Djive Flowmate ARC Portable

Seite 2 von 3

TEIL 2

bestehend aus „Funktion des Produktes“ entspricht 65% der Gesamtwertung

FunktionenLuftreinigung, Ventilation, Akkubetrieb (6h)
Akkulaufzeitbis zu 6 Stunden
Leistung35 W Ventilation
Farbeweiß, alternativ auch in grau
Gebläsestufen9 Stufen Ventilation
FilterHEPA14 (filtert bis zu 99,995%)
Oszillation80°
CADR-Wert86,3m3/h
Raumgröße25 m2
Geräuschpegel29 – 58 dB je nach Einstellung
Maße80 x 23,5 x 23 cm
Gewicht3,6 kg
LieferumfangDjive Flowmate ARC Portable
HEPA14 Filter
Fernbedienung inkl. Knopfzellen-Batterie
Handbücher und Beschreibungen
Technische Daten des Djive Flowmate ARC Portable

Inbetriebnahme 

Die Inbetriebnahme des Djive Flowmate ARC Portable ist sehr einfach, denn der Luftreiniger kann eigentlich direkt, nachdem man diesen ausgepackt hat und den Luftfilter eingesetzt hat, verwendet werden. Das Einsetzen des Luftfilters ist sehr einfach, dazu dreht man einfach den Deckel der Basis etwas gegen den Uhrzeigersinn und befestigt den Filter am Deckel, bis dieser einrastet. Danach den Deckel samt Filter wieder in der Basis einbauen, bis das Ganze magnetisch am Hauptkörper einrastet. Danach kann man auch direkt den Akku aufladen, indem man das mitgelieferte Netzteil am Anschluss an der Rückseite neben dem Hauptschalter einsteckt. Sehr gut finde ich, dass es möglich ist, während des Auflade-Vorgangs direkt den Luftreiniger nutzen zu können, denn ich kenne es z. B. von Kopfhörern usw. die beim Aufladen nicht genutzt werden können. Zur Steuerung kann dann direkt die Fernbedienung verwendet werden, bei der zuvor aber noch der Kunststoffstreifen im Batteriefach entfernt werden muss, damit die Stromversorgung gewährleistet wird. 

Alternativ kann der Djive Flowmate ARC Portable auch mit dem heimischen WLAN verbunden werden und dann direkt über die kostenlose App am Smartphone gesteuert werden. Dies Einrichtung und Funktionen der App erläutere ich euch im Abschnitt „App“ ausführlicher, aber alles, was einem hier geboten wird, kann natürlich auch ebenso umfangreich und komfortable über die schlichte Fernbedienung gesteuert werden. 

(Inbetriebnahme: 4 von 5 Punkten)

Funktionsumfang

Lüftungsfunktion

Die Lüftungsfunktion des Djive Flowmate ARC Portable kann in insgesamt 9 Stufen reguliert werden. Hierbei ist es natürlich selbsterklärend, dass eine höhere Stufe automatisch auch dafür sorgt, dass der Luftreiniger bzw. dessen Lüfter lauter wird. Neben den 9 Stufen kann man zudem auch zwischen 5 Modi wählen (Natürlich-,Schlaf-, Fresh-, Max- und dem Auto-Modus). Beim Modus „Natürlich“, wird eine natürliche Windströmung simuliert, bei welcher die Stufe des Gebläses zufällig angepasst wird, um diesen gewünschten Effekt zu erzeugen. Beim Modus Max aktiviert der Luftreiniger bzw. das Gebläse direkt die maximale Leistung, welche bei rund 7.300 Umdrehungen pro Minute liegen soll. Beim Schlaf-Modus wird das Gebläse auf ein minimum reduziert, um den Luftreiniger von seinen Betriebsgeräuschen angenehm leise zu halten, sodass man den Djive Flowmate ARC Portable in diesem Modus auch je nach eigenem empfinden im Schlafzimmer beim Schlafen laufen lassen könnte. Zu guter Letzt kommt der meiner Meinung nach wichtigste Modus, der Auto-Modus, den ich persönlich am meisten verwendet habe. 

