Skip to main content

Eve Shutter Switch

Seite 2 von 3

TEIL 2

bestehend aus „Funktion des Produktes“ entspricht 65% der Gesamtwertung

Produkt-Artsmarter Rolladenschalter
FunktionenSteuerung des elektronische Rolladen, Zeitsteuerung, adaptive Beschattung, verschiedenen Automationen, Hey Siri usw.
Stromversorgungdirekter Anschluss an Stromversorgung (Nullleiter notwendig)
UmgebungsbedingungenIndoor-Einsatz
SmartHome TechnologieBluetooth und Thread-fähig (Matter)
MaterialGehäuse aus Kunststoff
LieferumfangEve Shutter Switch (Leistungseinheit, Fixierungsrahmen, Schalteinheit, Rahmen, Schalterplatten)
Quick Start Guide
Technische Daten Eve Shutter Switch

Installation und Einrichtung

Elektro-Installation

Die Einrichtung ist wie von Eve Produkten gewohnt, soweit absolut einfach gehalten, doch anders sieht es hier bei der Installation aus. Diese erfordert anders als die Einrichtung Fachkenntnis bezüglich der Elektronik, aber insgesamt ist dies kein Hexenwerk und eigentlich simpel und schnell erledigt.  

Beginnen wir mit der Installation bzw. Montage. Für die erfolgreiche Montage ist es sehr wichtig, dass ihr Stromleitungen mit drei Adern im Haus habt. Also auch ein Nullleiter (blaues Kabel) diese fehlt meist in Altbauten, wobei diese dann auch zugleich sehr unwahrscheinlich bisher elektronische Rollläden haben. Bei Rollläden sind es übrigens in der Regel vier Kabel, also ein Leiter, Nulleiter, und je ein Kabel für aufwärts und eines für abwärts. Habt ihr wie wir ein Neubau steht der Installation eigentlich nichts im Weg und so habe auch ich unsere „normalen“ zwei Tasten Rollladensteuerung gegen die Eve Shutter Switch ausgetauscht und zwar im gesamten Haus.

Nun muss auf jeden Fall, bevor ihr etwas an der Elektronik bastelt, die Sicherung im entsprechenden Raum bzw. für den Rollladen abgeschaltet werden. Bedenkt zudem, dass ihr hier mit 230 Volt handhabt, also solltet ihr auf jeden Fall sicher sein, was ihr tut, ist dies nicht der Fall, sollte ihr die Arbeiten von einem Fachmann machen lassen. 

Nun liegt der entsprechende Schalter, welchen ihr austauschen wollt frei und kann durch das Entfernen der beiden Schrauben aus der Hohldose herausgezogen werden, aber Achtung, die Kabel sind noch angeschlossen, darauf achten. Nun am besten ein Bild der aktuellen Verdrahtung machen, sodass man bei nicht gelingen oder einem Wechsel wieder alles richtig angeschlossen bekommt. 

Anschließend müsst ihr das Kabel vom alten Schalter beim Anschluss „L“ entfernen und in den entsprechenden „L“ Anschluss an dem Eve Light Shutter einstecken, sodass das Kabel einrastet. Somit hat man schon mal das stromzuführende Kabel angeschlossen und nun nimmt man die beiden anderen Kabel, die in dem bisherigen Taster für aufwärts und abwärts eingesteckt waren und steckt die entsprechenden Kabel genau so auch in derselben Pfeilrichtung in den Eve Shutter Switch. Solltet ihr dies falsch einstecken, ist dies nicht weiter schlimm, davon geht nichts kaputt, aber euer Rollladen fährt eben falsch rum, also anstelle runter hoch und ebenso auch andersrum. Anschließend muss noch ein Nullleiter üblicherweise ein blaues Kabel angeschlossen werden, welches bei drei adrigen Kabel mit in der Dose liegen muss, aber nicht an einer normalen Rollladensteuerung angeschlossen ist, da diese es nicht benötigt. Beim Eve Shutter Switch ist es hingegen zwingend erforderlich und so musste ich z. B. bei meiner Wagoklemme an der alle Minuskabel der Lichtschalter und Rollläden zusammen angeschlossen sind, noch ein zusätzliches blaues Kabel von der Klemme zum Eve Shutter Switch ( N) anschließen. Hierfür musste ich zum Teil die schon verbauten 3-fach und 5-fach Klemmen gegen 4-fach und auch 8-fach austauschen und ein zusätzliches Kabel anklemmen, was jedoch auch schnell und einfach erledigt war. Nun einfach eine der beiden kleinen schwarzen Tasten im oberen Bereich betätigen, dann sollte der Rollladen hoch oder runterfahren. Passt dies, dann ist wie gesagt elektronisch alles richtig gemacht worden. 

