Fossil Q Activist

Seite 2 von 3

TEIL 2

bestehend aus „Funktion des Produktes“ entspricht 65% der Gesamtwertung

Art der UhrHybrid-Smartwatch
ZifferblattAnalog
Maße-Gehäuse (Gewicht)42 x 12 mm/ 88 Gramm
Wasserfestigkeit5 ATM (Duschen/Händewachen)
SensorenBeschleunigungsmesser
MaterialEdelstahl, Metall, Leder
KonnektivitätBluetooth 4.1 Low Energy
BatterieCR2412, bis zu 6 Monate Laufzeit
KompatibilitätAndroid 5.0+, iOS 9+
LieferumfangFossil Q Activist Smartwatch
Kurzanleitung
Werkzeug
Technische Daten der Fossil Q Activist

Tragekomfort

Der Tragekomfort der Fossil Q Activist ist sehr angenehm. Die Uhr kann nicht nur als Alltags-, sondern auch Problemlos als Business-Uhr  getragen werden. Durch die große Edelstahlunterseite hat die Uhr eine größere Auflagefläche und verteilt den Druck schön gleichmässig auf dem Handgelenk. Ihr Gewicht von 88 Gramm trägt zu dem angenehmen Tragekomfort ebenfalls positiv bei.

(Tragekomfort: 4 von 5 Punkten)

Einrichtung & Bedienung

[appcode appstore id1027370544]

[appcode googleplay com.fossil.wearables.fossil]

Bevor man die Fossil Q Activist in Betrieb nehmen kann, muss man diese mit dem Smartphone koppeln.

Dazu muss die kostenlose „Fossil Q“ App (erhältlich für iOS und Android) auf das Smartphone geladen werden. Sobald man die App startet, leitet diese einen Schritt für Schritt durch die Einrichtung der Uhr durch. Zuerst muss man sich registrieren oder falls vorhanden mit seinem Fossil-Q-Konto anmelden. Anschließend erfolgt die Verbindung der Uhr mit dem Smartphone. 

So müsst ihr diese zuerst via Bluetooth mit eurem Smartphone koppeln, dazu erst einmal Bluetooth auf eurem Smartphone aktivieren. Anschließend drückt man wie in der Schritt für Schritt-Anleitung beschrieben den mittleren Knopf für einige Sekunden, bis die Uhr vibriert und die Zeiger sich im Kreis bewegen. Nun in der App den virtuellen Button “Koppeln Beginnen“ drücken und schon wird nach einer Uhr in der Nähe gesucht. Anschließend wird euch die Uhr, in meinem Fall die Q Activist, mit dem Namen und der Seriennummer angezeigt. Zum Schluss nur noch durch drücken des „Koppel“ Button bestätigen, dass es sich um die richtige Uhr handelt und schon ist diese eingerichtet und stellt sich auf die aktuelle Uhrzeit um. 

Die Einrichtung ist inkl. Kontoerstellung in wenigen Minuten erledigt und wirklich sehr einfach. Sobald die Uhr eingerichtet ist, wird noch das aktuellste Update heruntergeladen. Die Bedienung erfolgt fortan zum Großteil direkt mit den drei Tasten an der Q Activist selbst. Lediglich um die Tastenbelegung zu ändern, oder die täglichen Aktivitäten einzusehen wird die App benötigt.

(Einrichtung & Bedienung: 4,5 von 5 Punkten)

Funktionen

Die drei Tasten an den Seiten lassen sich wie bereits erwähnt, alle nach Belieben belegen. Dafür stehen in der App verschiedene Verknüpfungen zur Auswahl. Die Hybrid Smartwatch kann per Knopfdruck das Datum, eine gewählte zweite Zeitzone, oder den aktuellen Aktivitätsfortschritt anzeigen. 

Ihr könnt z.B. unterwegs mit Kopfhörern ihm Ohr bequem über die Hybrid Smartwatch die Musikwiedergabe auf dem Mobiltelefon steuern. In meinem Fall habe ich die beiden äußeren rechteckigen Tasten mit Lautstärke erhöhen bzw. senken und die mittlere Krone wiederum habe ich mit „Musik (Steuerung) “belegt. Dabei könnt ihr mit dieser Taste durch einmaliges Drücken nicht nur die Musik pausieren oder fortsetzen, sondern durch zweimaliges kurzes Drücken zum nächsten Track springen oder durch langes gedrückt halten einen Titel zurück springen. 

