Huawei P Smart 2019

Huawei ist ein chinesischer Smartphone-Hersteller, welcher im Jahr 1987 gegründet wurde. Der Hauptsitz des Unternehmens ist in Shenzhen, China und der Geschäftsführer ist Ren Zhengfei, welcher das Unternehmen auch gründete. Neben Endgeräten wie Smartphones, Tablets und Notebooks bietet Huawei auch Dienstleistungen für Netzwerk-Infrastrukturen und Cloud-Computing-Lösungen an.  

Seit 2012 vermarktet das Unternehmen auch hierzulande (D und AT) seine Smartphones. Die aktuell bekanntesten Smartphones aus dem Hause Huawei sind: die G-Serie, Y-Serie, Nova-Serie, P-Serie und die Mate-Serie. Bei der P-/Mate-Serie handelt es sich um Highend-Smartphones und bei den anderen um Mittelklasse-Smartphones. 

Zum Ende des Jahres 2018 hat Huawei das neue P Smart 2019 vorgestellt, welches der Nachfolger des P Smart+ ist. Bei diesem handelt es sich um ein Mittelklasse-Smartphone, welches vom Design den aktuellen Geräten (Mate-Serie) angepasst wurde. So hat das P Smart 2019 ein 6,21-Zoll großes Display erhalten, welches nahezu ohne Rand und somit lediglich mit einem Tropfen-Notch daher kommt. Auf der Rückseite kommt eine AI unterstützte Dual-Kamera zum Einsatz, sowie ein Fingerabdrucksensor. Ob das neue Mittelklasse Smartphone im Test überzeugen konnte, erfahrt ihr in folgendem Testbericht.

PUNKT 1

bestehend aus „Verpackung/Design/Verarbeitung“ entspricht 25% der Gesamtwertung

Verpackung

Die Verpackung des Huawei P Smart 2019 ist vom Design im Großen und Ganzen dem der Mate 20 Geräte sehr ähnlich. Jedoch hat sich Huawei hierbei nicht für eine schwarze, sondern eine weiße Verpackung entschieden. Diese ist mit einigen Schriftzügen in goldener Farbe und Aufklebern versehen. So ist der Deckel der weißen Verpackung in der Mitte mit dem Namen des Gerätes „Huawei P Smart“ versehen. Des Weitern ist im oberen Bereich das Firmenlogo und im unteren Bereich das Jahr 2019 zu lesen. Auf der rechten und linken Seite kann man ebenfalls den Namen des Mittelklasse Smartphone, welches das Jahr der Erscheinung in seinem Namen trägt (2019) lesen. 

An der unteren Stirnseite befindet sich ein großer Aufkleber, auf dem ein kleiner Auszug der technischen Daten zum Produkt bekannt gegeben werden. Dabei handelt es sich jedoch lediglich um den Namen des Gerätes, die Modellbezeichnung, die Farbe, der ROM (Flash-Speicher) und den RAM (Arbeitsspeicher). Zudem ist hier wie bei fast allen anderen Android-Smartphone Herstellern die IMEI-1, IMEI-2 und die S/N Nummer zu finden. Des Weiteren ist die obere Stirnseite und Rückseite noch mit einem bzw. zwei Etiketten versehen, auf denen in mehreren Sprachen auf den Importeur usw. hingewiesen wird.

Huawei P Smart 2019 1
Huawei P Smart 2019 2
Huawei P Smart 2019 3
Huawei P Smart 2019 4
Huawei P Smart 2019 5
Huawei P Smart 2019 6

Entfernt man den Deckel der Verpackung, kommt direkt das Huawei P Smart 2019 zum Vorschein. Dieses ist in einer transparenten Schutzfolie verstaut, welche das Smartphone vor Kratzern und Staub schützen soll. Von Werk aus ist die Vorderseite mit einer dünnen Schutzfolie versehen, so ist das Display gut gegen Kratzer geschützt. Wer sich noch einen besseren Schutz wünscht, muss hier zu den etwas dicker auftragenden Panzerglasfolien greifen. Die Rückseite ist ebenfalls mit einer Schutzfolie versehen, die zugleich zeigt, welche SIM-Karten in das Smartphone hineinpassen und wie diese eingelegt werden. Die Folie auf der Rückseite sollte man aus optischen Gründen jedoch entfernen.

