Innr Outdoor Flex Light Colour

Seite 2 von 3

TEIL 2

bestehend aus „Funktion des Produktes“ entspricht 65% der Gesamtwertung

Leuchtmittel-ArtOutdoor-Licht
LichtfarbeRGBW
Farbtemperatur1800K – 6500K
Lichtqualität (CRI)>80
Lumen2 Meter: 550lm
4 Meter: 100lm
Anzahl der LEDs96 LED’s / meter
Abstrahlwinkel270°
Nennlebensdauer30.000h
Dimmbereich1% – 100%
Wattzahl2 Meter: 24W
4 Meter: 46 Watt
ProtokollZigbee Lightlink
LieferumfangInnr Outdoor Flex Light Colour
Controller mit Kabel
Netzteil
6 x Befestigungsclip mit Schraube
1 x Kurzanleitung
Technische Daten der Innr Outdoor Flex Light Colour

Einrichtung und Steuerung

Die Einrichtung bzw. das verlegen des Innr Outdoor Flex Light Colour ist sehr einfach. Man muss eben nur beachten, dass man in der Nähe zum späteren Einsatzzweck eine geschützte Steckdose hat, anschließend alles miteinander verbinden und das LED-Band mithilfe der 6 Befestigungsclips an den gewünschten stellen Fixieren. 

Die anschließende Einrichtung ist ebenso einfach, schließlich unterstützt das Innr Outdoor Flex Light Colour den Zigbee Funkstandard. Somit kann der LED Streifen mit den Systemen von Philips Hue, Ikea TRÅDFRI oder Amazon Echo Plus usw. verknüpft bzw. gestreut werden. Daher muss man sich, um das Innr Outdoor Flex Light Colour steuern zu können, nicht noch zusätzlich eine Bridge von Innr kaufen, sofern man bereits Leuchtmittel von Philips Hue besitzt, denn dann hat man in der Regel bereits die Hue Bridge im Haus installiert und kann somit darüber auch die Produkte von Innr steuern.

Jedoch gibt es zwei Einschränkungen, die man mit den Produkten von Innr in Kombination von Philips Hue nicht machen kann. Zum einen die Leuchtmittel direkt via Apple Homekit steuern und diese mit Hue Sync nutzen, wobei Letztres für das hier gebotene Leuchtmittel sowieso die wenigsten nutzen würden.

Da viele unter euch sicherlich schon ein Philips Hue Produkt bei sich zu Hause haben und somit auch die Bridge, die am meist verwendete ist, möchte ich mich bei der Einrichtung auf diese konzentrieren, da auch ich nur diese bei mir zu Hause habe. 

  1. Philips Hue App kostenlos aus dem Appstore herunterladen (verfügbar für iOS- und Android-Smartphones).
  2. Philips Hue App starten und die Einstellungen öffnen.
  3. Hier dann in die Lampeneinstellungen navigieren und Leuchte Hinzufügen auswählen.
  4. Nun sollte das neue Leuchtmittel gefunden werden und schon kann dieses in der Farbe wie die anderen Leuchtmittel verändert werden usw.

(Einrichtung und Steuerung: 4,5 von 5 Punkten)

Licht

Innr gibt an, dass die Helligkeit des Outdoor Flex Light Colour bei max. 550lm liegt bzw. 24 Watt. Dies reicht jetzt natürlich nicht aus, um eure Terrasse voll und ganz auszuleuchten, sondern ist eher dazu gedacht, am Abend ein Highlight im Garten schön auszuleuchten. Das hier keine so hohe Helligkeit wie bei den normalen Indoor LED-Streifen erreicht wird, liegt an dem hohen Schutz vor den Witterungseinflüssen usw. Schließlich umgibt die einzelnen LED, welche man hier auf kleinster Weise einzeln erkennen kann, ein milchglasiger Gummi, der die Helligkeit logischerweise trübt. 

Die farbliche Darstellung der insgesamt 16 Millionen Farben ist hervorragend. Hierbei kann ich mich keins Wegs beklagen, denn die Farben sind durchgehend gleichmäßig, satt und sättigend. Klar, der Milchglas-Kunststoff trübt das ganze wie gesagt etwas, doch dies hat seinen genannten Grund und zum einen reicht das für ein Deko-Licht im Garten voll und ganz aus und zudem bekommen dies andere Hersteller auch nicht besser hin.

Im Test zeigte sich, dass die max. Helligkeit des Innr Outdoor Flex Light Colour bei weißem Licht erreicht wird, da hierfür anders als für die farbliche Darstellung alle LED (RGB, also roter, gelbe und blau LEDs zugleich) benötigt werden, somit ist auch dann der höchste Stromverbrauch vorhanden. 

(Licht: 4,5 von 5 Punkten)

Stromverbrauch

Kommen wir noch kurz zum Thema Stromverbrauch, denn dieser ist bei einem Leuchtmittel, welches häufig angeschaltet ist, ebenfalls ein wichtiger Faktor, welchen man nicht vergessen sollte. Der Verbrauch schwankt wie bereits sehr stark, je nachdem, welche Farbe und Helligkeit man eingestellt hat. 

Das weiße Licht ist wie bereits zuvor angemerkt heller und benötigt im Stromverbrauch auch deutlich mehr Strom als die farblichen Darstellungen. So braucht weißes Licht im Schnitt 17 Watt, während die Farben zwischen 6 bis 7 Watt verbrauchen. Das ist alles soweit noch im Rahmen, da die anderen Hersteller hier bei einem nahezu identischen Verbrauch liegen. 

(Stromverbrauch: 4 von 5 Punkten)

Der Testbericht ist in drei Teile unterteilt, klicke dich hier durch:

© 2020 testr. Alle Rechte vorbehalten.