Libratone Q Adapt On-Ear

Libratone wurde 2009 als kleines Start-up von drei dänischen Designern, die einen gemeinsamen Traum hatten gegründet. Gemeinsam hatten die drei vor, Lautsprecher für Musikhörer des 21. Jahrhunderts zu entwickeln. Ihnen war klar, dass Ihnen das nur gelingt, wenn Sie Produkte entwerfen, die ohne lästigen Kabelsalat auskommen. So entwickelten die drei Designer ihren ersten drahtlosen Lautsprecher, der mit seinem kraftvollen Sound und skandinavischen Design überzeugen konnte.

Auf das Symbol „Die Nachtigall“ kam das Unternehmen durch das berühmte Werk des dänischen Autors Hans Christian Andersen, dessen Märchen die Idee verkörpert den Klang zu befreien, wie Libratone durch seine Produkte. Der Name Libratone erklärt sich auch sehr einfach, dieser ist aus zwei englischen Wörtern zusammengesetzt, „libration“(Befreiung) und „tone“(Ton), was genau sich Libratone auch zum Ziel gesetzt hat, nämlich den Klang zu befreien.

Neben den von uns bereits getesteten Libratone Zipp Lautsprechern, hat das dänische Unternehmen auch Kopfhörer im Sortiment. Diese können durch Bilder, wie auf der Webseite zu sehen ist nicht nur durch ihr Design überzeugen, sondern unter anderem auch mit einem besonderen Feature, dem sogenannten City Mix (vier Stufen Noise Cancelling). Doch nun zu der wichtigsten Frage bei einem Kopfhörer: Wie ist der Klang? Wir haben für euch die Q Adapt On-Ear Kopfhörer in der Farbe Stormy Black näher unter die Lupe genommen. Wie sie im Test abgeschnitten haben, das erfahrt Ihr in diesem Testbericht.

TEIL 1

Bestehend aus „Verpackung/Design/Verarbeitung“ entspricht 25% der Gesamtwertung

Verpackung

Die Verpackung ist wie bereits bei den von uns getesteten Libratone Zipp sehr auffällig gestaltet. Daher ist es auch hier der Fall, das man diese z.B. im Fachhandel in den Regalen hängen sieht, da sie direkt durch ihre runde Form auffallen.

Der Transportschutz ist auch hier bei dem Libratone Q Adapt On-Ear wieder vorbildlich. Denn die stabile Verpackung aus dickem Karton schützt den Kopfhörer hervorragend vor äußerlichen Schäden. Zudem schützt eine 5mm dicke Schaumstoffschicht den Inhalt zusätzlich. Auf der oberen Seite der weißen Verpackung ist das Logo des Unternehmens, der Name des Kopfhörers, sowie das dieser mit CityMix (Noise Control) ausgestattet ist aufgedruckt. Zudem ist ein Teil des Q Adapt von der Seite in dem Farbton, die der Kopfhörer hat, dargestellt. In meinem Fall ist es die Farbe Stromy Black.

Zudem steht der Farbton, sowie die Bezeichnung, auf einem Aufkleber auf der runden Seite. Direkt daneben sehen wir mit welchen Apple Geräten der Q Adapt funktioniert, sowie einige Informationen zum Hersteller und einige Siegel wie z.B das „Made for iPhone, iPod“. Zudem befindet sich an der runden Oberfläche noch eine Schlaufe, mit der die Verpackung z.B. im Laden aufgehängt werden kann.

Zu guter Letzt zeigt uns die Unterseite noch besondere Merkmale des Libratone Q Adpat On-Ear. Wir lesen hier unter anderem, dass zu diesen Noise Control zählt, zudem das die Musik beim Absetzen automatisch pausiert. Zudem bietet Libratone eine App zum Einstellen des Kopfhörers an. Der Q Adapt soll eine Musikwiedergabe von mehr als 20 Stunden ermöglichen.

Im Lieferumfang befinden sich eine kleine Anleitung und Beschreibungen. Diese sind in der Innenseite des Verpackungsdeckels in einer kleinen Faltmappe, mit einem Nachtigall Logo sofort ersichtlich. Der weitere Zubehör, sowie der Libratone Q Adapt befindet sich in einer hochwertigen Aufbewahrungstasche.