Entnimmt man das Huawei P Smart 2019 aus der Verpackung, kann man an einer Aussparung an der Oberseite den Zwischenboden entnehmen. Dabei handelt es sich um eine weiße Kartonage, in der sich ein Teil des Zubehörs befindet. Schauen wir in die Kartonage hinein, findet man darin neben einer Kurzanleitung in zahlreichen Sprachen, ein Garantieheft und das Sim-Tool. Unter der eben erwähnten Kartonage befindet sich noch weiterer Zubehör. Hierbei handelt es sich um ein Micro-USB Ladekabel (Leider kein USB-C und das im Jahr 2019), ein 10 Watt Netzteil und einem schlichten Ohrhörerpaar mit Fernbedienung und Klinken-Anschluss. Die Ohrhörer sind jedoch leider optisch billig ausgeführt, was sich schon an dem dünnen Kabel zeigt. Diese hält sicherlich je nach Umgang nicht lange und zudem sind die Ohrhörer nicht sonderlich bequem, da diese über keine Ohrtips, zum Anpassen an den eigenen Ohrkanal verfügen.

(Verpackung: 3,5 von 5 Punkten)

Design

Huawei bietet das P Smart 2019 aktuell in der Farbe Midnight Black und Aurora Blue an. Das Gehäuse des Mittelklasse-Smartphone besteht nicht aus Aluminium oder einer harten Glasschicht, sondern aus Polymethylmethacrylat (besser bekannt als Acrylglas). Das Acrylglas-Gehäuse ist zu den Rändern hin abgerundet, sodass man lediglich an der Vorderseite zwischen dem Gehäuserand und dem Display einen Materialübergang hat. Durch diese abgerundeten Ränder liegt das P Smart 2019 sehr gut in der Hand.

Beim 2019-er Modell des P Smart, setzt Huawei auf ein größeres 6,21 Zoll Display, welches mit einem soggenanten „Tropfen-Notch“, eine Auskerbung im oberen Bereich des Displays, in der die Frontkamera und der Annäherungssensor untergebracht sind, besitzt. Für die Hörmuschel usw. war in dem sehr kleinen Notch jedoch kein Platz und so befindet sich die Hörmuschel in einer schmalen länglichen Auskerbung am oberen Displayrand, direkt zwischen dem Rahmen.

Das Display des P Smart 2019 ist jedoch trotz Notch nicht komplett randlos, denn an der Unterseite befindet sich ein knapp 7 mm breiter Rand. In diesem versteckt sich leicht aus der Mitte nach rechts versetz der Lichtsensor. Dieser übernimmt die Regelung der automatischen Display Helligkeit. Der Notch beim P Smart 2019 gefällt mir persönlich sehr gut, denn dieser ist wirklich sehr klein und dies ist für mich die aktuell beste Lösung in Verbindung mit einem Notch. Diese Art von Notch bietet jedoch leider keinen Paltz für eine echte Gesichtsentsperrungs-Kamera, so kann man am P Smart 2019 zwar Face-Unlock nutzen, doch diese arbeitet nicht so zuverlässig wie bei Apple oder dem Mate 20 Pro. Das Seitenverhältnis fällt mit 19,5:9 sehr schlank aus, dadurch liegt das eigentlich vom Display betrachtet große Smartphone sehr gut in der Hand. Dazu trägt auch das geringe Gewicht von knapp 160 Gramm und die abgerundete Rückseite bei. 

Wie bereits erwähnt, kommt das P Smart 2019 quasi ohne sichtbaren Rahmen daher, da die Rückseite und die Ränder aus einem Teil bestehen. Dies macht zwar keinen so hochwertigen Eindruck als z.B, wenn die Rückseite aus Glas oder Metall gefertigt wären. Jedoch macht das P Smart 2019 trotzdem einen sehr stabilen und gut verarbeiteten Eindruck. 

  • Huawei P Smart 2019 7
  • Huawei P Smart 2019 12
  • Huawei P Smart 2019 22
  • Huawei P Smart 2019 23
  • Huawei P Smart 2019 21
  • Huawei P Smart 2019 19
  • Huawei P Smart 2019 20

    Die Rückseite meines Testgerätes in der Farbe Aurora Blue ist mehrfarbig. So besitzt dieses im oberen Bereich eine türkisene Farbe und verläuft von oben nach unten in einem dunkleren Blauton. Die Oberfläche ist hochglänzend, was natürlich gut ausschaut, jedoch wie ich immer gerne erwähne, auch einen Nachteil hat, denn auf diesen glänzenden Oberflächen sieht man einfach jeden Fingerabdruck. Trotz der glatten Oberfläche bin ich jedoch überrascht, dass das P Smart 2019 gut in der Hand liegt und nicht so rutschig ist wie z. B. ein Mate 20 Pro mit einer Glasrückseite. Dennoch muss man auch hier aufpassen, denn trotz der etwas besseren Griffigkeit gleitet so ein Smartphone gerne mal aus der Hand. Daher lieber eine Hülle verwenden, welche die Griffigkeit noch etwas mehr erhöht und für einen etwas besseren Schutz vor Kratzern usw. sorgt.