Im Automatik-Modus passt der Djive Flowmate ARC Portable die Lüftung automatisch an die aktuellen Veränderungen der Luft in den eigenen vier Wänden an. Dies wird ermöglicht, da Djive hier einen Luftsensor verbaut hat, welcher permanent in Echtzeit die aktuelle Luftqualität misst und dadurch nicht nur die Lüftung anpasst, was bei mir im Alltag sehr zügig funktioniert hat, sonder diese auch als P2.5 Luftqualitätswert am kleinen Farbdisplay und/oder in der App anzeigt. Die Luftqualität wird spürbar besser, auch wenn man hier ganz klar keine Wunder, sondern eben nur eine Verbesserung erwarten sollte. Ein Raum verwandelt des Djive Flowmate ARC Portable natürlich nicht in eine frisch duftende Oase, aber die Luft in einem gut 20 m² großen Zimmer wirkt nach gut einer Stunde Laufzeit angenehm frisch. 

Luftreinigung

Wie bereits zuvor erwähnt, frischt der Djive Flowmate ARC Portable die Luft spürbar auf und man kann dies auch sehr gut sehen, weil die typischen kleinen Staubpartikel welche man bei Sonnenstrahlung durchs Fenster sehen kann, sichtbar reduziert werden. Djive gibt Arbeitsleistung mit 86,3 m³ Luft pro Stunde an, was sich zwar im Vergleich zur Konkurrenz teils je nach verglichenem Modell etwas geringer anhört, aber die Arbeitsleistung ist sehr gut und sehr gründlich. Was mir auch sehr gut gefällt, ist der HEPA14 Filter im Djive Flowmate ARC Portable, welcher eine wesentlich effektivere Luftreinigung bietet als viele andere Luftreiniger, denn oftmals kommt hier „nur“ ein HEPA13 Filter zum Einsatz. 

Der Filter sollte übrigens laut Djive nach 720 Stunden Betriebszeit ausgewechselt werden, was einem direkt, wenn es Zeit wird, am Farbdisplay mitgeteilt wird und zudem ertönt ein Alarmton. Man kann diese Meldung bei Bedarf oder beim Wechsel des Filters durch 5 Sekunden gedrückt halten der Einschalttaste am Gehäuse, oder auch in der App bzw. alternativ auch mit der Fernbedienung zurücksetzen. Wechselt man den Filter nach den 720 Stunden nicht aus, sondern setzt nur den Zähler zurück, dann wird eben die Reinigungsleistung sinken, aber wie stark dies Einfluss hat, kann ich aufgrund mangelnder Messmittel nicht aussagen. Ein neuer Filter kostet mit gut 39,99€ nicht die Welt und daher würde ich zum Austausch nach der angegebenen Zeit raten. 

Zusätzlich zum Filter bietet der Djive Flowmate ARC Portable noch eine integrierte UV-Sterilisation, welche standardmäßig aktiviert ist. Diese soll eine noch gründlichere Reinigung gewährleisten, wird jedoch automatisch nach 1 Stunden Laufzeit deaktiviert, um unter anderem den Akku zu schonen.

(Funktionsumfang: 4 von 5 Punkten)

App

Zusätzlich zur Steuerung über die Fernbedienung kann der Djive Flowmate ARC Portable auch optional über die kostenlos von Djive zur Verfügung gestellte App „Djive Home“ gesteuert werden. Diese steht kostenlos im AppStore (iOS) und Google PlayStore (Android) zur Verfügung. 