Daraufhin kann man entweder den mitgelieferten Rahmen inkl. Schaltwippe und Verschraubungen montieren oder das Ganze einfach wie bei mir in den bestehenden Mehrfachrahmen integrieren. Dazu einfach diesen Rahmen, wie es davor war montieren und dann eben den Rahmen von Eve Shutter Switch weglassen und einfach nur die mitgelieferte Wippe aufsetzen, fertig. Die alten Wippen können hier nicht verwendet werden, da das Schalterprinzip durch die andere Wipp-Funktion anders ist.

Einrichtung Eve Home/ HomeKit

Einrichtung HomeKit

Die elektrische Installation ist erledigt, nun muss das ganze noch mit HomeKit bzw. der Eve Home App eingerichtet werden, damit ihr den bzw. die Rollläden nicht nur wie gehabt manuell steuern könnt. Die Einrichtung verläuft dabei eigentlich wie bei allen Produkten, welche mit Apple HomeKit kompatibel sind, nahezu identisch ab und ist in nur wenigen Schritten erledigt. Da Eve Shutter Switch wie alle andern aus dem Hause Eve stammenden Produkte aktuell noch ausschließlich mit HomeKit arbeitet, ist für die Inbetriebnahme bzw. die Einrichtung ein Apple-Device zwingend erforderlich. Somit kann, wer ein iPhone oder iPad besitzt, auf dem das iOS bzw. iPadOS System läuft, bei dem die Apple HomeKit-App von Werk aus installiert ist, direkt mit der Einrichtung loslegen. Sobald Matter auf allen kompatiblen Smarthome Geräten richtig anläuft, bietet Eve auch eine App für Android an und somit werden die Produkte dank Matter auch Android kompatibel. 

In meinem Fall beschreibe ich hier die Einrichtung via iPhone, doch via iPad ist es nicht wirklich anders, eben nur etwas größer. Da Apple mit dem Update Namens Mojave (10.14), die HomeKit App auch auf den Mac gebracht hat, kann man, sofern man einen entsprechenden Mac mit diesem oder einem neueren Betriebssystem besitzt, auch von dort aus direkt den smarten Rollladenschalter steuern, also diesen den Rollen öffnen bzw. schließen lassen.

Bei der Einrichtung gibt es weiterhin wie gewohnt zwei Möglichkeiten: Entweder klassisch und mit umfangreichen Funktionen direkt über die Eve Home App (für ein Update der Firmware notwendig) oder schnell und kompakt über die HomeKit App. Dabei habe ich mich für die umfangreichere Einrichtung über die Eve Home App entschieden, welche das Gerät direkt auch in Apple HomeKit integriert. 

Um Eve Shutter Switch einzurichten, installiert man daher zu aller erst die Eve Home App. Hier navigiert man dann zu den Einstellungen und tippt auf den Punkt „Geräte“. Dabei bekommt man wie ich hier zahlreiche Geräte, die bereits eingerichtet bzw. mit HomeKit usw. verbunden sind, angezeigt.Ein neues Gerät kann man durch das Tippen auf das „+“ Symbol einrichten. Dabei wird direkt die Kamera aktiviert, sodass man damit nun den HomeKit Code, welcher an der Steuereinheit aufgeklebt ist, abscannen oder man nimmt alternativ den Code, welcher auf der beiliegenden Karte in der Verpackung aufgeklebt ist.