    Die Abmaße des Huawei P Smart 2019 betragen 155,2 x 73,4 x 7,95 mm. Dadurch ist es wie bereits erwähnt bei Beachtung der Displaygröße von 6,21 Zoll relativ kompakt gehalten. Das 6,21 Zoll LCD-IPS-Display, welches mit einer Auflösung von 2340 x 1080 Pixeln (Pixeldichte 415 ppi) auflöst, besitzt einen Screen-to-Body-Ratio Wert von knapp 89 %. 

    Gehen wir nun auf die Bedienelemente und den verbauten Kameras des P Smart 2019 ein. Betrachtet man die rechte Seite, findet man hier in der oberen hälfte die Lautstärke-Wippen und direkt darunter den Ein-/Ausschaltknopf, welche aus dem gleichen Kunststoff wie das Gehäuse gefertigt sind. Die linke Seite gegenüber dagegen ist komplett frei von Bedienelementen. An der oberen Stirnseite befindet sich nicht nur ein Mikrofon, welches für Videos usw. genutzt wird, sondern auch den Dual-SIM-Slot findet man direkt daneben. Hier können entweder zwei Nano-SIM Karten oder eine Nano-SIM und eine Micro-SD Speicherkarte eingesetzt werden. Unterstütz, wird hier eine bis zu 512 GB große Micro-SD Speicherkarte.

    Zu guter Letzt findet man zentral in der Mitte unten die Ladebuchse. Hierbei handelt es sich jedoch leider um keinen USB-Typ-C Anschluss, sondern um einen alten Micro-USB-Anschluss. Rechts daneben befinden sich 5 Löcher, hinter denen sich der Mono-Lautsprecher versteckt. Einen weiteren Lautsprecher, welcher einen Stereo-Sound ermöglicht, gibt es hier leider nicht, doch dies ist in dieser Preisklasse auch nicht anders zu erwarten. Neben der Ladebuchse ist noch ein kleines Loch zu sehen, bei dem es sich um das Mikrofon für Telefonate handelt und eine Klinken-Buchse findet daneben ebenfalls Platz.

    Auf der Rückseite befindet sich zum einen zentral im oberen Drittel der Fingerabdrucksensor. 

    Links am Rand befindet sich ein Mono-LED-Blitz und direkt darüber die minimal ca. 0,5 mm vorstehende Dual-Kamera. Unterhalb des LED-Blitzes prangt zusätzlich noch der AI-Camera Schriftzug, welcher darauf hindeutet, dass die Kamera mit einer KI ausgestattet ist und somit Motive erkennen kann. Dazu gehe ich jedoch unter Kamera näher ein. Etwas weiter unten in der linken unteren Ecke befindet sich zudem noch das Huawei Logo.

    (Design: 3,5 von 5 Punkten)

    Verarbeitung

    Die Verarbeitung des Huawei P Smart 2019 gefällt mir wieder sehr gut. Die Spaltmaße zwischen dem Display und der Rückseite bzw. dem Rahmen ist absolut gleichmäßig und das Smartphone füllt sich rundum sehr gut an. Trotz das das Gehäuse nicht aus Glas oder Metall besteht, ist das Gerät absolut stabil und verwindungssteif. Zwar wurde beim P Smart 2019 keine Glasrückseite verwendet, aber angesichts des Preises ist dies auch kein Wunder, denn Glas kommt bei dieser Preisklasse selten vor. Die Rückseite ist leider anfällig für Kratzer, denn das Acrylglasgehäuse ist nicht besonders hart. Wiederum gefallen mir die abgerundeten Ecken und Kanten sehr gut, denn diese harmonieren sehr gut mit den abgerundeten Ecken des Displays.

