Huawei P40 Pro+

Seite 2 von 3

TEIL 2

bestehend aus „Funktion des Produktes“ entspricht 65% der Gesamtwertung

Display6,58 Zoll 2.640 x 1.200 Pixel (Full HD+), Pixeldichte beträgt 441 ppi
CPU/ GPU / NPUHUAWEI Kirin 990 5G, 64bit, Octa-Core-Prozessor
2 x 2,86 GHz basierend auf Cortex-A76 + 2 x 2,36 GHz basierend auf Cortex-A76 + 4 x 1,95 GHz basierend auf Cortex-A55 / GPU: 16-Core Mali-G76 / NPU: Dual Big Core + Tiny Core NPUs (Neural-network Processing Unit)
RAM8 GB RAM
Speicher512 GB (mit NM-Karte, bis zu weitere 256 GB erweiterbar)
BetriebssystemEMUI 10.1 (basiert auf AndroidTM 10)
Haupt-KameraUltra Vision Leica 4-fach Kamera:
50 MP Ultra Vision Kamera (Weitwinkel, f/1.9 Blende, OIS) + 40 MP Ultraweitwinkel Kamera (f/1.8 Blende) + SuperZoom Kamera (10x optischer Zoom, f/4.4 Blende, OIS) + 8 MP Teleobjektiv Kamera (3x optischer Zoom, f/2.4 Blende, OIS) + 3D-Tiefensensor
Fokus: Octa PD-Autofokus
Bildstabilisierung: OIS / AIS
Zoom: Digitaler, Optischer Zoom, Hybrid Zoom, Zoom
Bildauflösung: Unterstützt bis zu 8.192 x 6.144 Pixel
Videoauflösung: Unterstützt bis zu 3.840 x 2.160 Pixel
Videoaufnahmen: Unterstützt 4K (3.840 x 2.160 Pixel) 60fps Videoaufnahmen
Front-Kamera32 MP Selfie Kamera (f/2.2 Blende) + Tiefensensor*
Autofokus Modus
Bildauflösung: bis zu 6.528 x 4.896 Pixel
Videoauflösung: bis zu 3.840 x 2.160 Pixel
Videoaufnahmen: Unterstützt 4K (3.840 x 2.160 Pixel) 60fps Videoaufnahmen
*Tiefensensor unterstützt zusätzlich Face Unlock
AnschlüsseUSB-Typ-C-Ladenaschluss
Akku4.200 mAh; fest verbaut
FarbenWhite Ceramic, weitere Farben: Black Ceramic.
Konnektivität802.11a/b/g/n/ac/ax, 2 × 2 MIMO, HE160, 1024 QAM, MU-MIMO. Mobilfunknetz bis 5G, Wi-Fi Direct, Bluetooth 5.1: Unterstützt BLE, SBC, AAC, LDAC.
GPS (L1 + L5 Dualband), AGPS, Glonass, BeiDou (B1I + B1C + B2a Tri-Band), Galileo 
(E1 + E5a Dualband). QZSS (L1 + L5 Dualband), NavIC. NFC und kabelloses Laden
Abmessungen (LxBxH)158,2 mm mm x 72,6 mm x 9 mm
Gewicht226 g
LieferumfangHuawei P40 Pro Plus 
40 Watt Netzteil
USB-Typ-C-Kabel 
USB-Typ-C-Kopfhörer
Kurzanleitung 
SIM-Karten-Auswurfwerkzeug 
Garantiekarte 
Technische Daten des Huawei P40 Pro Plus

Performance

Der größte Unterschied im Inneren des Huawei P40 Pro Plus, ist der 512 GB große Speicher statt 256 GB. Außerdem setzt Huawei hier erneut auf die Möglichkeit zwei Nano-SIM-Karten in den SIM-Schacht einzulegen oder alternativ einen Nano-SIM und eine Huawei NM-Speicherkarte (max. 256GB). Das man beim Huawei P40 Pro Plus eine NM-Speicherkarte zur Speichererweiterung benötigt bezweifle ich jedoch eher, denn bei über einem halben Terabyte Speicher ist dies wohl für die meisten Nutzer eher nicht notwenig. Auf die Möglichkeit einer eSIM zu nutzen, hat Huawei hier bei Spitzenmodell jedoch verzichtet, warum man dies beim P40 Pro anbietet, jedoch hier beim gut 400 teueren Modell nicht, ist mir jedoch ein Rätsel.