Durch das Scannen weiß die Eve Home App genau, welches Gerät man einrichten möchte und stellt eine Verbindung her. Nach kurzer Wartezeit wir Eve Shutter Switch als Jalousien Steuerung erfolgreich erkannt und man kann diese einem entsprechenden Raum bzw. Ort im Haus zuordnen und noch einem Namen vergeben, z. B. Wohnzimmer-Südseite. Daraufhin wird man direkt gefragt, ob man eine Automation erstellen möchte, dies habe ich jedoch vorerst bei der Einrichtung übersprungen. Anschließend ist das ganze fertig eingerichtet und nun geht es noch an die Einstellungen der Schließ-/ und Öffnungsstellugen.

Dabei wird man nun aufgefordert, am Smartphone so lange auf den virtuellen Button „nach oben bewegen“ zu drücken, bis der Rollladen komplett oben ist. Dann tippt man auf obere Position, sodass diese eingespeichert ist und macht das Ganze dann noch für die unterste Position. Danach kann noch die Beschattungs- und Belüftungsposition eingestellt werden. Dazu bewegt man mithilfe der beiden virtuellen Buttons den Rollladen in die gewünschte Position für Beschattungsposition und bestätigt dies unten durch das Tippen auf Beschattungsposition. Das ganze dann noch für die Belüftungsposition einstellen und schon ist alles fertig eigerichtet und Einsatzbereit.  

 Ab sofort kann man den bzw. die entsprechenden Rollläden direkt über Apple HomeKit öffnen und schließen oder eben auch über die Eve Home App. Die Eve Home App ist dabei umfangreicher, da man hierbei sogar einen Zeitplan und eine adaptive Beschattung einstellen kann, sodass das die Rollläden entsprechend dem Sonnenverlauf automatisch geschlossen und wieder geöffnet werden.

Die Einrichtung ist dank HomeKit wie gewohnt absolut einfach und schnell erledigt. Das tolle dabei ist ihr müsst dafür keinen Account erstellen, persönlichen Daten preisgeben oder irgendwelche WLAN-Daten eingeben. Das Tolle dabei ist, ihr müsst dafür keinen Account erstellen, persönlichen Daten preisgeben oder irgendwelche WLAN-Daten eingeben. Zudem muss man hier nicht noch eine zusätzliche Steuereinheit am Router anschließen, was bei vielen anderen Smart Home Produkten der Fall ist und genau darum mag ich die Eve Home Produkte so sehr.

(Einrichtung & Konfiguration: 4 von 5 Punkten)

Funktionsumfang

Eve Shutter Switch kann man wie von Eve gewohnt auf insgesamt drei Arten steuern, entweder über die Eve Home App, Apple Home Kit (auch Siri) oder eben ganz herkömmlich direkt über den Rollladenschalter durch das Betätigen der entsprechenden Schaltwippe (hoch oder runter). Eve Shutter Switch kommuniziert über Bluetooth, dies bedeutet, das Device muss nicht ins WLAN eingebunden werden, sondern verbindet sich nach dem scannen des HomeKit Codes automatisch mit dem Smartphone. Der Nachteil daran ist wiederum, dass kein Fernzugriff möglich ist, was bei allen Eve-Produkten der Fall ist. Wünscht man auch außerhalb der Bluetoothreichweite einen sogenannten Fernzugriff, ist eine Steuerzentrale notwendig, was eine HomePod Mini oder eine Apple TV sein kann. Möchte man also auch von unterwegs aus Veränderungen an Eve Shutter Switch vornehmen, ist auf jeden Fall noch eine der oben genannten Steuerzentralen notwendig, was bei uns mehrere HomePod mini erledigen. 