‎Djive Home
Preis: Kostenlos
djive home
Preis: Wird angekündigt

Dazu ist es jedoch notwendig, ein Konto zu erstellen, wofür jedoch nur das Land, in dem man wohnhaft ist und eine E-Mail Adresse angegeben werden muss, mehr nicht. Danach bestätigt man noch kurz die erhaltene Mail und legt anschließend ein selbst ausgedachtes Passwort fest und stimmt im weiteren Verlauf der Standortfreigabe zu. Anschließend landet man auf der Startseite und wird direkt darauf hingewiesen, dass man mit dem „Plus-Symbol“ oben rechts ein neues Gerät mit der App verknüpfen kann. Dazu wählt man aus der Auswahl an Produkten von Djive den „Djive Flowmate ARC Portable“ aus und dann wird direkt gezeigt, wie man diesen mit dem vorhandenen WLAN koppelt. Dazu muss man im Laufe der Einrichtung das WLAN-Kennwort eingeben und schon wird alles verknüpft und man landete auf der Startseite des Djive Flowmate ARC Portable.

Hierbei wird einem schön visuell die aktuelle Luftqualität (PM2,5) in Echtzeit angezeigt und man kann direkt via Schieberegler die Lüfter-Stufe regulieren und zudem wird hier auch direkt der Akkustand in Prozent angezeigt. Unten links kann man dann bei Bedarf den Lüfter direkt Ein-/Ausschalten und recht unten gelangt man in die Einstellungen. In den Einstellungen kann man direkt die Oszillation aktivieren, die UV-Desinfektion steuern und bestimmen, ob der Djive Flowmate ARC Portable Signaltöne von sich geben soll oder nicht. Zu guter Letzt kann hier auch der Timer aktiviert werden, hierbei kann man zwischen 1 und 8 Stunden wählen und ebenso kann man noch sofern notwendig den Zähler des Filters zurücksetzen.

Die App bietet somit also exakt dieselben Funktionen, wie man auch über die mitgelieferte Fernbedienung geboten bekommt, eben nur visuell etwas hübscher gestaltet. Ob man hier die Fernbedienung oder die App bevorzugt, bleibt jedem selbst überlassen. Ich persönlich habe jedoch meistens die Fernbedienung verwendet und den Djive Flowmate ARC Portable im Automatikmodus laufen lassen.

(App: 4 von 5 Punkten)

Lautstärke

Die Lautstärke des Djive Flowmate ARC Portable ist logischerweise abhängig von der gewählten Gebläsestufe. Daher variiert die Lautstärke zwischen 29 bis 58 dB je nach Einstellung, aber hörbar ist der Luftreiniger definitiv, sodass hier der Luftreiniger im Wohnzimmer, Esszimmer, Büro problemlos genutzt werden kann. Im Schlafzimmer wird dies jedoch eventuell nicht jedem gefallen, denn wer hier empfindlicher ist, wird sich an den Geräuschen stören. Hieran ändert auch der Nacht-Modus wenig, denn dabei konnte ich eigentlich kaum einen Unterschied zur Stufe 1 im Automatikmodus feststellen. Ich würde das Lüftergeräusch auf der Stufe 1 ungefähr so laut bezeichnen, wie der Lüfter eines normalen Gaming-PC, was für einige mit einem gesunden Schlaf nicht störend sein sollte. 

(Lautstärke: 4 von 5 Punkten)

Akkulaufzeit

Die Akkulaufzeit gibt Djive mit bis zu 6 Stunden an, welche man im Automatikmodus auch im Alltag ganz gut erreicht. Hat man eine Steckdose in der Nähe, kann man den Luftreiniger natürlich auch jederzeit mit dem Netzteil permanent mit Storm versorgen, aber sollte man dies nicht wünschen, hat man hier eben jederzeit die Möglichkeit, den Luftreiniger überall aufzustellen ganz ohne, dass man hier drauf achten muss, dass eine Steckdose in der Nähe ist.

(Akkulaufzeit: 4 von 5 Punkten)

Der Testbericht ist in drei Teile unterteilt, klicke dich hier durch:

© 2022 testr. Alle Rechte vorbehalten.