Der Rest der Hardware des Huawei P40 Pro Plus ist jedoch wie gehabt identisch zum „normalen“ P40 Pro. Somit bietet das neue Plus-Modell aus dem Hause Huawei alles, was auch das P40 Pro Modell zu bieten hat, wobei man dies beim Pro Modell deutlich günstiger geboten bekommt. Beim CPU kommt daher auch hier der Kirin 990 5G  Prozessor zum Einsatz, der nicht nur ein 5G-Modem besitzt, sondern nochmals eine etwas höhere Taktfrequenz wie der normale Kirin 990 CPU. Zudem wird dieser vom integrierten GPU Mali-G76 MP16 und einem 8GB großen Arbeitsspeicher unterstützt. Hier hätte man sich vielleicht gegenüber dem normalen Pro-Modell mehr RAM wünschen können, schließlich bieten hier einige andere Android-Smartphones mehr Reserven, doch ausreichend sind die 8GB dennoch auf lange Sicht.

Da es sich auch hier beim internen Speicher um einen UFS 3.0 Speicher handelt, ist dieser dementsprechend sehr schnell, was sich auch in meinem Leistungstest zeigt. Laut AndroBench erreicht dieser nämlich beim Schreiben einen Wert von knapp 1060 MB/s und beim Lesen stolze 1746 MB/s. Somit ist der Speicher hier sowohl beim Schreiben, als auch beim Lesen wirklich rasant schnell, was beim P40 Pro nicht der Fall war, denn dieses war beim Schreiben noch deutlich langsamer. Daher scheint es hier so, dass der 512GB Speicher deutlich schneller ist, also der halb so große 256GB Speicher. Von den 512GB stehen euch zu Beginn übrigens knapp 493GB frei zur Verfügung.

Die Rechenleistung des Kirin 990 5G ist sehr schnell und somit gehört dieser zu den aktuell schnellsten Prozessoren, doch mit den High-End CPUs von Qualcomm und Apple kann dieser nicht ganz mithalten. Beim zocken zeigt der ARM Mali-G76 MP16 eine sehr gute Grafik-Performance, sodass alle verfügbaren Spiele problemlos und flüssig auf dem Smartphone laufen. Die 90 Hz Bildwiederholrate wiederum macht sich zumindest beim zocken weniger bemerkbar als gedacht, denn leider unterstützen die Games dies kaum.

Soviel zum textlichen Teil der Performance, doch schauen wir uns doch noch eine zahlen an, welche meine Einschätzung der Rechenleistung größtenteils Belegen. Bei Geekbench 5.0 konnte das Huawei P40 Pro Plus einen Wert von 756 im Single-Core und 2.939 im Multi-Core erreichen und bei PCMark kam es auf eine Score von 9480.

(Performance: 4,5 von 5 Punkten)

Display

Beim Display hat sich soweit nichts verändert. Daher verwendet Huawei beim P40 Pro Plus genau dasselbe OLED-Display wie beim P40 Pro: 6,58 Zoll (16,71 cm), mit einer FullHD-Auflösung (FHD+), genauer gesagt 2.640 x 1.200 Pixel. Die Bildschärfe beträgt somit ebenfalls 441 ppi, was zwar ebenfalls kein Spitzenwert ist, doch ausreichend ist es allemal. Kritiker können hier neben der „geringeren“ Auflösung eventuell auch das 90Hz Display bemängeln, schließlich bieten einige anderen Hersteller inzwischen 120 Hz, doch dieses ist meiner Meinung hier ebenfalls absolut ausreichend. Weitere Informationen zum verbauten Display könnt ihr hier im Test des Huawei P40 Pro nachlesen.

(Display: 4 von 5 Punkten)

Akku

Beim verbauten Akku gibt es bei der Leistung keinen Unterschied zum bereits getesteten Huawei P40 Pro, somit kommt auch hier ein Akku mit 4.200 mAh zum Einsatz. Jedoch hat Huawei hier bei Schnellladetechnologie Verbesserungen vorgenommen, sodass zwar beim Aufladen per Kabel weiterhin mit 40 Watt aufgeladen werden kann, kabellos jedoch sind in der Theorie nun ebenfalls 40 Watt möglich. Zuvor waren des hier noch max. 27 Watt, um diese Ladegeschwindigkeit von 40 Watt zu erreichen ist jedoch ein spezielles Lüfter gekühltes Lade-Pad nötig, welches es zum aktuellen Zeitpunkt noch nicht auf dem Markt gibt, daher bringt diese Verbesserung zum aktuellen Zeitpunkt noch keine Vorteile.

