JBL Live 300TWS

Seite 2 von 3

TEIL 2

bestehend aus „Funktion des Produktes“ entspricht 65% der Gesamtwertung

Kopfhörer-ArtTrue-Wireless In-Ear Kopfhörer
KategorieBluetooth Kopfhörer (Bluetooth 5.0)
FarbeSchwarz, weitere Farben: Blau und Weiß
Akkuintegriert, Lithium-Polymer-Akku
Akku Ohrhörer: 6 h
Akku Ladecase: 14 h
Gesamt somit: 20 h
Gewicht 78 (Ohrhörer und Ladebox)
12 g (beide Ohrhörer)
66 g (Ladebox)
MaterialOhrhörer und Ladecase aus Kunststoff
KonnektivitätBluetooth 5.0 Audio-Codec: SBC. Unterstützte Profile: A2DP 1.3, AVRCP 1.5, HFP 1.6
TreiberDynamische Treiber mit einer Größe von 5,6 mm (links und rechts)
Frequenzbereich20 Hz–20 kHz
Treiberempfindlichkeit bei 1 kHz/ 1 mW (dB95 dB
Impedanz (Ohm)16 Ohm
LieferumfangJBL LIVE 300TWS Ohrhörer
Ohrstöpsel in den Größen S, M und L
Stabilisierende Ohrpassstücke in den Größen XS, S, M und L
USB-C-Ladekabel
Ladebox
1 x Garantieschein/Warnungshinweise
1 x Kurzanleitung/Sicherheitsdatenblatt
Technische Daten der JBL Live 300TWS

Tragekomfort

Da das Gehäuse der JBL Live 300TWS wie bereits erwähnt, etwas größer als der Eingang des Ohrkanals ist, müssen diese aus diesem Grund und den zusätzlichen Sport-Einsätzen in das Ohr eingedreht werden. Dies bedeutet, dass man die beiden Ohrhörer während des einsetzten leicht ins Ohr drücken und kurz nach hinten und wieder nach vorne eindrehen muss. Dadurch legt sich die „Schlaufe“ des Sport-Einsatzes in die Ohrmuschel-Windung, was zusammen mit den normalen Ohrtips für einen sehr sicheren halt sorgt.

  JBL liefert bei den Live 300TWS insgesamt drei verschieden große Silikon-Aufsätze in den Größen S; M und L mit. Damit kann man die Ohrhörer weitestgehend dem eigenen Ohrkanal anpassen. Des Weitern liegen zudem noch vier verschieden große stabilisierende Ohrpassstücke in den Größen XS; S; M; und L bei, die für den zusätzlichen sicheren halt bei zahlreichen Bewegungen im Alltag und bei Sport sorgen sollen.  

Auch wenn man anfangs bei den ersten Versuchen des Einsetzen der In-Ears etwas Probleme hat, bzw. etwas Zeit braucht, sofern man dies noch nicht von denen Ohrhörern davor gewohnt ist, dann ist das Ergebnis einfach top. Schließlich halten diese mit der richtigen Wahl an Ohrtips und Ear-Hooks sehr bequem und sicher in den Ohren, sodass man damit sogar zahlreiche sportliche Übungen absolvieren kann, ohne angst zu haben, dass man einen davon verliert. Die Flügelkonstruktion gefällt mir ganz gut, denn diese sorgt für eine leichte Entlastung des Gehörgangs und zudem sitzen die knapp 6 Gramm leichten In-Ears somit auch nach längerer Zeit bequem im Ohr, ohne dass Druckbeschwerden entstehen. Probleme gibt es hier wie bereits unter Design erwähnt lediglich beim Tragen von Mützen, die über die Ohren gehen. Diese können mit ihrem Bund nämlich zu hohen Druck auf die Ohrhörer ausüben, was somit sehr unangenehm werden kann, da die Ohrhörer dafür etwas zu weit aus den Ohren hervorstehen. Dieses Problem hat man jedoch bei vielen In-Ear Kopfhörern.

(Tragekomfort: 4 von 5 Punkten)

Bedienung

Bei den neuen True Wireless In-Ear Kopfhörern Live 300TWS hat JBL sich komplett gegen eine Tastenbedienung entschieden. Somit setzt das Unternehmen hier auf eine beidseitige Touch-Bedienung, welche sowohl Vor-, als auch Nachteile hat. 

