LAMAX Street2

Der Bereich portable Bluetooth-Lautsprecher ist mittlerweile ein stark umkämpfter Markt, bei dem die Auswahl extrem groß geworden ist. Dabei gibt es sowohl extrem schöne als auch teure Speaker und Modelle mit besonderen Funktionen oder Ausstattungen. Jedoch muss es für viele nichts Extravagantes sein, sondern ein zuverlässiger Lautsprecher mit einer guten Akkulaufzeit, einem guten Klang und dies alles zusammengepackt in einem tollen Design. 

Genau die letzt genannten Punkte treffen auf das Produkt zu, welches ich euch in diesem testr LITE Testbericht vorstellen möchte, der LAMAX Street2. Dieser Lautsprecher ist kompakt, bietet ein tolles Design und kostet aktuell knapp 35€ (ohne Versand). Hier stimmt das Gesamtpaket, denn er bietet zudem neben den bereits genannten Argumenten eine gute Verarbeitung eine Zeitgemäße Bluetooth 5.0 Verbindung und als zusätzliche Option kann dieser auch via microSD-Karte mit Musik gefüttert werden.

Zum Angebot bei

Überblick

Der LAMAX Street2 bietet eigentlich alles wichtig, was ein portabler Lautsprecher bietet sollte, damit dieser den Käufer zufriedenstellen kann. Ein zeitloses Design, welches zudem robust ist und eine tolle Verarbeitung. Auffallend ist am Lautsprecher der breite, mittig rundum verlaufende gummierte Bereich, an dessen Oberseite sich die türkis umrandeten Bedienungstasten befinden. Außerdem findet man hier zur linken eine praktische Öse, mit den man den Lautsprecher bei Bedarf an was aufhängen kann. Alternativ kann man dafür auch den ebenfalls in der Verpackung enthaltenen Karabiner oder das Trageband verwenden, damit man diesen z. B. mit dem Karabiner am Rucksack befestigen kann.     

An der Vorder- und Rückseite des Speakers befindet sich jeweils ein gewöhnliches Lautsprechergitter aus Metall, welches schwarz beschichtet wurde. Auffallend ist dabei an der Front natürlich der ins Lochgitter eingeprägte Schriftzug „LAMAX“. Mit einer Größe von 195 x 70 x 50 mm (L x H x T) ist der Lautsprecher relativ kompakt und kommt ungefähr an die Größe eines JBL Flip 5 ran.  

Am Boden des LAMAX Street2 gibt es eine Gummiabdeckung, welche die Anschlüsse darunter vor Staub und gegen Strahlwasser schützt, daher besitzt der Lautsprecher eine IP55 Zertifizierung. Um diese zu erreichen, muss jedoch diese Abdeckung auch immer geschlossen sein, sollte diese nicht richtig geschlossen sein, kann durch die Anschlüsse Wasser oder Staub eindringen und einen Schaden verursachen. Da die Abdeckung jedoch an der Unterseite ist, gehe ich davon aus, dass man die Abdeckung sowieso immer sicher verschließen wird, da sonst kein sicherer Stand gewährleistet wird. Unter der besagten Abdeckung findet man einen Ladeanschluss, bei dem es sich um einen Micro-USB Anschluss handelt. Klar wäre mir USB-C hier lieber gewesen, doch hier setzten immer noch viele Unternehmen auf den alten Anschluss. Außerdem mit dabei ist ein 3,5 mm AUX-Anschluss (Klinkenbuchse), welchen man so auch an jedem anderen portablen Lautsprecher vorfindet. Jedoch es gibt auch zwei Besonderheit, die nicht jeder Hersteller bietet, zum einen ein USB-A-Anschluss, an den man z. B. einen USB-Stick anschließen kann, um die Musik zu übertragen oder alternativ einen micro-SD Karte in das entsprechende Einschubfach daneben. Zu guter Letzt ist leicht unterhalb des Ladeanschlusses eine kleine Öffnung mit der Bezeichnung „RESET“ zu sehen, warum dies hier steht, verstehe ich jedoch nicht, denn es handelt sich in meinen Augen hierbei nur um eine Status-LED, welche während dem Laden rot leuchtet und wenn er voll aufgeladen ist grün.

Funktionen

Lieferumfang

Der Lieferumfang des LAMAX Street 2 ist weitestgehend überschaubar, hierbei wird alles in einem unspektakulären Blister-Einsatz geliefert. In der Verpackung findet neben dem eigentlichen Gerät, dem LAMAX Street2 Lautsprecher ein USB-Ladekabel, 3,5 mm Klinkenkabel sowie ein Karabiner und Trageband seinen Platz. Selbstverständlich hat der Hersteller auch eine kompakte, in mehren Sprachen übersetzte Kurzanleitung mit eingepackt, die einem alles Wichtige über den Lautsprecher, seine Anschlüsse usw. verrät. 

Funktion

Fangen wir direkt mit dem wichtigsten Teil an dem Klang. Hierfür setzt LAMAX auf ein 15 Watt System, welches sich an der Vorderseite aus zwei 50 mm Breitbandlautsprecher mit je 7,5 Watt zusammensetzt. Damit der Klang auch einen deutlich höheren Schalldruckpegel besitzt, was sich in Form von kräftigeren Bässen und einem wärmeren Klangbild äußert, sitzt an der Rückseite ein entsprechender, länglicher Passivmembran. Welcher passiv von den beiden an der Vorderseite sitzenden aktiven Lautsprechern angetrieben wird. 

