AQL Hurricane

In aller Kürze

Mit dem AQL Hurricane hat das „Audio Quality Lab“ von Cellularline – einem bekannten Hersteller für Smartphone Zubehör – einen Lautsprecher in der neuen Audiopalette vorgestellt. Der Lautsprecher ist Wasserdicht, hat eine Akkulaufzeit von 10 Stunden und einen 360° Sound. Leider fehlt es dem AQL Hurricane an einigem um voll überzeugen zu können. Das beginnt bei dem fehlen eines Tieftöners und führt sich fort bei der nicht optimalen Verarbeitungsqualität. Dennoch wird der Bluetooth-Lautsprecher sicherlich Abnehmer finden – ich glaube auch, dass Cellularline mit der nächsten Version vieles besser machen wird.

Gefällt uns

  • IPX7-Zertifizierung (wasserbeständig)
  • Akkulaufzeit

Gefällt uns weniger

    • kraftloser Klang
    • Verarbeitungsqualität
    • Preis-/Leistung

Cellularline

Zum Shop bei

PUNKT 1

bestehend aus „Verpackung/Design/Verarbeitung“ entspricht 25% der Gesamtwertung

Verpackung

Bei der Verpackung des AQL Hurricane handelt es sich um eine transparente Kunststoffverpackung, in welcher der Bluetooth Lautsprecher direkt gesehen werden kann. Selber sitzt er dann in einer Kartoneinlage.

Der transparente Verpackung ist mit einigen wesentlichen Eigenschaften des Lautsprechers bedruckt. Hinzu kommt noch eine Wasserfontäne, die die Wasserfestigkeit des AQL Hurricane visualisieren sollen. Interessant ist, dass Cellularline nicht erwähnt wird, sondern dass nur AQL (=Audio Quality Lab) aufgeführt wird. AQL gehört direkt zur Marke Cellularline und soll eben Audio Produkte umfassen.

Cellularline AQL Hurricane 1 2
Cellularline AQL Hurricane 3 2
Cellularline AQL Hurricane 2 2

Die Rückseite der Verpackung gibt detaillierte Informationen zu Eigenschaften und Funktionen in englischer- und italienischer Sprache, während seitlich der Verpackungsinhalt aufgeführt wird. Hier findet man ein USB-A zu micro-USB Kabel eine Trageschlaufe, sowie ein Klinke zu Klinke Kabel und übliche Kurzanleitungen.

Alles in allem gefällt mir die Verpackung nicht sehr gut, weder das Produkt ist gut geschützt bei einem etwaigen Sturz, noch wirkt die Aufmachung selber schön.

(Verpackung: 2,5 von 5 Punkten)

Design

Der AQL Hurricane wird als 360° Lautsprecher beworben, ist aber nicht rundherum mit einem Lautsprechergitter überzogen. Auf der Rückseite wird dieser unterbrochen von den Bedienelementen, darunter sitzt auch das ganze „Gehirn“ des Lautsprechers.

Der von mir getestete Lautsprecher ist gänzlich Schwarz und länglich Batterieförmig gebaut. Während rundherum ein Lautsprechernetz ragt sind oben und unten zwei passive Bass-Membranen angebracht. An sich sieht das gut aus, ist aber auch anfälliger für etwaige Beschädigungen. In der Mitte des Lautsprechernetzes ist ein quadratisches AQL Logo platziert. Das besagte Netz ragt bis zur Rückseite, wo dann die Bedienelemente platziert sind. Diese sind flächenbündig in eine gummierte Oberfläche „eingebettet“. Ein + und – für lauter oder leiser und eine kreisförmige Taste für Play/Stopp (Vor/Zurück).

Cellularline AQL Hurricane 5
Cellularline AQL Hurricane 2
Cellularline AQL Hurricane 3

Links neben diesen Bedienelementen befinden sich zwei Indikator LEDs welche eine Kopplung zeigen oder auch die Bereitschaft dazu indizieren. Apropos Kopplung, neben den Bedienelementen findet sich eine dezidierte Taste dafür um den Kopplungsvorgang zu starten. Neben diesem – unter einer Gummi-Kappe versteckt – ein micro-USB Anschluss (zum Aufladen), sowie ein AUX-Anschluss.

(Design: 3 von 5 Punkten)

Verarbeitung

Leider wirkt die Verarbeitung des AQL Hurricane mäßig. Hier uns da unsauber gegossene Stellen, Klebereste die ersichtlich sind. Der gesamte Lautsprecher ist aus Kunststoff gefertigt, was an sich noch kein Problem darstellt. Er ist dadurch leicht und gut zu tragen. Leider ist jedoch die Materialanmutung und Haptik billig und nicht sehr vertrauenserweckend. Das Lautsprechernetz ist beispielsweise aus einem Polyester Mesh, der sich einfach nicht hochwertig anfühlt und auch nicht so aussieht. Ohne einen Kratztest durchgeführt zu haben liegt die Vermutung nahe, dass dieses auch nicht so Widerstandfähig ist wie eines aus Stoff.

Zusammengefasst hätte ich mir hier mehr erwartet.