Problem ist hier die Erkennung der unterschiedlichen Befehle, gerade wenn viele Gesten auf einen Ohrhörer gelegt sind und sehr ähnlich sind, ist es hier kaum zu vermeiden, dass es häufig zu Fehlern bei der Erkennung kommt. Zudem funktioniert das Ganze mit Handschuhen im Winter nicht wirklich. Dafür wiederum drückt man sich die Ohrhörer durch den Verzicht auf echte Tasten nicht ständig tiefer in den Gehörgang, was unangenehm werden kann. Die Meinungen über eine Touch-Bedienung gehen daher immer auseinander, die einen finden diese gut, die anderen weniger, sodass dies am Ende die eigene Entscheidung bleibt, was einem persönlich eher zusagt.

Kommen wir nun zur Bedienung, bzw. zuerst einmal dem Einschalten. Hierzu gibt es bei den Live 300TWS nur eine Möglichkeit, und zwar diese in das Case einzulegen. Bei Modellen mit Tasten war es auch möglich, diese Mithilfe dieser anzuschalten, doch dies geht hier leider nicht, da auf Touch gesetzt wurde. Setzt man beide Ohrhörer wieder in das Ladecase ein, dann werden diese beim Zuklappen automatisch ausgeschaltet.

Bei True-Wireless In-Ears ist es meist üblich, dass einer der beiden Ohrhörer als ein sogenannter „Master“ und der andere als „Slave“ Gerät fungiert. Dies ist auch hier bei den JBL Live 300TWS der Fall, sodass es sich beim rechten Ohrhörer um den Master handelt, also quasi um den Daten-Empfänger und somit der Kopfhörer, der sich direkt mit dem Smartphone verbindet und die Musik via Bluetooth übertragen bekommt. Der andere wiederum, der Slave in diesem Fall der Linke, empfängt die Daten lediglich vom Master und kann sich daher nicht direkt mit dem Smartphone verbinden. Somit kann man wie bei JBL üblich, den rechten In-Ear quasi komplett alleine nutzen, da dieser sowohl Musik empfangen kann, als auch ein Mikrofon verbaut hat und den linken nur zusammen.

Zurück zur Bedienung über die Touch-Gesten. Berührt man die äußere Fläche des rechten In-Ear einmal, dann wird die Musik, sofern diese eingeschaltet sind, direkt gestartet. Ein erneutes einmaliges Antippen pausiert wiederum die Musikwiedergabe. Sollte während dem man Musik hört ein Anruf eingehen, dann kann man diesen annehmen, indem man die Oberfläche zweimal hintereinander antippt. Das Auflegen erfolgt bei Anrufende auf demselben Weg und während die Musik wiedergegeben wird, gelangt man durch das zweimalige Antippen zum nächsten Musiktitel. Um einen Titel zurückzuspringen kann bzw. muss die Touch-Oberfläche dreimal hintereinander angetippt werden und sollte man auf den Sprachassistenten auf dem Smartphone (Siri oder Bixby) zugreifen wollen, dann muss man die Oberfläche zwei Sekunden gedrückt halten.

Die Lautstärke wird ebenfalls über den rechten Ohrhörer geregelt, jedoch dieses Mal nicht durch tippen, sondern durch ein nach vorne oder nach hinten Wischen. Nach vorne bedeutet in diesem Fall lauter und andersrum dementsprechend leiser. Dies ist zwar soweit gut gedacht, doch gerade bei dieser Steuerung, die ich am meisten verwende, kommt es am häufigsten zu Fehlbedienungen, daher ist dies etwas Schade und man hätte dies vielleicht auf Die Linke Seite verlagert sollen.

Links gibt es von Werk aus lediglich die Möglichkeit, durch eine Wischgeste zwischen der TalkThrue und Ambiente Aware Funktion zu wechseln und durch Einmaliges antippen, auf den eventuell über die App eingerichteten Google Assistant oder Alexa zugreifen.