    Huawei P Smart 2019 16
    Huawei P Smart 2019 15
    Huawei P Smart 2019 11
    Huawei P Smart 2019 10

    Etwas Schade finde ich persönlich, dass Huawei bei einem 2019-er Smartphone noch zum Micro-USB Anschluss greift, anstelle von USB-C. Klar handelt es sich hier um ein günstiges Smartphone in der Mittelklasse, doch für den Preis wäre es dennoch sicherlich kein finanzielles Problem geworden, USB-Typ-C zu integrieren. Das kein Stereo-Lautsprecher und auf eine IP-Zertifizierung verzichtet wurde, kann man sich bei dem Preis wiederum denken. Das bedeutet, das Huawei P Smart 2019 den Kontakt zu Wasser und andern Flüssigkeiten tunlichst vermeiden sollte, da dieses bei Kontakt bzw. eindringen im schlimmsten Fall kaputt gehen würde. Der Klang des Mono-Speaker an der Unterseite geht im Großen und Ganzen zwar in Ordnung, klingt jedoch, da diesem etwas an Volumen fehlt etwas blechern.

    (Verarbeitung: 3,5 von 5 Punkten)


    PUNKT 2

    bestehend aus „Funktion des Produktes“ entspricht 65% der Gesamtwertung

    Technische Daten des Huawei P Smart 2019
    Display 6,21 Zoll IPS-LCD-Panel (19,5:9 Format) 2340 x 1080 Pixel, Pixeldichte beträgt 415 ppi
    CPU/GPU HUAWEI Kirin 710 4x 2,2 GHz und 4x 1,7 GHz / Mali G51
    RAM 3 GB RAM
    Speicher 64 GB (optional 32 GB)
    Betriebssystem  Android 9.0 “Pie”
    Haupt-Kamera Dual-Kamera: 13 MP, Blende F / 1.8) + 2 MP (Porträtmodus, Blende F / 1.8 ) (Phase-Detection Autofocus)
    Front-Kamera 16 MP und ein Modell mit 8 MP
    Anschlüsse Micro-USB-Anschluss
    Akku 3.400 mAh mit Schnellladefunktion, nicht austauschbar
    Konnektivität Wi-Fi 802.11 a/b/g/n/ac, 2,4 und 5 GHz, Mobilfunknetz bis 4G, Bluetooth 4.2 , NFC, GPS, A-GPS, GLONASS, BeiDou
    Abmessungen (LxBxH)  155,2 mm x 73,4 mm x 7.95 mm
    Gewicht  160 Gramm
    Lieferumfang
    •  Huawei P Smart 2019
    • Micro-USB-Ladekabel
    • 10 Watt Netzteil
    • Kopfhörer
    • SIM-Tool
    • Beschreibung

    Performance

    Da es sich beim Huawei P Smart 2019 um ein Mittelklasse-Smartphone bzw. auch ein gutes Einsteiger-Smartphone handelt, ist dieses im Bereich Hardware verständlicherweise etwas schwächer ausgestattet wie z.B, ein Mate 20 oder ein Mate 20 Pro. Daher gehört die verbaute Hardware definitiv nicht zur Besten, aber für denn Alltag reicht diese für den Großteil aller Otto-Normal-Nutzern vollkommen aus. 

    Huawei stattet sämtliche Smartphones mit einem selbst entwickelten Prozessor aus. So ist dies auch beim neuen P Smart 2019 der Fall. Bei dem verbauten Prozessor handelt es sich um den 64-Bit CPU Kirin 710, welcher z. B. auch in dem von mir getesteten Mate 20 Lite verbaut wurde. Beim Kirin 710 handelt es sich um einen Achtkern-Prozessor mit einer Taktfrequenz von bis zu 2,2 GHz. Genauer gesagt Takten vier der Rechenkerne mit maximal 2,2 GHz (Cortex A 73) und die anderen vier mit bis zu 1,7 GHz (Cortex A 53). Dieser CPU wird von einem 3 GB großen Arbeitsspeicher unterstützt. Im Prozessor ist auch der GPU Mali G 51 MP4 integriert, welcher mit rund 650 MHz taktet.

    Bei der verbauten Hardware handelt es sich somit um ein Gerät der etwas gehobenen Mittelklasse. Dies zeigt sich auch im Alltag, denn das System läuft absolut flüssig und auch Webseiten usw. werden schnell geladen. So eigene sich das Gerät für vielerlei Anwendungen, bei anspruchsvolleren Games wie z. B. Fortnite wird die Grafikleistung jedoch automatisch reduziert, da dafür die Hardware des Huawei P Smart 2019 nicht stark genug ist. Von der Rechenpower ist das neue 2019-er P Smart gut 30 % besser als die des Vorgängers dem P Smart+. 

    In den von mir durchgeführten Benchmarktests schnitt das P Smart 2019 wie folgt ab. Bei Antutu konnte es im Test einen Wert von 124.549 erreichen und liegt somit knapp hinter dem Huawei Mate 20 Lite. Bei Geekbench 4 kam es beim Single-Core Test auf 1503 und beim Multi-Core Test auf 5063 Punkte.