Der Vorteil der einfachen Konnektivität via Bluetooth liegt wiederum darin, dass, sofern man Eve Shutter Switch z. B. ohne Fernzugriff nutzen möchte, keine Steuerzentrale benötigt, denn Eve Shutter Switch ist nach dem erstmaligen Verbinden immer direkt erreichbar und verbindet sich voll automatisch, ohne dass man als Nutzer davon etwas mitbekommt.

Bedienung direkt am Gerät 

Eve Shutter Switch kann ganz herkömmlich wie jeder normale Rollladenschalter durch das Betätigen der Schaltwippen bedient werden. Tippt man auf die Wippe mit dem Pfeil nach oben, wird der Rollladen geöffnet und ein erneutes betätigen, stoppt den Vorgang. Tippt man während dessen wiederum auf den Pfeil nach unten, wird der Rollladen geschlossen, also total einfach und selbsterklärend.

Betätigt man einen der Wippen wiederum länger, dann wird direkt die nächste Lieblingsposition angefahren, also Beschattung oder Belüftungsposition usw.

HomeKit

Hier kann man direkt per Smartphone in der HomeKit App die Rollläden öffnen und schließen, indem man direkt im Startfenster auf den entsprechenden Rollladen tippt. Alternativ wischt man im Balken auf den entsprechenden Wert, wie weit geöffnet bzw. geschossen der Rolladen sein soll. Natürlich kann man auch Siri mitteilen, dass diese alle Rollläden schließen, öffnen soll und ebenso kann auch ein einzelner Rollladen auf z. B. 50 % Prozent geöffnet werden oder so direkt auf die Beschattungsposition eingestellt werden.

Eve Home App 

Mit der Eve-App habt ihr gegenüber der HomeKit App deutlich mehr Möglichkeiten. Hierbei könnt ich die Rollläden nicht nur öffnen oder schließen lassen, sondern wie bereits erwähnt auch Zeitpläne erstellen, also bestimmen, an welchen Tagen und um wie viel Uhr die Rollläden geöffnet und geschlossen werden sollen. 

Genau wie in der Apple HomeKit App kann man auch hier direkt über die Eve App teils nützlich Automationen erstellen. Daher kann man z. B. einstellen, dass automatisch bei Sonnenuntergang alle Rollläden geschlossen werden sollen 

Ist man zu Hause und greift mit dem iPhone, iPad oder dem Mac auf Eve Shutter Switch zu, kommuniziert das Ganze, wie ich bereits erwähnt habe, über die Bluetooth-Verbindung. Hierbei hängt die Reichweite zum einen von eurem Wohnhaus und des Wandaufbaus eurer Wände ab. Hat man jedoch einen HomePod Mini eine Apple TV zu Hause, welche man als Zentrale nutzt, spielt die Entfernung keine Rolle mehr.  

Eve Shutter Switch unterstützt übrigens auch den Matter-Standard bzw. ist bereits bestens für diesen gerüstet. Sobald Eve Home hier das Produkt mit einem entsprechenden Update versorgt, ist Eve Shutter Switch auch für alle anderen Systeme, welche auf Matter setzen kompatible. Matter soll die Zukunft des Smarthomes sein, bei dem zahlreiche Hersteller zusammenarbeiten, um ihre Geräte untereinander deutlich besser zu vernetzen. Alle Geräte kommunizieren somit dann auch ohne Bridge miteinander und fällt ein Gerät aus, wird das nächste genutzt und so für eine lückenlose Kommunikation gesorgt. 

Ist einem das Thema Thread sehr wichtig und man kennt sich schon damit aus, sollte man beachten, dass es bei einigen Produkten aus dem Hause Eve um batteriebetriebene Thread-Geräte handelt und all diese Geräte einen Endpunkt innerhalb eines Thread-Netzwerks darstellen. Full Thread Geräte wie z. B. beim Eve Energy, Eve Light Switch oder Eve Shutter Switch wiederum werden permanent mit Strom versorgt bzw. sind am Stromnetz angeschlossen und können innerhalb ihres Thread-Netzwerks als eigenständiger Router agieren und die wichtigen Datenpakete untereinander weitersenden. Hat man daher mehr Thread-fähige Geräte im Haus, ist das Netzwerk deutlich stabiler und die Reichweite ist weiter, da die Geräte meist im Haus verteilt sind.