Sämtliche Tippbefehle erfolgen soweit präzise und werden gut erkannt, doch bei den Wischgesten kommt es durch die kleine Oberfläche wie bereits erwähnt schnell zu Fehlern. Hier muss man drauf achten, dass diese Bewegung schnell und in einem Zug geschieht, ansonsten werden diese nicht als Wischgeste, sondern als einfach Berührung erkannt.

(Bedienung: 3,5 von 5 Punkten)

Klang

JBL verspricht hier bei den Live 300TWS wieder einmal den typischen JBL Signatur Sound. Dieser soll in diesem Fall dafür sorgen, das in diesem Fall trotz kleiner Größe, dennoch eine riesige Leistung geboten wird mit dem Sound, den man von JBL erwartet. Doch ist dem in diesem Fall auch so, oder handelt es sich hier nur um eine Marketingaussage? Bevor ich dies beantworte, betrachten wir doch erst einmal zusammen die technischen Daten etwas genauer.

In jedem der In-Ear sitzt neben einem Akku und einiges an anderer kleiner Elektronikteile, auch ein 5,6 mm großer dynamischer Treiber. Soweit nichts besonders, denn dieser gibt einen gewöhnlichen Frequenzgang von 20 Hz – 20.000 Hz aus, was zum Klang nur soviel aussagt, dass dieser ausgewogen mit einer leichten Bassbetonung abgestimmt wurde. Wie bei sämtlichen anderen True Wireless In-Ear Kopfhörern verzichtet JBL auch hier weiterhin auf die Unterstützung eines hochwertigen Audio-Codes. Schließlich wird auch bei diesem Modell weder aptX für (Android), noch AAC für (iOS) unterstützt. Somit steht lediglich das Standardformat SBC zur Verfügung, doch reicht dieses hier aus?

Die JBL Live 300TWS bieten einen kraftvollen Output, der zudem mit einer energiereichen Basswiedergabe Punkten kann. Selbst im Tiefbassbereich zeigen die Ohrhörer keine Schwächen, sodass bei sehr basslastigen Musikstücken der Bass dennoch präzise bleibt, ohne im Tiefbassbereich ins wummern zu geraten. Das Bassfundament kann somit kräftig zupacken, ist aber zugleich nicht übertrieben betont, sodass es gegenüber dem restlichen Klangbild zu sehr dominant wäre.  

Die Höhen sind ebenfalls präsent, welche soweit mit einer sauberen und einer luftigen Wiedergabe Punkten können. Jedoch neigen die Höhen bei sehr hohen Tonlagen dazu, etwas zu übersteuern (verzerren), was sich durch leichtere s-Laute bemerkbar macht. Die Stimmwiedergabe der Mitten ist soweit natürlich und lebendig, doch insgesamt gehören die Mitten eher gesagt zu den schwächen, denn diese sind hier etwas zu sehr zurückhaltend. Jedoch handelt es sich hierbei ja nur um ein 1-Treiber Modell, wo es schwierig wird, ein Klangbild zu generieren, welches in allen Bereichen überzeugend klingt.

Beim JBL Live 300TWS zeigt JBL jedoch wie bereits beim Reflect Flow mal wieder, dass es nicht unbedingt notwendig ist, dass Kopfhörer die hochwertigen Audiocodecs wie z. B. AAC und aptX usw. unterstützen müssen. Schließlich sind diese klanglich nicht schwächer als einige Modelle, die eben genau diese hochwertigeren Audio-Codecs unterstützten.

Die Sprachverständlichkeit der Kopfhörer ist soweit ausgesprochen gut. Klar gelingt es den verbauten Mikros, welche es versuchen, die Umgebungsgeräusche etwas zu minimieren nicht ganz, alles um einen herum während Telefonaten zu neutralisieren. Daher hört der Gesprächspartner z. B. gelegentlich ein vorbeifahrendes Auto oder einen Zug. Dies ist jedoch bei vielen anderen In-Ear Kopfhörern auch der Fall und daher kein Kritikpunkt, es lässt sich Technologie bedingt aktuell kaum vermeiden. Bei Telefonaten wird übrigens der Stereomodus unterstützt. Das heißt, dass während dem Telefonieren beiden In-Ears den Ton wiedergeben, was ich persönlich deutlich besser finde, als bei einer Mono-Wiedergabe. Die beiden Funktionen TalkThru und Ambient Aware, können während Telefonaten nicht genutzt werden, was jedoch durchaus Sinn macht. Schließlich werden die dafür genutzten Mikros für die Reduzierung der Umgebungsgeräusche genutzt und würden zudem den Ton zum Gehör durchlassen, was bei der Verständlichkeit nur für ein durcheinander sorgen würde.