    Hauwei P Smart 2019 Software 5
    Hauwei P Smart 2019 Software 6
    Hauwei P Smart 2019 Software 7
    Hauwei P Smart 2019 Software 8
    Hauwei P Smart 2019 Software 12
    Hauwei P Smart 2019 Software 13

    Der interne eMMC-Flashspeicher im Huawei P Smart 2019 bietet insgesamt 64 GB Speicherplatz, von dem knapp 55 GB frei zur Verfügung steht. Der rest ist reserviert für das Betriebssystem usw. Es gibt auch eine kleinere Variante mit nur 32 GB, doch der RAM von 3 GB bleibt bei allen Modellen gleich groß. Der interne Speicher lässt sich übrigens, falls dieser knapp werden sollte, per Micro-SD Speicherkarte um bis zu 512 GB erweitern. Dabei ist jedoch zu beachten, dass auf einer Micro-SD-Speicherkarte nur eigene Daten gesichert werden können. Somit ist es nicht möglich, die Speicherkarte zu einem internen Speicher umzuformulieren oder Apps auf diese SD-Karte abzuspeichern.

    Betrachtet man den günstigen Startpreis des P Smart 2019, kann die Hardware des Smartphones durchaus überzeugen. Diese gehört zwar nicht zu der Top Hardware, aber schließlich handelt es sich um ein Mittelklasse-Smartphone im günstigeren Preissegment. Somit geht das Ergebnis in den Benchmarktest in Betracht auf den Preis durchaus in Ordnung. 

    (Performance: 3 von 5 Punkten)

    Display

    Beim Display des Huawei P Smart 2019 handelt es sich wie bereits erwähnt um ein 6,21 Zoll großes IPS- Panel. Dieses kommt mit einem sehr schmalen Rand daher, welcher lediglich am unteren Bereich (Kinn) mit knapp 7 mm etwas breiter ausfällt. Dies liegt daran, dass hier zum Teil die Sensoren, welche eigentlich im oberen Displayrand oder in einem größeren Notch verstaut sind, unterbracht, wurden. Durch den neuen Tropfen Notch, ist das Display gegenüber dem Vorgänger dem P Smart+ zwar nicht größer geworden, aber dafür ist der Screen-to-Body-Ratio Wert besser geworden. Zudem fällt das Huawei P Smart 2019 fast überall etwas kleiner aus, sodass es minimal handlicher ist. So ist das neu P Smart 2019 2,4 mm in der Länge und 1,7 mm in der Breite geschrumpft. Lediglich in der Tiefe (Dicke) ist es 0,35 mm dicker geworden. 

    Die Display-Auflösung des Bildschirms beträgt 2340 x 1080 Pixel. Die Pixeldichte beträgt somit knapp 416 ppi, was somit minimal schärfer als beim Mate 10 Lite ist. Dies fällt jedoch im Alltag kaum auf. Die Auflösung stört im Alltag kein bisschen, sodass alles sehr scharf dargestellt wird. Man kann hier selbst bei sehr genauen betrachten des Displays weder die einzelnen Bildpunkte sehen, noch Unschärfen feststellen. 

    Beim Display setzt Huawei auf ein herkömmliches IPS-Panel. Dieses bietet natürlich nicht so einen hervorragenden Schwarzwert (Kontrast) wie ein OLED-Display. Dennoch gefällt mir das Display im Indoor-Einsatz sehr gut. Die Farben werden sehr kräftig und scharf dargestellt. Das IPS-Panel des P Smart 2019 bietet eine sehr gute Blickwinkelstabilität. Aus nahezu jedem Blickwinkel betrachtet, lassen sich die Inhalte des Panels gut ablesen, ohne das hierbei die Farben verfälscht werden.

    Die maximale Bildschirmhelligkeit ist leider nicht mehr so hoch wie beim Vorgänger dem P Smart+. Dennoch reicht die Helligkeit des Displays aus, um die Inhalte auf dem Smartphone auch an helleren Tagen gut ablesen zu können. In direktem Sonnenlicht zeigt sich jedoch die Schwäche der fehlenden maximalen Helligkeit, denn hier wird es zunehmend schwerer die Inhalte auf dem Display zu erkennen. Dazu trägt auch das Spiegeln von Objekten in der Umgebung bei, denn diese reflektieren sich teils sehr im Display. 