(Verarbeitung: 2,5 von 5 Punkten)

PUNKT 2

bestehend aus „Funktion des Produktes“ entspricht 65% der Gesamtwertung

Technische Daten des AQL Hurricane
Lautsprechertyp Bluetooth-Lautsprecher
Audio 1x Hochtöner
1x Mitteltöner
Zwei passive Membranen
Leistung: 20 W
Konnektivität Bluetooth (Version nicht näher spezifiziert)
NFC
Akku Wiedergabezeit: 10 Stunden
Ladeoption: micro-USB
Abmessungen Zylinderförmig
21,2 x 8,2 cm  (Breite x Durchmesser)
Gewicht 606 Gramm
Lieferumfang 1 x AQL Hurricane

1 x USB-A zu micro-USB Kabel

1 x Klinke zu Klinke-Kabel

1 x Kurzanleitungen und andere Dokumentationen

Klang

Der AQL Hurricane verfügt über zwei aktive Treiber, wovon einer ein Mitteltöner und einer ein Hochtöner ist. Dazu kommen zwei passive Bassmembranen hinzu. Die besagten passiven Bassmembranen befinden sich jeweils seitlich am Lautsprecher verbaut.

Und wie klingt der AQL Hurricane? Er klingt warm und bemüht, jedoch ist ganz klar heraushörbar, dass ein aktiver Tieftöner fehlt. Die passiven Membranen können da nicht groß weiterhelfen.

Auch die Mitten und Höhen können nicht allzusehr überzeugen. Die Mitten sind nicht ganz klar, während die Höhen leider zu wenig betont sind.

Als Lautsprecher, den man im Park beim Picknicken mitnimmt als Hintergrundbeschallung, reicht der AQL Hurricane allemal, allerdings ist er absolut nichts für Hörer mit einem höheren Anspruch.

Die Positionierung spielt hier eine enorme Rolle, weil der Lautsprecher nur über zwei aktive Treiber verfügt. Soll heißen, dreht man den AQL Hurricane, klingt er ganz anders als von vorne. Gute Erfahrung habe ich damit gemacht, wenn der Lautsprecher mich, etwa ein bis eineinhalb Meter entfernt mittig aufgestellt, beschallt.

(Klang: 2,5 von 5 Punkten)

Funktionen

Die Akku Laufzeit gibt der Hersteller mit 10 Stunden an. Diesen Wert habe ich auch ohne Probleme erreichen können, wobei der AQL Hurricane immer auf mittlerer Lautstärke gespielt hat. Neigt sich der Akku dem Ende, lässt sich der Lautsprecher mittels micro-USB aufladen. Schade das man hier nicht schon auf USB-C setzt, welcher in immer mehr Geräten seinen Platz findet.

Dann wäre noch die IPX7 Zertifizierung zu erwähnen. Damit sollte der Speaker in der Lage sein, bis zu 1 Meter in der Tiefe noch wasserfest zu bleiben. Ein kurzes Unterwasserhalten hat der AQL Hurricane problemlos weggesteckt. IPX7 heißt jedoch nicht, dass der Bluetooth-Lausprecher für eine längere Unterwasser-Beschallung gemacht ist.

Es wird nicht genau spezifiziert auf welche Bluetooth Version der AQL Hurricane setzt. Interessanterweise habe ich es auf Anhieb nicht geschafft mich mit meinem iPhone zu verbinden. Nach dem dritten Versuch hat es dann geklappt. Ich war allerdings nicht in der Lage Musik über den Lautsprecher abzuspielen. Die Musik wurde immer auf dem iPhone abgespielt. Allerdings war es möglich mit dem Lautsprecher lauter, leiser zu stellen oder auch zu pausieren etc. Also haben die Bedienelemente zwar funktioniert- der Rest nicht. Anschließend habe ich den Lautsprecher mit dem iPad verbunden und hatte hier keinerlei Probleme, ebenso mit einem Android-Smartphone. Bis heute funktioniert es mit dem iPhone nicht, den Fehler oder Grund habe ich leider immer noch nicht herausgefunden.

Weiters ist es möglich – sofern man über ein NFC fähiges Endgerät verfügt – den AQL Hurricane schnell zu verbinden. Bevorzugt man gar die Kabelgebundene Variante der Musikwiedergabe ist das mittels AUX-In ebenfalls möglich.

Sollte man einen zweiten AQL Hurricane besitzen ist es möglich die beiden Lautsprecher zu verknüpfen und im Stereo Modus zu nutzen.

Eine App – und somit die Möglichkeit von persönlichen EQ-Einstellungen – gibt es leider nicht.

(Funktionen: 3 von 5 Punkten)

PUNKT 3

bestehend aus „Beschreibung und Preis-/Leistung“ entspricht 10% der Gesamtwertung

Beschreibung

AQL, also Audio Quality Lab will mit dem Hurricane einen portablen, kabellosen Lautsprecher schmackhaft machen. Vollmundiges Marketingsprech wie „Full-Bodied Bass will make your listening rich and defined”, sind versprechen, die ich leider überhaupt nicht nachvollziehen kann und alleine schon durch das reine Datenblatt unglaubwürdig klingen.

Preis/Leistung

Laut Pressemeldung – den AQL Hurricane gibt es im deutschsprachigen Raum noch nicht zu kaufen – wird für den Lautsprecher eine UVP von 89,99 EUR. Leider hat mich die Audioqualität, wie auch die Verarbeitungsqualität nicht allzu sehr überzeugt, weswegen ich den Preis für zu hoch halte. Für diesen Preis, der doch im oberen Mittelfeld angesiedelt ist, bekommt man beispielsweise den Soundcore Flare+ oder den Soundcore Motion+, welche mich in vielen Belangen mehr überzeugt haben.

Cellularline

Zum Shop bei


Somit ergibt sich unter Berücksichtigung aller Teilwertungen folgende testr – Bewertung:

Wir bedanken uns beim Hersteller für die Bereitstellung des Produktes. Zu unseren Grundsätzen.

Link zum Hersteller: cellularline.com/de

Tags:

Die Tests könnten dich auch interessieren!