(Funktionsumfang: 4 von 5 Punkten)

Software

‎Eve für Matter & HomeKit
Preis: Kostenlos

Die Eve Home App ist überschaubar gehalten, da man hier beim entsprechenden Gerät auch nur das angezeigt bekommt, was relevant ist. Bei Eve Shutter Switch kann man hier somit vorrangig sehen, auf welcher Position bzw. zu wie viel Prozent der entsprechende Rollladen gerade geöffnet bzw. geschlossen ist. Durch das Verschieben des Reglers am Balken kann man so der Rollladen weiter öffnen bzw. schließen lassen und die hinterlegte Belüftungs- und Beschattungsposition sind hier auch anhand der Symbole dargestellt und können direkt darüber gewählt werden. Schiebt man den Regler in Richtung Beschattung, dann wird der Button hier leicht eingerastet, was ich gut gelöst finde. Direkt darunter folgt dann das Zeitplan-Menü, hier können einfache Pläne erstellt werden, also an welchen Tagen, wann und wie die Rollläden geöffnet werden sollen. Ich habe hier z. B. im Sommer eingestellt, dass die Rollläden zum Sonnenaufgang geöffnet werden und zwar im Zeitraum von Montag bis Freitag und dann 30 Minuten nach dem Sonnenuntergang geschlossen werden. Von Samstag bis Sonntag ist es dann so, dass im Schlafzimmer die Rollläden erst gegen 9 Uhr geöffnet werden, während alle anderen Fenster ganz normal zum Sonnenaufgang geöffnet werden und geschlossen werden die Fenster wie unter der Woche 30 Minuten nach dem Sonnenuntergang.

Hierbei kann man natürlich auch bestimmen, dass die Rollläden nicht geöffnet, sondern auf die Beschattungsposition bewegt werden, aber hier kommt dann die clevere adaptive Beschattung ins Spiel, welche ich deutlich sinnvoller finde. Diese kann man direkt unter Zeitplänen aktivieren und einstellen. Hierbei definiert man bei jedem Fenster, wie diese ausgerichtet ist. Dabei kann man das Ganze entweder automatisch machen, indem man das Smartphone mit der Oberseite an das Fenster hält und somit über den integrierten Kompass das Ganze ausrichtet. Alternativ wählt man die manuelle Art, was nur dann sinnvoll ist, wenn man eine exakte Ausrichtung hat, also genau weis, wo Süden, Norden usw. ist. Somit weiß der entsprechende Schalter genau, in welche Richtung das Fenster ausgerichtet ist und zeigt euch in der App an in welchem Zeitraum die adaptive Beschattung aktiv sein wird. 

Zu guter Letzt können auch noch Automationen erstellt werden, welche bezüglich euerer An- und Abwesenheit eingestellt werden können oder man hat wie wir ein Eve Weather zu Hause und kann somit abhängig von dessen Wetterprognose am Morgen bestimmen, ob die adaptive Beschattung heute aktiviert wird oder nicht.

(Software: 3,5 von 5 Punkten)

Der Testbericht ist in drei Teile unterteilt, klicke dich hier durch:

Ähnliche Testberichte
Teufel Radio 3SIXTY: Überragender 360°-Klang und umfangreicher Funktionsumfang.
Die Immer-Dabei-Kompaktkamera von Canon.
Günstiges Smartphone - Made in Germany: Gigaset GS195
Die neueste Top-Streamingplayer von SONOS. Der Play:5 (gen2)
Ultrakompaktes 18W Ladegerät: Anker PowerPort III Nano
Beyerdynamic Blue BYRD (2.Generation): mit verbessertem Tragekomfort und Akkulaufzeit