder Staubauffangbehälter lassen sich ohne Probleme einsetzen und wieder herausnehmen, ohne dass man Angst haben muss etwas kaputt zu machen. Die Bürsten sind auch ziemlich stabil. Mit der Reinigungsbürste wurde oft durch die Bürsten gekämmt um Haare zu entfernen und es gab nie Probleme damit.

(Verarbeitung: 4,5 von 5 Punkten)

© 2020 testr. Alle Rechte vorbehalten.