Bowers & Wilkins P7 Wireless

Im  Sommer 2016 wurde auch dem Bowers & Wilkins P7 das Kabel abgeschnitten, somit folgt das P7 Wireless, neben anderen Produkten des Herstellers, einem Trend, den sicher auch die Vorstellung des iPhone 7 ohne Kopfhörerbuchse, beflügelt hat: kabellose Kopfhörer.

Bowers & Wilkins ist einer der bekanntesten und renommiertesten Hersteller von Mittel- bis Hochpreislautsprechern, gerade auch wegen der generellen Beliebtheit von englischem Hi-Fi. B&W entwickelte und produzierte seit der Gründung 1966 viele eigenständige Lautsprecher und technische Details wie die Nautilus, die bekannte 800 Serie oder ihre On-Top Diamantkalotten. Mit der stetigen Erweiterung der Produktpalette seit 2007 erlangte die Marke bei einer breiten Masse Bekanntheit. Dabei sind der Zeppelin, das erste Car Audio System von B&W eingesetzt bei Jaguar und 2010 dann der erste Kopfhörer P5 wichtige Produkte.

PUNKT 1

bestehend aus „Verpackung/Design/Verarbeitung“ entspricht 25% der Gesamtwertung

Verpackung

Die Verpackung ist sehr schlicht gehalten und versteht es dennoch eine gewisse Exklusivität auszustrahlen. Gewisse Ähnlichkeiten zu anderen Markenprodukten sind nicht von der Hand zu weisen. Vorder- und Rückseite werden von schönen Detailaufnahmen des Geräts dominiert. Der mit bedrucktem Papier beschichtete Karton und das überzogene Kunststoff-Inlett wirken für die Klasse passend und sind solide.

Bowers Wilkins P7 Wireless Verpackung vorne
Bowers Wilkins P7 Wireless Verpackung seitlich
Bowers Wilkins P7 Verpackung Rückseite
Bowers Wilkins P7 Verpackung geöffnet

Nach dem Durchtrennen des runden Siegels, kann die obere Kartonhälfte von der unteren getrennt werden. Die untere Schale ist schräg gehalten und der Kopfhörer liegt in der mit Textil beschichteten Schale. Nach dem herausziehen dieser, durch das integrierte Band, kann die gut verarbeitete Aufbewahrungstasche samt Zubehör entnommen werden. In der Tasche befindet sich ein kleines Plastiksäckchen mit dem USB-Ladekabel und dem Audiokabel für den kabelgebundenen Betrieb, sollte mal der Akku zu Neige gehen. Die Aufbewahrungstasche aus Leder dient als Schutzhülle und wird über die eingenähten Magneten einfach verschlossen.

(Verpackung: 5 von 5 Punkten)

Design

Design und Funktion ist bei diesem Kopfhörer auf hohem Niveau. Das Aluminium, der Chrom und das weiche, schwarze Leder sind optisch, wie auch haptisch, gefühlvoll kombiniert.

Bowers Wilkins P7 Wireless 10
Bowers Wilkins P7 Wireless 14

Die Bluetooth-Bedientaste befindet sich unten am rechten Hörer. Die Bedienelemente für Lautstärke, Stopp bzw. Play am Rand des rechten Hörers. Die einzigen Kunststoffoberflächen sind die schmalen Ringe an der äußeren Seite der Hörmuscheln, welche kaum auffallen. Vom Rand weg nach innen, wurde auch schwarzes Leder verwendet. Zum Ohr hin ist es perforiert – dieser Teil hält magnetisch, ist also abnehmbar und wird ebenso einfach wieder am Kopfhörer befestigt. Die Außenseite der Hörer besteht ebenfalls aus Leder und zur Aufnahme hin aus Aluminium, wo der Chrombügel mit dem internen Verbindungskabel befestigt ist. Im oberen Bereich des Bügels sind die Chromstreben wieder mit dem feinen Leder bespannt, welches um eine sehr angenehme Polsterung verarbeitet wurde.