Eine weitere nützliche Funktion ist die „Foto machen“ Funktion. Belegt ihr in der App eine von euch selbst festgelegte Taste mit dieser Funktion, könnt ihr durch Drücken dieser die Fossil Q Activist als Fernauslöser nutzen. Natürlich darf selbst bei einer Hybrid-Smartwatch eine Stoppuhr-Funktion nicht fehlen, diese könnt ihr ebenfalls einem Knopf zuweisen. Es können noch ein paar weitere Funktionen ausgewählt werden, die von mir erwähnten, sind jedoch meiner Meinung nach die wichtigsten. Egal welche Taste ich mit welcher Aufgabe bzw. Funktion belegt habe, die Fossil Q Activist reagiert auf alle Befehle sehr schnell und zuverlässig. Natürlich können nur maximal drei Funktionen auf einmal genutzt werden, da nur drei Knöpfe vorhanden sind, aber in der App kann man die Belegung sehr schnell verändern.  

Für mich persönlich eine sehr wichtige Information, ist die Anzahl der täglichen Schritte die ich absolviert habe. Dies ist ebenfalls eine Funktion welche die Fossil Q Activist beherrscht. Bei jedem Tragen zählt sie automatisch die Schritte mit, zudem erfasst sie dabei die gelaufene Distanz und berechnet den ungefähren Kalorienverbrauch. Diese Werte sind jedoch nur in der App einsehbar.

Eine weitere sehr interessante Funktion der Hybrid-Smartwatch besteht darin, dass diese den Träger darüber Informiert, sobald es Neuigkeiten gibt. So macht der integrierte Vibrationsalarm nicht nur auf eingehende Anrufe aufmerksam, sondern kann auch über eingehende Nachrichten in festgelegten Apps informieren. Dabei kann man z.b. verschiedene Personen und Apps auf die Uhrzeiten zwischen eins und zwölf zuweisen. Geht eine Nachricht von einer der Personen ein, dann wandern die beiden Zeiger auf diese festgelegt Uhrzeit. Somit weiß der Nutzer genau, wer sich gerade gemeldet hat ohne auf das Smartphone schauen zu müssen.

(Funktionen: 4 von 5 Punkten)

App

Startet man die Fossil Q App, befindet man sich direkt auf der Startseite. Hier sehen wir in der oberen Hälfte mit welchen Funktionen die Tasten aktuell belegt sind. Wischen wir dieses Fenster von rechts nach links, sehen wir die aktuelle Belegung der Uhrzeiten. Mit einem Klick darauf, gelangen wir direkt zu dem Untermenü, um diese Belegung zu verändern. Ein erneutes wischen von recht nach links zeigt uns die bereits absolvierten Schritte bis zu unserem Ziel. In der zweiten Hälfte befindet sich ein Fenster, durch dieses man direkt zum Armband-Shop gelangt. Hier können weitere Armbänder gekauft werden, jedoch landet man leider im US-amerikanischen Store.

Im rechten oberen Rand ist ein kleines Fenster, in dem die Uhr und daneben das eigene Profilbild abgebildet ist. Durch klicken auf das Uhren-Symbol gelangt man zur Übersicht der Uhr, in der neben der Akkukapaziät auch noch die Firmware, der Akkutyp und die Seriennummer ersichtlich sind. Mit Klick auf das eigene Profilbild, gelangt man in die Einstellungen, in denen man sein Gewicht, Größe Geburtsdatum usw. eintragen kann.

Im zweiten Untermenü „Gerät“ können die Tastenbelegungen wie bereits erwähnt nach den eigenen Bedürfnissen geändert werden. Der dritte Untermenüpunkt „Benachrichtigungen“  befasst sich mit den Belegungen der Uhrzeiten. Hier können wie bereits erwähnt die Uhrzeiten mit Personen oder Apps belegt werden.  

Beim letzten Untermenü handelt es sich um „Statistik“. Hier können neben den absolvierten Schritten auch der aufgezeichnete Schlafrhythmus eingesehen werden. Diese Aufzeichnungen können mithilfe eines Kalenders längere Zeit eigesehen werden. Beim Schlaf werden übrigens nicht nur die Schlafzeiten aufgezeichnet, sondern auch die Wachzeiten.

Die App ist übersichtlich gestaltet, jedoch hätte ich auf der Startseite lieber die Statistikübersicht gehabt, anstelle der Verlinkung zum Fossil-Armband Shop. 

(App: 4 von 5)

Der Testbericht ist in drei Teile unterteilt, klicke dich hier durch:

© 2022 testr. Alle Rechte vorbehalten.