    (Display: 3,5 von 5 Punkten)

    Akku

    Der fest verbaute Akku im Huawei P Smart 2019 bietet eine Kapazität von 3.400 mAh. Damit kommt man mit dem Smartphone gut über den Tag hinaus und muss dieses erst am Folgetag wieder an die Steckdose hängen. In meinem Testzeitraum von fast 3 Wochen habe ich das Gerät täglich zum im Internet Surfen genutzt, hab im Zug via Bluetooth In-Ear Ohrhörer Musik gehört und einige WhatsApp Nachrichten versendet. Auf der Arbeit habe ich in den Pausen gesurft und am Abend, als ich von der Arbeit heimgekommen bin über das heimische WLAN-Netz. Dies Laufzeit geht im Großen und Ganzen für das Mittelklasse-Smartphone in Ordnung und bringt einen wie bereits erwähnt gut über den Tag. Dies hängt natürlich sehr von der Nutzung ab und so kann die Laufzeit von Anwender zu Anwender unterschiedlich sein.

    Leider hat Huawei beim P Smart 2019 kein USB-Typ-C Anschluss verbaut, sondern einen alten Micro-USB Anschluss. Dies finde ich persönlich bei einem Smartphone, welches im Jahr 2019 auf den Markt gekommen ist etwas Schade. Dafür wiederum liefert Huawei das P Smart 2019 mit einem 10-Watt Schnellladegerät aus und so ist der 3.400 mAh Akku in eineinhalb Stunden wieder von 0 % auf 100 % aufgeladen. 

    (Akku: 4 von 5 Punkten)

    Kamera

    Huawei hat das P Smart 2019 mit einer Dual-Kamera auf der Rückseite ausgestattet. Die Hauptkamera der beiden Sensoren löst mit 13 Megapixeln auf und besitzt eine Blende von f/1,8. Die Auflösung der zweiten Kamera bietet zwar lediglich 2 Megapixel, mit einer Blende von ebenfalls f/1.8, da diese jedoch nur für den Bokeh-Effekt (Tiefenschärfe) im Porträt-Modus genutzt wird, reicht diese Auflösung definitiv dafür aus. Da keine Telezoom-Linse verbaut wurde, ist mit dem P Smart 2019 kein optischer Zoom, sondern lediglich ein digitaler Zoom mit einem entsprechenden Verlust der Bild-Qualität möglich. Leider besitzt das P Smart 2019 weder einen optischen Bildstabilisator (OIS), noch ein elektronischer Stabilisator (EIS), welcher für verwicklungsfreie Videoaufnahmen sorgen würde. Dies finde ich selbst bei einem Mittelklasse-Smartphone etwas Schade. Man hätte wenigstens einen EIS wie im Mate 20 Lite verbauen können.

    Mit der Hauptkamera gelingen durchaus brauchbare Aufnahmen, doch dabei müssen die Lichtbedienungen gut sein. Klar ist, dass einem schon bei Berücksichtigung des Preises klar sein sollte, dass das neue P Smart 2019 ein Mittelklasse-Smartphone ist, welches mit einer schwächeren Kamera daher kommt und nicht mit den aktuellen Mate- und P-Serien mithalten kann.

    Huawei P Smart 2019 13
    Huawei P Smart 2019 8

    Bei meinen Testaufnahmen konnte ich feststellen, das die Hauptkamera Probleme hat, wenn im Motiv größere Helligkeitsunterschiede vorkommen. Dadurch wird z. B. bei einem Bild bei dem ein helles Objekt, mit einem schattigen Bereich abfotografiert wird der schattige Bereich zu dunkel, sodass hier kaum noch Details zu erkennen sind. Jedoch konnte ich bei meinen Testbildern feststellen, dass selbst an einem eher grauen Tag mit trübem Wetter durchaus gute Bilder gelingen. Diese sind jedoch von der Farbe etwas unnatürlicher, sodass hier z.B, die Farben der Wiese auf den Bildern ein kräftiges Grün vorweisen, wie dies eigentlich in echt der Fall war. 

    Bei den Aufnahmen mit dem Huawei P Smart 2019 rate ich jedoch ab, den Digitalzoom zu nutzen, da mit diesem schnell das Rauschen zunimmt und der Zoom zudem zu einer hohen Körnung des Bildes führt. Dadurch sind die Bilder mit Digitalzoom nicht wirklich brauchbar. Der Profimodus der bereits bei der von mir getesteten Mate-Serie ebenfalls vorhanden war, gefällt mir wiederum sehr gut, denn hier kann die Bildqualität noch einmal etwas beeinflusst werden. Schließlich kann man hier Einstellungen unter anderem im Weißabgleich, Belichtungszeit und ISO-Wert vornehmen.