Bowers Wilkins P7 Wireless 16
Bowers Wilkins P7 Wireless 13

Auffällig schön ist die Verbindung der zwei Gelenke, welche vom oberen Drehgelenk zum unteren Gelenk verlaufen. Umgesetzt wurde dies mit zwei Chromstreben, die mit verschiedenen Radien zwischen den Gelenken verlaufen. Das Einzige, was man vielleicht bemängeln könnte ist, dass der Kopfhörer wirklich sehr groß ist. An sich nicht ungewöhnlich für einen Over-Ear Kopfhörer, doch das recht eckige Design (viele Hersteller setzen auf rundes oder ovales Design), lässt den Kopfhörer noch massiver aussehen.

(Design: 4 von 5 Punkten)

Verarbeitung

An der Verarbeitung gibt es im Grunde wenig auszusetzen. Das Gewicht passt sehr gut zu der Größe, trotz der integrierten Elektronik und des Akkus. Vermutlich resultiert dies aus der durchdachten Konstruktion mit den feinen Streben und dem kompakten Gehäuse der Ohrhörer und den hochwertigen Materialien.

Bowers Wilkins P7 Wireless 24
Bowers Wilkins P7 Wireless 27

Wirklich angenehm und bestimmend für die Haptik ist das schön verarbeitete schwarze Leder. Etwa zwei Drittel der Oberflächen sind damit bespannt. Es hat einen matten Schimmer und ist angenehm weich. Auch wer sich nicht für Leder begeistern kann, wird sich damit anfreunden können. Hier stimmt die Qualität.

Kleiner Kritikpunkt ist, dass der Kopfhörer im zusammengefalteten Zustand etwas wackelig ist, das hätte man bestimmt besser lösen können.

(Verarbeitung: 4,5 von 5 Punkten)

PUNKT 2

bestehend aus „Funktion des Produktes“ entspricht 65% der Gesamtwertung

Der B&W P7 Wireless hat für die eigentliche Schallwandlung 40 mm Treiber verbaut und setzt auf Nylon bedampfte Membranen, B&W setzt hier ebenfalls CCAW-Schwingspulen ein.

Durch das Bluetooth 4.1 Class 2 Modul werden die aktuellen Standards wie auch aptX unterstützt. Am Kopfhörer gibt es zusätzlich eine 2,5mm (auf 3,5mm für das Gerät) Klinkenbuchse und einen Mini USB Anschluss.

Tragekomfort

Der P7 Wireless ist von den Dimensionen gesehen recht wuchtig, hat 327 Gramm, was zunächst viel klingt, aber wie schon beschrieben keine Probleme beim Tragen erzeugt. Die bei einem Over-Ear Kopfhörer wichtige Ohrpolsterung, ist hervorragend gelungen, auch der Bügel ist beim längeren Tragen fein und drückt nicht. Die zwei Gelenke an den Streben funktionieren einwandfrei und haben die Drehpunkte an den richtigen Stellen.

(Tragekomfort: 5 von 5 Punkten)

Funktionen

Die Hauptfunktion des P7 Wireless ist die hochwertige und komfortable Wiedergabe von Musik. Diese Funktion erfüllt er einfach und stressfrei mit hoher Qualität.

Die Einrichtung der Bluetooth Verbindung ist für Konsumenten die täglich mit einem Smartphone, Laptop usw. arbeiten völlig intuitiv herzustellen und erfordert keine besonderen Kenntnisse. Eingeschaltet wird mittel seitlicher Betätigung des Hauptschalters an der Unterseite des rechten Ohrhörers. Durch das 2 Sekunden lange drücken wird wie bei anderen Bluetooth Geräten die Kopplung initiiert. Solange sich Handy und der Kopfhörer im selben Raum befinden ist die Bluetooth-Verbindung sehr gut, kommen Wände dazwischen, oder wirklich großen Entfernungen, reißt die Verbindung ab. Auch bei einem eingehenden Anruf am Handy greift man automatisch auf die mittlere Bedientaste, zwischen den Volume Tasten. Auch das Weiterschalten der Lieder über einen Doppelklick funktioniert einwandfrei. Alle zurzeit wichtigen Standards wie aptX, AAC, SBC werden unterstützt. Für das Telefonieren gibt es zwei Mikrofone mit einer Unterstützung des CVC2 Standards. Durch den Einsatz des Herstellers dieser Technologien wird dem Konsumenten eine hohe Klangqualität bei Musik und hohe Sprachverständlichkeit beim Telefonieren einfach ermöglicht. Was hier evtl. fehlt ist eine Aktive Geräuschunterdrückung, wurde aber aufgrund der Klangqualität absichtlich weggelassen.

