Eve Cam

Seite 3 von 3

TEIL 3

bestehend aus „Preis/Leistung“ entspricht 10% der Gesamtwertung

Beschreibung

Sämtliche Produkte von Eve Home funktionieren ausschließlich mit Apple HomeKit, daher sind die Produkte, darunter auch die von mir hier getestete Eve Cam nur für Apple-Nutzer sinnvoll. Nutzer von Android-Geräten bzw. wenn verschiedene Devices im Haushalt vorhanden sind, sollten vielleicht eher zu einem anderen Produkt greifen. Doch nutzt ihr und eure Familie sowieso ausschließlich Apple-Geräte, dann ist die Eve Cam bzw. sind die Produkte von Eve perfekt in eurer Wohnung bzw. Haus.  

Die Einrichtung ist absolut einfach und dank HomeKit sehr durchdacht und verständlich aufgebaut. Die Eve Home App wird eigentlich kaum benötigt, lediglich dann, wenn ein Firmwareupdate verfügbar ist, denn darüber wird man nur in der App informiert und kann es auch nur darüber installieren. Ansonsten bekommt man über HomeKit denselben Funktionsumfang wie über die Eve Home App geboten.  

Die Kamera hat bei mir ohne Aussetzer funktioniert und erledigt nach der Einrichtung zuverlässig ihren Dienst. Der Funktionsumfang ist absolut ausreichend und als Apple-User wird man hier durch die Möglichkeit, die Eve Cam ins SmartHome zu integrieren, voll auf seine Kosten. Dafür wiederum muss man, um diese voll nutzen zu können zusätzlich mit den Kosten von mindestens 2,99€ für den Cloud Dienst rechnen und die Anschaffungskosten der Kamera und genau da hat die Eve Cam es schwer. Schließlich ist der Markt inzwischen gut umkämpft und man bekommt hier für gut 60€ sehr gute Alternativen, die mit einem besseren Bild punkten können.

Preis/Leistung

Mit einer UVP von 149,95 € bzw. inzwischen 119,95€ ist die Eve Cam wirklich nicht gerade günstig. Schließlich gibt es hier bereits für 60€ sehr gute Alternativen, die mich in machen Punkten mehr überzeugen konnten. Leider gibt es jedoch auch hier wie bei vielen anderen Herstellern keine Möglichkeit, die Aufnahmen auf eine separate Micro-SD Speicherkarte abzuspeichern.  

Somit muss man hier zwar ebenfalls auf eine Cloud zurückgreifen, jedoch handelt es sich hier um die iCloud von Apple, sodass man hier mit den Daten bei einem Unternehmen bleiben kann. Die zusätzlichen Kosten der Cloud basieren hier auf 2,99€ im Monat, dafür erhält man dann wie von Apple gewohnt 200 GB iCloud Speicher, welchen man zusammen mit der Familie teilen kann, und zudem wird der Speicher nicht von den Aufnahmen der Kamera belastet. Für alle diejenigen, die keinen Cloud-Dienst zum Speichern der Aufnahmen nutzen wollen, müssen natürlich auch hier abstand nehmen und zu einem anderen Modell greifen, außer man vertraut hier zumindest Apple, was das Thema Daten angeht.

testr Gesamtwertung

unter Berücksichtigung aller Teilwertungen

 Wir bedanken uns beim Hersteller für die Bereitstellung des Produktes. Zu unseren Grundsätzen

Link zum Hersteller: evehome.de

Der Testbericht ist in drei Teile unterteilt, klicke dich hier durch:

© 2020 testr. Alle Rechte vorbehalten.