Urbanista Stockholm

Seite 2 von 3

TEIL 2

bestehend aus „Funktion des Produktes“ entspricht 65% der Gesamtwertung

ArtTrue-Wireless In-Ear Kopfhörer
KategorieBluetooth Kopfhörer (Bluetooth 5.0)
FarbeSchwarz, weitere Farben: Olive, Grün, Fluffy Cloud (weiß) und Rose Gold
Akkuintegriert, Lithium-Polymer-Akku
Akku Ohrhörer: 3,5 h
Akku Ladecase: 10,5 h
Gesamt somit: 14 h
Gewicht 45 g (Ohrhörer und Ladebox)
7 g (beide Ohrhörer)
38 g (Ladebox)
MaterialKunststoff (Ohrhörer und Ladecase)
LautsprechertypDynamische Treiber mit einer Größe von 10 mm (links und rechts)
Frequenzgangkeine Angaben seitens des Herstellers
LieferumfangUrbanista Stockholm True Wireless Kopfhörer (2 Stk.)
Ladebox
Mikro-USB-Ladekabel (9 cm)
Benutzerhandbuch

Tragekomfort

Das Einsetzen der Urbanista Stockholm gestaltet sich als sehr einfach. Meiner Meinung nach schon zu einfach, sodass ich nach dem Einsetzen immer das Gefühl habe, dass ich jederzeit einen der In-Ears verlieren könnte.

Dies liegt daran, dass diese relativ locker in den Ohren halten, was den fehlenden Silikon-Aufsätzen zu Schulden ist. Urbanista liefert hier nämlich keine mit, sondern setzt wie auch Apple bei den normalen AirPods auf ein „universales“ Gehäuse. Persönlich muss ich jedoch sagen, dass ich die Apple Kopfhörer kenne, da ich diese früher immer genutzt habe. Diese sind jedoch keinesfalls mit diesen von Urbanista zu vergleichen. Die Urbanista sitzen zwar luftiger, doch dies gefällt mir keineswegs. Zudem fehlt es mir hier absolut an der Reduzierung der Umgebungsgeräusche. Somit gelangen die Geräusche auf der Straße fast ohne Umwege ins Ohr und stören sehr den Musikgenuss. Für den Sport würde ich die Ohrhörer ebenfalls nicht empfehlen, da diese nicht sicher genug halten.

(Tragekomfort: 2,5 von 5 Punkten)

Bedienung

Kommen wir zu Bedienung, welche wie ich bereits angedeutet habe, per Touch-Bedienfeld erfolgt. Dafür befindet sich an jedem der beiden In-Ears unter dem kleinen Urbanista Logo das entsprechend Feld. Je nachdem welche Seite, wie häufig und wie lang man dieses betätigt, werden hierbei verschiedene Befehle ausführt. 

Zuvor möchte ich erklären, wie man die Urbanista Stockholm einschaltet. Dazu nimmt die Ohrhörer einfach aus dem Case und sobald man diese ausgebraucht hat, legt man diese einfach wieder in das Case zurück. Dadurch schalten die Kopfhörer sich automatisch ein bzw. aus. Drückt man das Logo des linken Ohrhörers 2-mal hintereinander, wird die Musik pausiert oder gestartet. Das Berühren des Logos auf der rechten Seite erhöht die Musiklautstärke, möchte man die Musik wiederum leiser stellen, genügt es kurz, die linke Seite anzutippen. Um zum nächsten Titel zu springen muss man das Touch-Feld am rechten In-Ear 2 Sekunden halten. Dasselbe auf der linken Seite führt einen zurück zum Titel davor.  

Mit den Urbanista Stockholm kann man natürlich auch auf eingehende Telefonanrufe reagieren und auf den Sprachassistenten zugreifen. Um Letzteres zu aktivieren, genügt es, das Touch-Bedienfeld (Logo) zweimal zu berühren. Anschließend ist der auf dem Smartphone integrierte Sprachassistent einsatzbereit und nimmt eure Frage über das Mikrofon in den Kopfhörern entgegen.

 Wie bereits angedeutet, kann man mit den Urbanista Stockholm auch eingehen Anrufe annehmen oder ablehnen. Zum Annehmen genügt es bei einem eingehenden Anruf, auf einer der beiden Seite zweimal auf das Logo zu tippen. Ein Berühren und zweisekündiges Halten wiederum führt dazu, dass der Anruf abgelehnt wird und nach dem Gespräch kann man zum Auflegen ebenfalls eines der beiden Logos zweimal antippen.

Soweit kann man über die Urbanista Stockholm alle wichtigen Befehle direkt über die Touch-Bedienung ausführen. Doch gerade am Anfang musste ich häufig überlegen, welche Seite ich nun, für welche Funktion, wie oft bzw. wie lange berühren muss. Daher kommt es gerade am Anfang, wenn man die Kopfhörer neu hat, sehr häufig zu Fehlern bei der Bedienung.

(Bedienung: 3 von 5 Punkten)

Klang

Urbanista verspricht mit den True Wireless In-Ear Kopfhörern „Stockholm“ die Crème de la Crème der kabellosen Ohrhörer. Diese Aussage kann sich nach meinem Test jedoch auf keinen Fall auf den Klang beziehen.