Das Aufladen des integrierten Akkus (370mAh) mit einer angegebenen Laufzeit von 17 Stunden, erfolgt über die seitliche Mini USB Buchse, über welche auch die Firmware aktualisiert werden kann. Die Laufzeit von 17h kann beim leisen Hören sogar übertroffen werden.

Für den Fall, dass einmal der Akku leer ist, wird das mitgelieferte Klinkenkabel verwendet. Um dies einzustecken muss das Linke Ohrpolster abgenommen und die Buchse leicht ausgedreht werden. Das Einstecken und Einklappen der Buchse geht einfach, lediglich das Ausstecken erfordert etwas Feingefühl.

Bowers Wilkins P7 Wireless 28
Bowers Wilkins P7 Wireless 29

(Funktionen: 4,5 von 5 Punkten)

Klang

Klanglich erfüllt der P7 Wireless alles was man sich von einer englischen Hi-Fi Größe erwartet.

Der Klang übertrumpft den ebenfalls getesteten P5 Wireless und sogar das kabelgebundene Pendant P7. Das Ist faszinierend wie auch ungewöhnlich. Hat aber eine einfache Erklärung. Bei der Kabelgebundenen Version greift der Verstärker im Benutzen Endgerät, zumeist also Smartphones. Bei der kabellosen Version greift der interne Verstärker im Kopfhörer. Das Ergebnis kann sich hören lassen. Wir kennen aktuell keinen Kopfhörer der besser und natürlicher klingt. Wow!

Getestet wurde hier mit einem MacBook Pro, einem iPhone 7,  sowie einem Samsung Galaxy Note 4. Das iPhone unterstützt den aptX-Standard nicht, aber auch aber auch ohne diesen Codec spielt der Kopfhörer sehr gut. Klanglich konnte zum Samsung Galaxy Note 4, welcher besagten Codec unterstützt, kein unterschied festgestellt werden.  Der Klang ist angenehm und ausgewogen über den gesamten Frequenzbereich. Bässe sind genau dann hörbar und druckvoll wenn es das Musikstück vorgibt, die Höhen sind unaufdringlich und klar, die Mitten sind ebenso fein und sauber. Wenn an den klanglichen Eigenschaften etwas kritisiert werden könnte, ist es das Fehlen einer leichten Brillanz die High End Produkte gerne haben, was wiederum aber für viele den entspannten Klangcharakter kann. Hier auffallend ist die von großen Hi-Fi-Anlagen bekannte Unaufdringlichkeit der Musik, auch bei hohen Lautstärken. Auch die Räumlichkeit und Detailwiedergabe ist wirklich erstaunlich. Gerade bei den Klangeigenschaften wird beim einem B&W Kopfhörer für 399 Euro einiges erwartet, das aber auch klar erfüllt wird.

(Klang: 5 von 5 Punkten)

PUNKT 3

bestehend aus „Beschreibung und Preis-/Leistung“ entspricht 10% der Gesamtwertung

Beschreibung

Sowohl die Bilder im Internet, als auch die Beschreibung und die versprochene Haptik des P7 Wireless stimmen und runden den guten Gesamteindruck positiv ab. Er fühlt sich gut an, hat einen feinen Klang und die Bedienung erinnert in ihrer Einfachheit an Apple, ohne das ein Kabel stört.

Preis/Leistung

Bowers & Wilkins Wireless P7 Wireless ist ein hochwertiger kabelloser Kopfhörer der genau das gut kann was er soll, Musik hochwertig wiedergeben. Die eingebaute Elektronik erlaubt es dabei ohne Kompromisse den modernen Komfort eines Headsets und einer Wireless-Verbindung zu nutzen. Auch der hohe Tragekomfort, die guten Materialien und die feine Technik rechtfertigen den relativ hohen Preis.

Der beste Klang der uns bisher unter die Hände gekommen ist rechtfertigen die veranschlagten 399 Euro definitiv. Wer gerne Musik unterwegs mit viel Qualität und Komfort genießt, wird viel Freude damit haben.


Somit ergibt sich unter Berücksichtigung aller Teilwertungen folgende testr – Bewertung:

Wir bedanken uns beim Hersteller für die Bereitstellung des Produktes. Zu unseren Grundsätzen.

Tags:

Die Tests könnten dich auch interessieren!