Garmin tactix Bravo

Garmin ist ein schweizer Hersteller von Navigationsempfängern zur satellitengestützten Positionsbestimmung und Navigation. Das Unternehmen fertig seit 1989 Navigationsprodukte für verschiedene Anwendungsbereiche: sei es für Straßennavigation, Marine- und Luftnavigation oder aber auch Fitness, Sport und Outdoornavigation.
Weiteres bietet Garmin neben den üblichen GPS-Sportuhr und GPS-Geräten auch Natursportprodukte für die Bereiche Geocaching und Wandern, sowie Wearables wie zum Beispiel Fitnessarmbänder oder Actioncamcorder. Auch die bekannte Software „ecoRouter“ wurde von Garmin entwickelt. Sie soll PKW- und LKW-Fahrern dabei helfen, möglichst ökonomisch und effizient zu fahren.

PUNKT 1

bestehend aus „Verpackung/Design/Verarbeitung“ entspricht 25% der Gesamtwertung

Verpackung:

Die Verpackung ist sehr schlicht gehalten, macht aber einen guten ersten Eindruck. Ein fast quadratisch, komplett schwarzer Karton mit abnehmbaren Deckel, welcher seitlich in einen weiteren Karton geschoben wird, macht ebenfalls einiges her.

Verpackung - Vorderseite
Verpackung - Rückseite

Seitlich wurde jeweils nicht mehr als „Garmin“ aufgedruckt. Auf der Vorderseite wird die GPS – Uhr groß und elegant präsentiert. Ebenfalls befinden sich weitere Bilder der Uhr auf der Rückseite. Die Smartwatch recht groß und 3 weitere Displaybilder mit verschiedenen Optionen/Einstellungen. Auf der unteren Seite wurden Informationen sowie Lieferumfang in verschiedenen Sprachen aufgedruckt.
Ist der Deckel erstmal entnommen, sticht die tactix Bravo hervor. Unter der Smartwatch befindet sich das Zubehör. Im Lieferumfang ist ein zweites Nylon-Armband (Olivgrün), ein USB-Ladekabel, ein Netzteil mit Adapterstecker sowie die Dokumentation enthalten. Alles wurde in Plastikfolien eingeschweißt und unter der Smart-Watch reingewürgt. Da hätte ich mir gewünscht, das Garmin hier eine andere Idee hervorbringt.

Garmin tactix Bravo

 

(Verpackung: 3 von 5 Punkten)

Design:

Garmins Outdoor-Smartwatches waren bisher nicht für besonders hohen Tragekomfort bekannt. Daran ändert sich auch bei der tactix bravo leider nichts Wesentliches. Das auf militärischen Standards basierende Wearable wird mit einer 1,6 cm Höhe in die Kategorie klobig eingestuft. Wird aber sicherlich der verbauten Technik verschuldet, was sich vermutlich mehr oder weniger nicht vermeiden lässt. Das hohe Gewicht von 80,5 Gramm lässt die Smartwatch an der Hand deutlich spüren. Im Lieferumfang befinden sich 2 Nylonarmbändern, in Schwarz und Olivgrün – womit es sich auch definitiv zum Militärdesign anpasst. Die obere Seite des Smartwatches besteht aus einer Edelstahllünette und wurde mit 5 deutlich sichtbaren, jedoch ebenfalls schwarz lackierten Torxschrauben fixiert. Darüber hinaus wurde die Uhr mit Saphirglas beschmückt. (Spahir ist kein Glas – Saphir ist mit einer Mohshärte von 9 das dritthärteste aller transparenten Materialien und ist in dieser Anwendung daher besonders wegen seiner Kratzfestigkeit geschätzt.)

Garmin tactix Bravo(Design: 3 von 5 Punkten)

Verarbeitung:

Die exzellente Verarbeitung aller hochwertigen Materialien lässt nichts zu wünschen übrig. Sowohl das Gehäuse als auch die Hardwaretasten wirken sehr wertig. Das Gehäuse selbst besteht aus extrem robusten Hartkunststoff. Die geriffelte Lünette wie bereits beschrieben aus Edelstahl. Insofern man keine Edelstahlarmbänder hat, die mit Schrauben befestig werden, wird das Aufladen der Uhr etwas ärgernd. Da die Nylonarmbänder lediglich durchgefädelt werden, muss eine Seite für das Aufladen mit der Ladeschale an dem sich Kontaktpins befinden wieder ausgefädelt werden. Ein Ladestecker an dieser Stelle wäre meiner Meinung nach besser gewesen.

(Verarbeitung: 4 von 5 Punkten)


PUNKT 2

bestehend aus „Funktion des Produktes“ entspricht 65% der Gesamtwertung

Technik:

Das positive an Garmin ist, dass sie bei ihren Smartwatches auf eigene Betriebssysteme setzen. Das ermöglicht der tactix Bravo die Kompatibilität mit Iphones und auch mit Android Smartphones. Über Bluetooth und der Garmin Connect App funktioniert alles Tadellos. Dazu kommen wir aber später. Ein 1,2 Zoll großes Chroma-Farbdisplay mit einer Reflektionstechnik ermöglicht es auch bei direkter Sonneneinstrahlung die Uhr bestens zu lesen. Doch sobald weniger Umgebungslicht herrscht, kehrt sich das ganze Verhalten ins Negative um. Wird die Uhr aber leicht schräg gehalten, kommt ein besserer Kontrast daher und ist besser zu lesen, als wenn man frontal drauf schaut. Die Smartwatch besitzt zudem ein Nachtsichtmodus, sodass die Uhr auch mit Nachtsichtgeräten gut lesbar ist. Tests konnten hierbei wegen mangelndem Werkzeug nicht durchgeführt werden.