Ziehen wir den Kopfhörer aus der Tasche, ist dieser für den Transport auf einem Karton mit Schaumstoff sicher geschützt. Im Inneren ist eine Aussparung, in der sich das USB-Ladekabel und ein Klinke-Audiokabel befinden.

(Verpackung: 4,5 von 5 Punkten)

Design

Das Design des Libratone Q Adapt On-Ear ist zeitlos und zudem sehr edel. Libratone hat beim Q Adapt On-Ear wirklich nur hochwertige Materialien wie z.B. Leder, Stoff, Aluminium und nur sehr wenig Plastik verwendet. Daher kann mich das Design sehr überzeugen, da die Materialien super miteinander harmonieren und aufeinander abgestimmt sind.

Angefangen bei den Hörmuscheln, diese sind mit echtem Leder in der Farbe, die man gewählt hat, bezogen. In meinem Fall ist es schwarz. Der Kopfbügel wiederum ist metallverstärkt, am Kopfteil mit Gummi versehen und komplett mit einem robusten Textil bezogen, wie es auch beim Libratone Too zum Einsatz kommt.

Die Bügel selbst sind aus Aluminium gefertigt und die Außenseite der Ohrmuscheln aus Plastik. Auf der linken Ohrmuschel befindet sich der Name Libratone und auf der rechten Seite die Nachtigall, die auch beim Libratone Zipp auf der Touch-Oberfläche zu sehen ist. So ist es auch hier beim Q Adapt On-Ear der Fall, denn auch hier befindet sich eine Touch-Oberfläche, dazu aber später mehr.

Bei den vorhandenen Anschlüssen handelt es sich um die üblichen. Fast alle Bedienelemente, sowie Anschlüsse sind an der rechten Ohrmuschel untergebracht. Lediglich der Ein-/Ausschaltknopf befindet sich auf der linken Seite und ist durch eine Wölbung nach innen leicht tastbar.

Auf der rechten Seite finden wir rechts den Ladeanschluss, um den Akku aufzuladen. Direkt daneben ist ein kleines Mikro für Telefonate untergebracht. Wer den Libratone Q Adapt nicht per Bluetooth, sondern per Klinke-Kabel betreiben will, findet direkt neben dem Mikro den Anschluss dafür.

Nun kommen wir zu zwei Bedienelementen, die nicht üblich sind. Dabei handelt es sich zum Ersten um den Knopf mit einem Logo, dass einige noch von dem früheren Home-Button der iPhones ohne Touch-ID kennen. Mit diesem Knopf ist es möglich, ohne App den Noise Gard Level in 4 Stufen durchzuschalten. Das letzte Bedienelement ist die bereits erwähnte Touchoberfläche beim Nachtigall Logo. Hier können wir unter anderem durch einmaliges Tippen, die Musik pausieren. Durch zweimaliges tippen können wir einen Titel vor- und durch dreimaliges tippen zurückspringen. Zudem kann wie bereits beim Libratone Zipp durch Kreisen im oder gegen den Uhrzeigersinn die Lautstärke erhöht oder gesenkt werden.

Anfangs braucht man gerade bei dem Titel vor- oder zurückspringen etwas Übung. Den oft springt man statt einen Titel zurück einen Titel vor. Aber nach etwas Übung geht das Ganze wunderbar und sehr einfach. Ansonsten kann man das Ganze ja auch direkt am Smartphone machen.

(Design: 4 von 5 Punkten)

Verarbeitung

Bei der Verarbeitung des Libratone Q Adapt On-Ear gibt es nichts zu beanstanden. Wie bereits erwähnt verwendet Libratone ausschließlich hochwertige Komponenten. Zudem kann sich das Gewicht mit knapp 210g für einen On-Ear Kopfhörer sehen lassen und ist vollkommen in Ordnung. Durch dieses Gewicht ist der Q Adapt angenehm zu tragen. Positiv sind auch die Ohrpolster aus Leder, welche mit einem sehr weichen Ohrschaum ausgestattet sind.

(Verarbeitung: 4 von 5 Punkten)

Der Testbericht ist in drei Teile unterteilt, klicke dich hier durch:

© 2020 testr. Alle Rechte vorbehalten.