Zwar verbaut Urbanista im Stockholm an jeder Seite einen 10 mm großen Treiber, doch dieser bietet ein unerwartetes Klangbild. Kurz gesagt, ich bin hier total enttäuscht. Trotz den große Treibern erreichen die Urbanista Stockholm keinen Druck, um einen Bass zu erzeugen. Egal wie ich die Ohrhörer ins Ohr eingesetzt habe, oder diese sogar teilweise ins Ohr gedrückt habe, hat sich nichts verändert. Der Bass ist absolut mager und bietet keinerlei Fundament, was total ärgerlich ist. Persönlich bin ich kein Fan von bassbetonten Kopfhörern, doch ein gewisser Tiefgang und ein sattes Bassfundament sollten dennoch gegeben sein. Doch beides fehlt hier und führt für mich dazu, dass Musikhören mit den Urbanista Stockholm keinerlei Spaß macht. Hier sind z. B. selbst die kabelgebundenen Kopfhörer die Apple oder auch andere Hersteller mitliefern um einiges besser.

Daher klingt der Urbanista Stockholm einfach zu schrill und vor allem die Höhen, dominieren die Mitten und die sowieso nicht vorhandenen Tiefen. Die maximale Lautstärke ist an einem stillen Ort zwar ok, doch da es hier weder eine Geräusche-Isolierung, noch Silikon-Ohrtips für ein Abdichten der Umgebungsgeräusche gibt, wird es an lauten Orten unmöglich die Musik zu genießen.

Die Sprachverständlichkeit der beiden Mikrofone ist ebenfalls eher als bescheiden einzustufen. Das liegt daran, dass das Mikrofon quasi am Ohr sitzt und nicht in der Nähe des Mundes. Daher kann der/die Gesprächspartner/in einen zwar in einer ruhigen Umgebung wie z. B. daheim gut verstehen, doch dennoch kommt die Stimme beim Gesprächspartner etwas dumpf an. In lauteren Umgebungen, also unterwegs im Freien, kann das verbaute Mikrofon ebenfalls nicht überzeugen, da es kaum die eigene Sprache von den Umgebungsgeräuschen, wie z. B. einem vorbeifahrenden Auto trennen kann.

Bei der Latenz wiederum schneiden die Urbanista Stockholm sehr gut ab. Dies muss an dem neueren Bluetooth 5.0 Chip liegen. Dieser sorgt dafür, dass die Verzögerung zwischen Ton und Bild beim ansehen von YouTube Videos usw. sehr gering ist.

(Klang: 2 von 5 Punkten)

Austattung

Akku & Ladecase

Die Energieversorgung der Urbanista Stockholm erfolgt jeweils über einen kleinen 30 mAh Lithium-Ionen-Akku. Dadurch soll laut Urbanista eine Akkulaufzeit von bis zu 3,5 Stunden ohne aufladen möglich sein. Sobald der Akku in den In-Ears leer ist, können diese jederzeit in dem mitgelieferten Transportcase aufgeladen werden. Diese ermöglicht mit insgesamt 300 mAh eine gesamte Akkulaufzeit von bis zu 14 Stunden.  

Die Laufzeit ohne aufladen von 3,5 Stunden, ist natürlich definitiv kein Spitzenwert, hier hatte ich bereits Modelle mit bis zu 9 Stunden im Test. Da die meisten In-Ears jedoch nach dem Gebrauch sowieso direkt in das Ladecase wandern, ist dies für diejenigen die sowieso nicht mehr als 2 oder 3 Stunden am Stück Musikhören nicht weiter schlimm. Für alle anderen, jedoch ist es ratsam, sowieso auf ein anderes Modell zurückzugreifen. In meinem Test kam ich nicht ganz auf die 3,5 Stunden, sondern eher auf knapp 3 Stunden. Dieser Wert variiert jedoch auch hier sehr danach, wie laut ihr persönlich Musik hört.   

Sobald der Akku der In-Ears leer ist, kann man diesen bis zu 3-mal wieder voll aufladen. Für einen kompletten Ladevorgang von 0 auf 100 % benötigt das Ladecase knapp 1,5 Stunden.

Bluetooth & Signalqualität

Bei der kabellosen Verbindung setzt Urbanista auf den neueren Bluetooth-Standard Version 5.0. Dieser ermöglichte bei meinem Test eine stabile Verbindung sowohl zu iOS-, als auch Android-Geräten. Die Verbindung zwischen Smartphone und In-Ears erfolgt automatisch bei der Entnahme aus dem Ladecase. Sobald man die beiden Ohrhörer aus dem Transportcase nimmt, befinden diese sich automatisch im Pairing-Modus und können daher wie bei Bluetooth-Kopfhörer üblich, direkt über die Einstellungen mit dem Smartphone verbunden werden. 

Leider können die Urbanista Stockholm nur mit einem Gerät auf einmal verbunden werden. Nutz ihr z. B. zweierlei Geräte, mit denen ihr gerne über diese Kopfhörer Musikhören wollt, geht dies leider nicht so einfach. Dazu müssen diese nämlich jedes Mal entkoppelt werden. Wofür das Ladecase voll aufgeladen sein muss und die beiden Ohrhörer im Case eingelegt werden müssen. Anschließend muss man das Logo an beiden Ohrhörern für 10 Sekunden gedrückt halten. Ist dies getan, kann man die In-Ears erneut koppeln. Das ist einfach viel zu umständlich und daher sind die Urbanista Stockholm dafür keineswegs empfehlenswert.  

Im Praxistest bieten die Urbanista Stockholm eine stabile Reichweite von bis zu 24 Metern im Freien, ohne Hindernisse. Im Haus wiederum hängt die Reichweite von euren Wänden und Decken ab. Schließlich reduzieren massive dicke Wände und Decken die Reichweite des Funksignals deutlich mehr, als z. B. dünnere. Daher kann man hier grob gesagt von einer Indoor-Reichweite von ca. 10 Metern reden.

(Ausstattung: 3 von 5 Punkten)

Der Testbericht ist in drei Teile unterteilt, klicke dich hier durch:

© 2021 testr. Alle Rechte vorbehalten.