Was die Latenz angeht, also die Verzögerung zwischen Ton und Bild beim Ansehen von YouTube Videos usw. können die JBL Live 300TWS überzeugen. Hier hatte JBL anfangs mit Bluetooth 4.2 noch Probleme, doch seit das Unternehmen auf den Bluetooth 5.0 Chip umgestellt hat, passt die Latenz sehr gut.

(Klang: 4 von 5 Punkten)

App

Da die JBL Live 3000TWS, zur LIVE-Serie gehört, gibt es hier wie bei allen LIVE-Kopfhörern eine  kostenlose App Namens „My Headphones“. Diese App steht sowohl für iOS, als auch Android Smartphones als kostenloser Download im jeweiligen AppStore bereit.

Diese App ist jedoch nicht unbedingt zwingend erforderlich, da die Kopfhörer auch ohne diese problemlos genutzt werden könnten. Wer jedoch Firmware-Updates (stand bei mir direkt eins zur Verfügung), oder persönliche Einstellungen via Equalizer vornehmen möchtet und den Google Assistant bzw. Amazon Alexa als Sprachassistent nutzen will, kommt um die App nicht drumherum.

Startet man die App das erste Mal, wird man sehr einfach Schritt für Schritt durch die Einrichtung und das Menü navigiert. Zudem wird einem in jedem Einstellungsfenster alles ganz gut erklärt. Ist dies soweit durchgeführt, landet man nach jedem Start der App auf dem Startbildschirm, auf dem sämtliche kompatiblen Kopfhörer die man selbst besitzt angezeigt werden. Zumindest sofern diese angeschaltet sind und man diese vorher mit dem Smartphone via Bluetooth gekoppelt hat.

Klickt man hier auf den JBL LIVE 300TWS, landet man in dessen Einstellungsmenü, wo man direkt unter der Abbildung des Kopfhörers, dessen restliche Akkulaufzeit in Prozent angezeigt bekommt. Unmittelbar darunter kann man zudem die Ambient Aware und TalkThru-Funktion zu- oder abschalten. Außerdem kann man hier die Gestenfunktion bzw. die Belegung der Wischfunktionen bestimmen, bzw. anwählen. Schade ist hier jedoch, dass man links nur wählen kann ob beim nach vorne Wischen TalkThru- oder AmbientAware aktiviert werden soll und rechts, ob man durch vor und zurück wischen die Lautstärke regulieren möchte, mehr nicht.

Ganz unten am Rand im grauen Bereich gelangt man durch das Antippen in die EQ-Einstellungen. Hier kann man dann zwischen drei voreingestellten Klangprofilen wählen oder es kann ein eigenes Klangprofil erstellt werden. Zurück auf Untermenü der JBL Live 300TWS, kann man durch das Antippen des Zahnrads im rechten oberen Bereich in ein weiteres Untermenü navigieren. In diesem kann man die automatische Abschaltung bei 10 Minuten ohne Musikwiedergabe Aktiveren bzw. Deaktivieren, ebenso die automatische Wiedergabe und Pause Funktion regulieren. Zudem kann man hier sofern beim Beginn nicht gemacht, die Sprach-Assistenten Google oder Alexa einrichten, oder auf die Gerätehilfe zugreifen.

Als praktisch empfinde ich die neue „Finde meine Ohrhörer“ Funktion. Durch diese kann man an den Öhren einen lauten Signalton abgeben lassen, falls man diese z. B. ausnahmsweise nicht ins Case eingesetzt hat und sucht, oder während des Sports einen verloren hat. In diesem Menü kann man den jeweiligen Ohrhörer auswählen und dieser gibt dann solange den Ton wieder, bis der Akku leer sein sollte oder man diesen erneut auswählt. Achtung! Diese Funktion bitte nie benutzen, wenn ihr die Ohrhörer im Ohr habt, das kann nämlich für starke Schäden im Gehör sorgen.

