Sonicare DiamondClean Amethyst Edition

Seite 1 von 3

In diesem Test geht es um die Schallzahnbürste von Philips, genaugenommen die Sonicare HX9372/04 DiamondClean – Amethyst Edition. Diese ist die neuste Version der Sonicare Diamond Clean Reihe und bringt auch einige frische Farben mit. Stand: 23.03.2016. Philips ist eine der weltgrößten Elektronikkonzerne mit Hauptsitz in den Niederlanden und produziert seit 1891 Haushaltsgeräte. Die Schallzahnbürsten von Philips haben einen guten Ruf und sind sehr beliebt.

TEIL 1

Bestehend aus „Verpackung/Design/Verarbeitung“ entspricht 25% der Gesamtwertung

Verpackung

Die Verpackung ist wirklich sehr schlicht gehalten, dennoch wird das Produkt bereits auf der Verpackung gut präsentiert. In der Verpackung befindet sich zusätzlich eine Kartoneinlage die für die Einzelteile ausgeschnitten wurde, damit diese beim Transport gut geschützt sind und nicht verrutschen können. Zusätzlich sind die Einzelteile in einer Plastikfolie einpackt. Alle benötigten Papiere, sowie Bedienungsanleitungen in verschiedenen Sprachen sind selbstverständlich enthalten.

(Verpackung: 5 von 5 Punkten)

Design

Es ist erstaunlich, wieviel Wert Philips hier auf das Design gelegt hat. Es fehlt einem an nichts. Natürlich gehen Geschmäcke auseinander, doch modern ist sie auf alle Fälle. Der Handgriff liegt gut in der Hand und ist dank eines Bedienknopfes ebenso einfach bedienbar. Das Ladeglas hat eine quadratische Form und sieht sehr stylisch aus. Das Reiseetui ist sehr schlicht gehalten. Auf der Innenseite sind passgenaue Ausstanzungen für das Handteil und zwei Bürstenköpfe. Eine tolle Funktion des Etuis ist per  handelsüblichem Micro-USB die Zahnbürste laden zu können. Auch das geschieht über Induktion. Tolle Sache.

 (Design: 5 von 5 Punkten)

Verarbeitung

In diesem hohen Preissegment, hat man natürlich entsprechende Ansprüche und Erwartungen. Der Handgriff besteht aus Hartkunststoff und ist gut greifbar und schnörkellos verarbeitet. Es gibt im Grunde nicht viel zu bemängeln, doch einen kleinen Kritikpunkt habe ich: der Handgriff. Dieser besteht nicht aus einem Guss, soll heißen – das oberste Teil, an dem der Bürstenkopf reingesteckt wird, ist in den Handgriff reingesteckt. So entsteht ein schmaler Spalt, in dem sich gerne herablaufende Zahnpasta sammelt. Eben jener Spalt lässt sich nicht sehr gut säubern. Hygienetechnisch, für mich ein kleiner Kritikpunkt.

(Verarbeitung: 4 von 5 Punkten)

Der Testbericht ist in drei Teile unterteilt, klicke dich hier durch:

© 2022 testr. Alle Rechte vorbehalten.