Um präzise Gps-Ortung zu gewährleisten bietet die tactix Bravo zudem umfassende Navigations- und Trackingfunktionen. Auch Höhenmesser, Barometer, Temperaturanzeige und ein Kompass fehlt an dieser Stelle nicht, wobei diese Sensoren mit GPS und sogar GLONASS kalibriert und abgeglichen werden. Die Tracback Funktion ist eine Sensation. Sie speichert eure Route und navigiert bei Bedarf euch zurück zum Standpunkt. Selbsttest wurde verständlich mit höchster Aufregung gestartet. Die Smartwatch setzt selbstständig Wegpunkte für den Retourweg und warnt euch ebenfalls, falls ihr von der Strecke abkommt. Wegpunkte können andernfalls auch manuell gesetzt werden.
Bei Benachrichtigungen vibriert die Smartwatch sehr angenehm, aber doch spürbar. Auch positiv zu erwähnen ist, dass die Smartwatch sie über überraschende Wetteränderungen benachrichtigt. Ebenfalls können die Wegpunkte kurzerhand über ANT+ und Bluetooth mit anderen Nutzern austauscht werden. Es lassen sich zudem verschiedene Profile die bereits Vorinstalliert sind wie Radfahren, Laufen, Fallschirmspringen, Golf, Ski, Snowboarden, Triathlon und vieles mehr auswählen.

Zudem soll die tactix Bravo bis zu 100 Meter Wasserdicht sein. Selbstversuche unter der Dusche und in Schwimmbädern wurden gemacht und keine Mängel festgestellt. Laut Herstellerangaben läuft die Uhr im GPS-Modus bis zu 20 Stunden, bei normalen Nutzung von Benachrichtigungen ca. 50 Stunden und im Uhr-Modus bis zu 6 Wochen. Der 300 mAh Lithium-Ionen-Akku hält dieses Versprechen des Herstellers. In einer 5 Wöchigen Testphase musste die Uhr 4 mal geladen werden. Wobei man auch erwähnen sollte, dass die tactix Bravo sehr oft in Verwendung war. Sei es Mails lesen oder aber auch Berge steigen und die GPS-Funktion mit den automatisch gesetzten Wegpunkten auskosten.
Einen Pulsmesser besitzt die Uhr leider nicht. Für Fitness-Fans wahrscheinlich ein negativer Punkt an dieser Stelle.

(Technik: 4 von 5 Punkten)

App Garmin Connect:

Zwar ist die Garmin Connect App kein Muss, jedoch bietet sie sehr viele Optionen und ist als Hilfreich zu bezeichnen.

App Aufnahmen
App Aufnahmen

Über die Bluetooth-Funktion wird die Uhr gekoppelt oder kann auch in ein WLAN eingebunden werden und alle getrackten Daten werden bestens verarbeitet und analysiert. Design der App ist wirklich gut gestaltet, auch sehr übersichtlich. Da es eine Vielfalt von Optionen gibt, braucht es aber doch seine Zeit, bis man mit der App zurechtkommt. Nachrichten, Mails, WhatsApp uvm werden auch am Smartwatch angezeigt und kann gelesen werden. Anrufe können ebenfalls über die Smartwatch entgegengenommen werden, so muss das Smartphone nicht jedes Mal aus dem Rucksack oder aus Tasche herausgezogen werden. Bilder oder Videos unterstützt die tactix Bravo jedoch nicht. Mit dem beigelegten Herzfrequenz- Brustgurt wird die Uhr im Nu zum Fitness-Tracker, sammelt Daten über euren Laufstil, Leistung und Wettkampfszeit. Ende des Trainings wird auch bekannt gegeben wie lange man sich erholen sollte. Durchaus Hilfreich.

(App: 5 von 5 Punkten)


PUNKT 3

bestehend aus „Beschreibung und Preis-/Leistung“ entspricht 10% der Gesamtwertung

Beschreibung:

Garmin wirbt mit gut lesbarem Display bei jedem Lichteinfall, jedoch sollte auch erwähnt werden, dass bei dunkler Umgebung die Lesbarkeit enorm sinkt. Von gut Aussehen kann hier nicht unbedingt die Rede sein, da die Uhr schon sehr klobig ist. Abgesehen davon, das Geschmäcke auseinander gehen. Zu militärischen Standarts passt sie jedoch alle Male.

Preis-/Leistung:

Die Garmin Tactix Bravo ist mit einem UVP von 699€ mehr als ein kostenintensives Navigationsgerät. Auch Fitness-Fans kommen mit der Smartwatch auf ihre Kosten. Mit 699€ Euro bleibt die Uhr sicherlich wirklich denen vorbehalten, die sie täglich im Gelände nutzen werden. Für alle anderen dürfte der Spaß zu teuer sein.


Somit ergibt sich unter Berücksichtigung aller Teilwertungen folgende testr – Bewertung:

Wir bedanken uns beim Hersteller für die Bereitstellung des Produktes. Zu unseren Grundsätzen.

Tags:

Die Tests könnten dich auch interessieren!