(App: 3,5 von 5 Punkten)

Ausstattung

Akku & Ladecase

Für die Energieversorgung der JBL Live 300TWS, hat JBL in jedem Ohrhörer einen 55 mAh Lithium-Ionen-Akku verbaut, welche zudem eine Schnellladefunktion besitzen. Diese 55 mAh Akkus ermöglichen laut JBL eine Akkulaufzeit von bis zu 6 Stunden am Stück. Sobald der Akku der JBL Live 300TWS In-Ears leer ist, können diese jederzeit in dem mitgelieferten Transportcase aufgeladen werden. Diese ermöglicht mit insgesamt 450 mAh eine gesamte Akkulaufzeit von bis zu 20 Stunden. 

Im Alltag lieferten bei mir die Akkus der Ohrhörer bei etwas 70 % der maximalen Lautstärke eine Laufzeit von knapp über 5 Stunden, was soweit zwar kein Spitzenwert ist, aber für den Großteil aller User absolut ausreichend sein sollte. Im Ladecase, in dem die Ohrhörer üblicherweise aufbewahrt und zudem aufgeladen werden, können diese bei vollgeladenem Akku fast drei Mal wieder komplett aufgeladen werden, sodass man dadurch fast an die angegebenen 20 Stunden herankommt. 

Für spontane Einsätze, wenn man z. B. eine Runde Radfahren möchte, jedoch vergessen hat die Kopfhörer aufzuladen, besteht die Möglichkeit, auf die integrierte Schnellladefunktion zuzugreifen. Durch diese ermöglicht es JBL, die beiden Ohrhörer innerhalb von nur 10 Minuten für gut 50 Minuten wieder mit Energie zu versorgen. Möchte man die beiden Ohrhörer wiederum komplett aufladen, vergehet knapp eine Stunde und 40 Minuten, was auf das Ladecase ebenso zutrifft. Das Aufladen erfolgt hier übrigens erstmals bei JBL über USB-C. Ein entsprechendes Ladekabel USB-A auf USB-C liegt dem Lieferumfang bei.

Bluetooth & Signalqualität

Beim JBL Live 300TWS setzt JBL auf den neuen Bluetooth 5 Chip. Dieser liefert in meinem Test wie bereits beim Reflect Flow eine stabile Verbindung sowohl zu iOS-, als auch Android-Geräten. Die Verbindung zwischen Smartphone und In-Ears erfolgt wie bei eigentlich sämtlichen True Wireless Kopfhörer, automatisch bei der Entnahme aus dem Ladecase. Sobald man die beiden Ohrhörer zum ersten Mal aus dem Transportcase nimmt, befinden diese sich automatisch im Pairing-Modus und können daher wie bei Bluetooth-Kopfhörer üblich direkt über die Einstellungen mit dem Smartphone verbunden werden. 

Möchte man die beiden Ohrhörer wiederum mit einem neuen Gerät verbinden, muss man beide Ohrhörer ins Ladecase einsetzen und den kleinen Knopf zwischen diesen beiden, im Ladecase für 5 Sekunden gedrückt halten. Anschließend werden diese zurückgesetzt und man kann wie gewohnt zu den Bluetooth-Einstellungen im Smartphone navigieren und wählt hier den Kopfhörer „JBL Live 300 TWS“ aus.

Im Praxistest bieten die JBL Live 300TWS zwischen Kopfhörer und Smartphone (bei mir ein iPhone X) eine sehr stabile und gute Reichweite von bis zu 30 Metern im Freien, ohne Hindernisse. Im Haus wiederum hängt die Reichweite von euren Wänden und Decken ab. Schließlich reduzieren massive dicke Wände und Decken die Reichweite des Funksignals deutlich mehr, als z. B. dünnere. Daher kann man hier grob gesagt von einer Indoor-Reichweite von ca. 9 Metern reden, was ein guter Wert ist.

(Ausstattung: 4 von 5 Punkten)

Der Testbericht ist in drei Teile unterteilt, klicke dich hier durch:

© 2020 testr. Alle Rechte vorbehalten.