    Huawei hat das neue P Smart 2019 mit der „AI“ Künstliche Intelligenz-Funktion für die Kamera ausgestattet. Aktiviert man diese durch das Betätigen des „AI- Symbols“ im oberen Bereich in der Kamera-App, denn erkennt die Kamera bzw. die Software automatisch das Motiv und wählt passende Szenen oder besser gesagt nimmt Einstellungen vor, damit die Bilder noch besser werden sollen. Dies funktionier teilweise sehr gut, doch gerade bei Pflanzen und beim Himmel erhöht die Software meiner Meinung nach die Farbsättigung zu extrem, dass die Bilder zu unnatürlich wirken. Daher ist das Ganze ein schönes Gimmick, aber rundum konnte mich diese Funktion beim P Smart 2019 nicht überzeugen.

    • Hauwei P Smart 2019 Kamera 2 22
    • Rpt
    • Hauwei P Smart 2019 Kamera 2 20
    • Hauwei P Smart 2019 Kamera 2 19

      ohne Tiefenschärfe

    • Rpt

      mit Tiefenschärfe

    • Hauwei P Smart 2019 Kamera 2 9
    • Hauwei P Smart 2019 Kamera 2 2

      ohne Tifenschärfe

    • Rpt

      mit Tifenschärfe

    • Hauwei P Smart 2019 Kamera 2 10

      ohne Tifenschärfe

    • Rpt

      mit Tifenschärfe

    • Hauwei P Smart 2019 Kamera 2 3
    • Hauwei P Smart 2019 Kamera 2 12
    • Hauwei P Smart 2019 Kamera 2 13
    • Hauwei P Smart 2019 Kamera 2 4
    • Hauwei P Smart 2019 Kamera 2 5
    • Hauwei P Smart 2019 Kamera 2 14
    • Hauwei P Smart 2019 Kamera 2 15
    • Hauwei P Smart 2019 Kamera 2 6
    • Hauwei P Smart 2019 Kamera 2 7
    • Hauwei P Smart 2019 Kamera 2 16
    • Hauwei P Smart 2019 Kamera 2 17
    • Hauwei P Smart 2019 Kamera 2 8
    • Hauwei P Smart 2019 Kamera 2 26

      ohne Beutymodus

    • Hauwei P Smart 2019 Kamera 2 25

      mit Betutymodus Level 5

      Leider können mit der Hauptkamera auf der Rückseite keine Videos in 4K aufgenommen werden. Hier muss man sich leider mit einer maximalen Auflösung von Full-HD mit 60 fps zufriedengeben.

      Die Auflösung der Hauptkamera an der Front beträgt 8 Megapixel, diese ermöglicht Video aufnahmen in max. Full-HD mit 30 Bilder pro Sekunde. Des Weiteren kann man einen Beauty-Modus aktiveren, HDR Unterstützung bietet das P Smart 2019 leider nicht. Bei Dunkelheit und umschalten auf die Front-Kamera, schaltet die Kamera-Software automatisch auf der Porträt-Modus und ändert den Rahmen um das Live-Bild von Schwarz auf Weiss. Dadurch wir z. B. das Gesicht automatisch aufgehellt und zudem wird das Display als Blitzlicht genutzt. 

      Die Bilder der 8 Megapixel Frontkamera sehen ganz gut aus, damit gelingen bei gutem Licht brauchbare Aufnahmen. Die Detailgenauigkeit geht zwar etwas verloren, aber dies gelingt anderen Anbietern in dieser Preisklasse ebenfalls nicht viel besser. Die Farben bei den Aufnahmen gefallen mir wiederum sehr gut und weder natürlich wiedergegeben. Typischerweise verfälscht auch das P Smart 2019 wie viele anderen Smartphones im mittleren Preissegment, bei einigen Bildern mit Blitz sehr die Farben. Die passierte vor allem bei Aufnahmen, bei dem ich nah am Motiv dran war.

      (Kamera: 3 von 5 Punkten)

       Software

      Auf dem Huawei P Smart 2019 läuft das aktuelle Android 9 Pie, welches wie immer bei Huawei mit der hauseigenen Benutzeroberfläche EMUI der Version 9.0.1 versehen ist. Beim Sicherheitsupdate handelt es sich leider noch um die Version vom November 2018, daher ist diese nicht ganz so aktuell. 

