eufy RoboVac X8 Hybrid

Seite 2 von 3

TEIL 2

bestehend aus „Funktion des Produktes“ entspricht 65% der Gesamtwertung

AkkuLi-Ionen (5.200 mAh)
Akku-Laufzeit200 min
Akku-Ladezeit320 min
Navigationrotierende Laser-Navigation (iPath-Lasernavigation) mit Sensoren
FarbeSchwarz
Lautstärkebis 68 dB (je nach eingestellter Saugstufe)
Formklassisch; runde Form mit Seitenbürste
SensorenHebesensor; Sturzsensoren und automatische Teppicherkennung
Maße34,5 cm x 9,7 cm (Durchmesser x Höhe)
Gewicht3,5 kg
Saugleistung3.000 pa
Wischfunktionja, passiv
Staubehälter420 ml
Wassertank240 ml
Appja
Lieferumfangeufy RoboVac X8 Hybrid
Ladestation
1 x Ersatz-Seitenbürsten
1 x Ersatz-Filter
5 Stück Einweg-Putztücher
1 x waschbares Microfasertuch
1 x Kunststoff-Unterlegmatte
Kabelbinder
1 x Anleitung
Technische Daten des eufy RoboVac X8 Hybrid

Ersteinrichtung und Inbetriebnahme 

In meinem Test erfolgte die Ersteinrichtung des eufy RoboVac X8 Hybrid mühelos und hat sich einfach mit dem WLAN und dem Smartphone koppeln lassen.

Nachdem man den Saug- und Wischroboter ausgepackt hat und den Staubbehälter montiert hat kann es auch schon losgehen. Mit der kostenlosen App eufy Home (kostenlos erhältlich in allen App-Stores) lässt sich der Staubsauger mit einer Schritt-für-Schritt Anleitung einrichten.

Weiters sollte die Ladestation aufgestellt werden, den Saug- und Wischroboter aufladen lassen und gegebenenfalls vorhandene Firmware-Updates in der App durchführen (setzt voraus, dass das Gerät in der Ladestation ist).

Alles in allem ist die Ersteinrichtung sehr einfach gestaltet und auch für technisch nicht sehr versierte Personen geeignet.

(Ersteinrichtung und Inbetriebnahme: 5 von 5 Punkten)

Ersteinrichtung und Inbetriebnahme 

Saugleistung

Der Hersteller legt beim Bewerben des eufy RoboVac X8 Hybrid besonderes Augenmerk auf die starke Saugleistung, die sich durch die „Twin-Turbine-Technologie“ ergeben soll. Im Grunde heißt das, dass zwei Saugmotoren, statt wie üblich, einem verbaut sind. Dies soll eine maximale Saugleistung von bis zu 4.000 pa ermöglichen.

Und in der Tat, es handelt sich um einen Saugroboter mit wirklich starker Saugleistung – zumindest in der höchsten Stufe. Dies wiederspiegelt sich dann allerdings auch in der Lautstärke.

Im Test wurde Kaffeepulver souverän aufgenommen, bei gröberen Krümmeln kam es durchaus vor, dass diese erst auf die Seite geschoben wurden um dann aber in einem neuen Anlauf souverän aufgenommen zu werden.

Haare werden souverän entfernt, bleiben aber gerne an der Hauptbürste stecken. Das kann bei ganz vielen Haaren durchaus zum Problem werden. Selbstverständlich kann man die Hauptbürste problemlos entnehmen und reinigen, allerdings gibt es hier keinen Automatismus, der dies übernehmen könnte.

Wichtig ist, dass der eufy RoboVac X8 Hybrid auch in Ecken, um Tischbeine etc. gut reinigt. Trotzdem muss gesagt werden, dass die Saugleistung nicht das wichtigste bei einem Saugroboter ist, da viel über die rotierenden Bürsten aufgenommen würd und die Saugfunktion hier (lediglich) mithilft – soll heißen, die Bürstenfunktion ist mindestens gleich wichtig.

Als Nutzer hat man in der App jederzeit die Möglichkeit die Saugleistung manuell anzupassen. Dabei kann man zwischen „Pure“, „Power“, „Turbo“ und „Maximalmodus“ wählen. Mit der Erhöhung der Leistung erhöht sich selbstverständlich auch die Lautstärke. Die BoostIQ – Funktion sorgt dafür, dass der Saugmodus automatisch an das Bodenmaterial angepasst wird.

Zusammengefasst hat der Robovac X8 Hybrid eine gute Saug- und Reinigungsleistung, aber nicht die beste, die durch die Twin-Turbine-Technologie suggeriert wird.

Wischfunktion

Das Hybrid im Namen steht für die Wischfunktion des Roboters. Hier muss man sich im Vornhinein schon im Klaren sein, dass es sich hierbei um eine passive Lösung handelt. Im Grunde wird also ein Wassertank mit angebrachtem Mikrofasertuch mitgezogen. Es gibt weder die Möglichkeit für eine elektronische Vibration um das manuelle „Schrubben“ zu simulieren, noch den Wasserfluss zu steuern. Hier kann ich aber sagen, dass sehr wenig Wasser auf dem Boden landet, sodass man sich keinerlei Sorgen um den teuren Parkettboden machen muss. Bei hartnäckigen Flecken oder Kochumfällen muss immer noch selbst Hand angelegt werden.

Was sehr enttäuschend für ein Gerät der gehobenen Mittelklasse mit Wischfunktion ist, dass keinerlei Sensor-Teppicherkennung vorhanden ist, wie man es von anderen Saug- und Wischrobotern kennt. Anstatt also auf einem Teppich die Wischplatte hochzufahren um diesen nicht nass zu machen, kümmert das den eufy Robovac X8 Hybrid herzhaft wenig. er fährt einfach munter drüber..