Durch diesen Treiberaufbau resultiert eine überraschend gute Audioausgabe, die mir bei vielerlei Musikrichtungen und auch bei Hörbüchern sehr gut gefallen hat. Außerdem ist die max. Lautstärke mehr als ausreichend und der portable LAMAX Street2 verzerrt auch nicht zu sehr, wenn man im max. Pegel angekommen ist. Klar merkt man hier, dass sich die zwei Treiber um alle Tonlagen (Höhen, Mitten und Tiefen) kümmern müssen, doch für den Preis von 35€ kann man hier definitiv nicht meckern. 

Dank Bluetooth 5.0 wir eine sehr stabile Musikübertragung gewährleistet, die zudem im Stromverbrauch sparsamer ist als die älteren Generationen. Außerdem kann man dadurch, sofern man sich direkt zwei LAMAX Street2 Lautsprecher kauft, diese miteinander koppeln, sodass beide zusammen die gleiche Musik abspielen. Dazu schaltet man beide Lautsprecher an und drückt auf einem die VOL+ Taste so lange, bis ein Ton ertönt. Anschließend das Ganze auch am anderen Lautsprecher machen und beide Speaker sind miteinander verbunden. Anschließend gibt der erst Lautsprecher, an dem man die VOL+ Taste betätigt hat, den linken Audio-Kanal wieder und der andere den rechten Kanal. 

Der im Inneren des LAMAX Street2 integrierte Akku besitzt eine Kapazität von 1.800 mAh und gewährleistet bei mittlerer Lautstärke eine Akkulaufzeit von bis zu 22 Stunden. Dies ist eine ordentliche Akkulaufzeit, die dafür sorgt, dass man den Lautsprecher problemlos im Bad oder beim Kochen verwendet werden kann. Sollte man den Lautsprecher wiederum wie viele Jugendliche beim treffen mit Freunden auf der Straße (sofern wieder möglich) nutzen wollen, dann dreht man die Lautstärke natürlich unter Umständen etwas höher. Hierbei reduziert sich die Akkulaufzeit jedoch deutlich, sodass man bei 80 % nur noch auf 9 Stunden und bei 100 % auf knapp 6 Stunden kommt. Aufgeladen ist der Akku dann wieder in knapp 3 Stunden. Der Akkustand wird leider nicht exakt am Lautsprecher angezeigt. Hier vermisse ich z. B. vier einzelne LEDs, die einem in 25 % Schritten die ungefähre Restkapazität des Akkus anzeigen. Hierfür kann man jedoch immerhin am iPhone den aktuell Akkustand im Akku-Widget einsehen, wo z. B. auch der Akkustand der App Watch, AirPods usw. angezeigt wird. 

Die Steuerung des portablen Speakers ist nahezu selbsterklärend. Zum An-/Ausschalten betätigt man die Powertaste ganz rechts etwas länger. Um wiederum die Wiedergabequelle zu wählen, reicht es im Eingeschalteten zustand aus, ebenfalls die Power-Taste zu betätigen. Die nächste Taste daneben, also Play/Pause ist auch selbsterklärend, denn diese dient dazu, die Musik zu pausieren bzw. beim erneuten Betätigen wieder weiterlaufen zu lassen. Zum Schluss gibt es noch die Titel Vor- und Zurück-Taste, mit denen man durch länger drücken auch die Musik Lautstärke regulieren kann, daher zugleich auch das zusätzliche „+“ und „-“ Symbol auf derselben Taste. Gerade Letzteres hätte ich mir persönlich jedoch anders gewünscht, den somit kann ich nicht schnell die Lautstärke erhöhen bzw. absenken, sondern muss immer lange die jeweilige Taste gedrückt halten.

Neben der Möglichkeit der Wiedergabe über eine Micro-SD Speicherkarte oder den USB-Stick gibt es auch ein verbautes UKW-Radio. Da der Lautsprecher jedoch keine Antenne verbaut hat, muss man hierfür das Audiokabel an der 3,5 mm Klinkenbuchse anschließen, sodass dieses als Antenne genutzt wird. Das funktioniert soweit gut, ist jedoch eben nur ein UKW-Radio. Über die Powertaste wählt man nach dem Einschalten den Radio-Modus und startet dann über die Play-Taste den automatischen Suchlauf.

Fazit

Für eine UVP von 34,90€ ist der LAMAX Street2 ein interessanter Portable Bluetooth-Lautsprecher, der ein gutes Gesamtpaket abliefert. Dabei setzt man wie bereits im Test erwähnt, auf zeitgemäßes Bluetooth 5.0, eine gute Akkulaufzeit und man kann die Musik auch ohne Smartphone wiedergeben, da man hier zusätzlich einen Micro-SD Karten Slot zur Verfügung hat, was viele andere Hersteller nicht bieten. Die UKW-Radio-Funktion ist eine zusätzliche feine Sache, doch diese werden wie ich es annehmen, eher weniger Leute nutzen.

Lamax Street2

Zum Angebot bei

Wir bedanken uns beim Hersteller für die Bereitstellung des Produktes. Zu unseren Grundsätzen.

© 2021 testr. Alle Rechte vorbehalten.