      Die hauseigene EMUI Benutzeroberfläche gefällt mir zusammen mit Android 9.0 sehr gut. Die Oberfläche ist minimalistischer gegenüber den Vorgängern gestaltet und erinnert mich persönlich etwas an iOS von Apple. Das Betriebssystem läuft ohne Probleme und daher ohne Ruckeln und Aussetzer auf dem P Smart 2019. Die Einstellungen sind in 15, bzw. mit der Huawei-ID Einstellung in 16 Untermenüs eingeteilt. Man findet sich dadurch schnell zurecht und sollte man die gewünschte Einstellung, die man sucht nicht finden, kann man diese einfach in der Suchfunktion ganz oben eingeben. Es gibt auch einige nützliche Gestensteuerungen wie z. B. die einfache Screenshot-Funktion. Damit kann man durch das Streichen mit drei Fingern von oben nach unten über das Display, einen Screenshot erstellen.

      Hauwei P Smart 2019 Software 1
      Hauwei P Smart 2019 Software 2
      Hauwei P Smart 2019 Software 3
      Hauwei P Smart 2019 Software 4

      Von Haus aus, liefert Huawei das P Smart 2019 mit einigen vorinstallierten Apps aus. So sind bereits die zahlreiche Google Apps wie z. B. Gmail, Google Maps, Youtube, Google Fotos usw. installiert. Zudem sind auch noch Apps direkt vom Hersteller Huawei installiert wie z. B. eine Wetter App, ein Kompass, Phone-Clone usw. Diese können jedoch anders als die Google Apps bei Bedarf deinstalliert werden. Somit hält sich die Bloatware im Großen und Ganzen in Grenzen und man hat von den 64 GB Speicher insgesamt 55 GB frei zur Verfügung. Dieser kann natürlich mit einer Micro-SD Speicherkarte problemlos erweitert werden.

      (Software: 4 von 5 Punkten)


      PUNKT 3

      bestehend aus „Beschreibung und Preis-/Leistung“ entspricht 10% der Gesamtwertung

      Beschreibung

      Huawei wirbt das P Smart 2019 unter anderem mit dem 6,21 Zoll großen Dewdrop-Display, dem 3D-Unibody, den Kirin 710- CPU und einem leistungsstarken 3.400 mAh Akku.

      So zeigt sich das neue Huawei P Smart 2019 als rundum verbessertes Modell gegenüber dem Vorgängermodell dem P Smart+. So bietet dies nicht nur ein größeres Display, sondern auch mehr Speicher und einen stärkeren CPU (Prozessor). Durch das neue Design mit Tropfen-Notch, richtete sich das Smartphone nicht nur an die Jugend, sondern preislich auch an diejenigen, die ein Smartphone zum günstigen Preis suchen.

      Die Leistung und Ausstattung sollte für die meisten Käufer, die ein Smartphone zum günstigeren Preis suchen problemlos ausreichen. Die Kamera gehört zwar nicht zu den besten, aber anhand meiner Testaufnahmen kann ich sagen, dass man, damit bei gutem Licht durchaus gute und brauchbare Bilder hinbekommt. Diese dürften den meisten die kein Wert auf die beste Qualität bei Fotos legen, locker ausreichen. Klar muss einem auch sein, dass anhand der schwächeren Leistung die neusten anspruchsvollen Games nur gedrosselt gespielt werden können. Dies dürfte einem aber bei dem Preis des P Smart 2019 sicherlich klar sein.

      Preis/Leistung

      Die UVP des P Smart 2019 liegt bei 299 EUR. Doch das erst vor Kurzem erschienene Smartphone ist bereits jetzt schon in diversen Online-Shops für knapp über 240 Euro erhältlich. Das P Smart 2019 bietet ein sehr gutes Preis Leistung Verhältnis. So kann es mit einer Akkulaufzeit, die für einen Tag ausreicht und einem 6,21 Zoll großen FullView Display überzeugen, welches lediglich mit einem schmalen Rand und einem Tropfen-Notch daher kommt.

      Etwas enttäuscht war ich jedoch von dem Anschluss, denn hier hätte man lieber auf den USB-Typ-C Anschluss setzten sollen und nicht auf einen veraltetet Micro-USB Anschluss. Angesichts des Preises hat Huawei hier jedoch einen würdigen Nachfolger des P Smart+ auf den Markt gebracht, welcher zum Großteil rundum verbessert wurde.

      Huawei P Smart

      Zum Angebot bei


      Somit ergibt sich unter Berücksichtigung aller Teilwertungen folgende testr – Bewertung:

      Wir bedanken uns beim Hersteller für die Bereitstellung des Produktes. Zu unseren Grundsätzen.

      Tags:

      Die Tests könnten dich auch interessieren!