Ich nutze die Wischfunktion dennoch gelegentlich sehr gerne, da sie gerade in der Pollensaison, meiner Meinung für zusätzliche Sauberkeit sorgt auch wenn es gelegentliches „manuelles“ Wischen nicht ersetzen kann.

(Reinigungsleistung: 4 von 5 Punkten)

Navigation & Hinderniserkennung

Navigation

Der eufy RoboVac X8 Hybrid ein Laser-basiertes Navigationssystem. Hierbei sitzt der Laser in einem Turm auf der Oberseite und rotiert. Dadurch hat er die Möglichkeit den Abstand in alle Richtungen zu messen. Dies ermöglicht auch eine durchaus präzise Erstellung einer Umgebungskarte.

Durch die Lasernavigation weiß der Saugroboter zu jedem Zeitpunkt wo er gerade ist, wo er schon war und wo er noch hin muss. Diese Präzision erlaubt es die Wohnung in systematischen und geplanten Bahnen zu reinigen – somit sind auch komplexe Wohnungen kein Problem und können einfach kartographiert sowie gereinigt werden.

Räume werden in klar strukturierten Unterteilungen abgefahren und dies geschieht in der Regel sehr gewissenhaft. Es kommt aber auch vor, dass der RoboVac gelegentlich komplett willkürliche Bewegungen einleitet und diese dann korrigiert. , dies passiert oft in engen Umgebungen, wo er durchpasst aber sich doch mehrmals dreht.

Alles in allem ist die Navigation als sehr gut zu bezeichnen und die Lasernavigation ist sehr zuverlässig.

Hinderniserkennung

Bei der Hindernisserkennung sieht es leider nicht so perfekt aus. Diese ist zwar gut, setzt aber auf keinerlei Kamera sondern nur auf den Frontbumper und seitlichen Sensoren. Allerdings werden beispielsweise freiliegende Kabel und Socken nicht erkennt und können Probleme bereiten.

Was mich im Test aber am meisten störte war die Nicht-Erkennung von den Wandleisten meines Parketbodens, wie im nachfolgenden Bild zu sehen. Diese sind sehr flach, sind aber gewinkelt und werden etwas höher, aber offensichtlich nicht hoch genug um erkennt zu werden. Anscheinend weder vom Sensor, noch vom Bumper. Die meiste Zeit also erkennt der eufy RoboVac X8 Hybrid diese nicht und bei manchen Manövern bei jedem Reinigungsdurchgang kracht oder steigt er in die Wand – zwar leicht, dies reicht aber für unschöne und vermeidbare Spuren!

(Navigation & Hinderniserkennung: 3,5 von 5 Punkten)

App

‎EufyHome
Preis: Kostenlos
EufyHome
Preis: Kostenlos

Die meiner Meinung nach gut gestaltete eufy Home App bietet viele Möglichkeiten um Nutzung des Roboters zu vereinfachen.

Man kann eine 2D Karte der Wohnung erstellen, was sehr gut funktioniert. Mehrere Stockwerke sind möglich. So lassen sich bis zu 3 Stockwerke als Karten abspeichern und der eufy RoboVac X8 Hybrid kann diese abfahren.

Man kann ebenfalls eine Raumunterteilung durchführen und den Roboter gezielt in einen Raum schicken, beispielsweise nach einem Filmabend nur in das Wohnzimmer. Das selbe funktioniert mit der Bereich-Reinigung, bei der du einen Bereich festlegen kannst und den Roboter dorthin schicken kannst.

Ebenso möglich sind No-Go Zonen und virtuelle Wände, die man in der App festlegen kann.

Zu guter letzt erinnert die App auch bei etwaig vorhandenen Firmware-Updates und sollten Push-Benachrichtigungen eingestellt sein, bekommt man auch Meldungen zum Status des Saugroboters (bspw. das rechte Rad ist stecken geblieben…). Ich kann auch den Reinigungsfortschritt in der Wohnung dank Live-Ansicht verfolgen – auch wenn ich außer Haus bin. Sehr praktisch.

(App: 4,5 von 5 Punkten)

Lautstärke

Trotz der hohen Saugleistung, lässt es sich im Maximalmodus aushalten. Nebenbei ein Video zu schauen oder Lesen ist zwar nicht empfehlenswert, aber wir reden nicht von einem Ohrenbetäubenden Lärmniveau. Interessant ist vielleicht noch, dass es mit dem zusätzlichen Wischmodus etwas lauter wird.

In den kleineren Stufen ist der eufy RoboVac X8 Hybrid angenehm leise.

(Lautstärke: 4 von 5 Punkten)

Akkulaufzeit

Die Akku-Laufzeit des eufy RoboVac X8 Hybrid ist als ordentlich zu bezeichnen. Bis zu 180 m2 oder 200 min sollen möglich sein. In meinem Testszenario wurde mangels Quadratmeter schlichweg die Ladestation vom Strom getrennt und geschaut vie viele Reinigungen das Gerät durchhält.

Ich kann die gute Laufzeit definitiv unterschreiben. Je nach Saugstärke, varriert diese jedoch, aber auf über 2 Stunden Laufzeit bin ich immer gekommen!

(Akkulaufzeit: 4,5 von 5 Punkten)

Der Testbericht ist in drei Teile unterteilt, klicke dich hier durch:

© 2022 testr. Alle Rechte vorbehalten.