Durch die gute Software, die gut mit der verbauen Hardware zusammenarbeitet, ist Huawei ein gutes Energiemanagement gelungen, sodass die Akkulaufzeit des Huawei P40 Pro Plus den Großteil aller Nutzer problemlos über zwei Tage bringen kann, nutzt man das Smartphone jedoch häufiger, also schaut darüber unterwegs Filme an, oder spielt viele Games, dann kommt man natürlich über ein tägliches aufladen nicht hinweg. Wie bereits bei den Vorgängermodellen ist es auch hier möglich ein anderes Qi-fähiges Gerät aufzuladen, dazu zählt z.B. auch eine elektrische Zahnbürste usw.

(Akku: 4 von 5 Punkten)

Kamera

Der Größte Unterschied den die potenziellen Käufer beim Kauf des Huawei P40 Pro Plus gegenüber dem normalen P40 Pro haben, ist der überarbeitete Kameraaufbau. Geblieben sind die Hauptlinse mit einem 50 Megapixel Sensor, aus dem Hause Sony (IMX700), die mit einer Blende von f/1.9  ausgestattet wurde und die Weitwinkellamera mit 40 Megapixel f/1.8, bei der es sich ebenfalls um einen Sensor von Sony handelt (IMX650 Exmor RS). Das beim Huawei P40 Pro noch verwendete 12 Megapixel f/3.4 Teleobjektiv (5-fache Vergrößerung) wurde jedoch durch zwei neue Telelinsen ersetzt. Beide neu Linse knipsen Bilder mit 8 Megapixel, bieten dafür aber einmal eine 3-fache und eine üppige 10-fache optische Vergrößerung (Festbrennweite). Beide sind wie die anderen Linsen mit einem OIS (optischen Bildstabilisator) ausgestattet, jedoch bieten diese einmal eine Blende von f/2.4 bei der 3-fach Zoom-Linse und f/4.4 bei der Super Zoom Kamera mit einer 10-fachen Vergrößerung. Weiterhin Einzug hat auch der bereits vom P40 Pro bekannte 3D-Tiefensensor (ToF-Sensor) an der Kamera-Rückseite erhalten.

Natürlich ist auch hier wieder die Sensor-Größe der neue Hauptkamera beachtlich, denn mit 1/1,28 Zoll ist dieser aktuell der große jemals verbaute Sensor in einem Smartphone und somit auch größer, als der im Samsung S20 Ultra. Mit 50 Megapixel hat das Huawei natürlich weniger als halb soviel Pixel wie das Samsung S20 Ultra, doch mehr Pixel auf einem kleineren Sensor bedeutet meist auch gleichzeitig eine schlechtere Lichtempfindlichkeit.

Beim optischen Zoom kann das Huawei P40 Pro Plus durch die Zahlreichen gut ausgetüftelten Kameralinse sehr überzeugen. Hier hat man zusammen mit Leica eine ordentliche Arbeit gemacht, sodass das neue Flaggschiff mal wieder absolut überzeugen kann. Durch den neuen Kameraaufbau ist nun sogar ein 20-facher Hybrid Zoom möglich, der soweit ebenfalls noch überzeugen kann. Anstelle von einem 50-fach Digitalzoom sind jetzt zwar sogar 100-fach möglich, doch hier kann Huawei selbst durch den Kameraspezialisten Leica nicht zaubern und so nimmt natürlich die Fotoqualität beim hohen Digitalzoom rapide ab. Dennoch ist es wieder mal erstaunlich, wie nah man so mit dem Smartphone an ein eigentlich weit entferntes Objekt zoomen kann.

Die aufgenommen Bilder mit der Kamera des Huawei P40 Pro Plus können mit einer sehr guten Bildschärfe und einer überzeugenden Bilddynamik überzeugen, zugleich gibt es aufgrund der max. Offblende bei ausreichendem Licht sehr rauscharme Bilder. Je nachdem welche Linse bzw. welchen Zoom man im Nachtmodus wählt, können die Bilder sehr gut werden, oder eher weniger zufriedenstellend sein. Hier ist es daher so, dass Linse mit einem größeren Zoom wie z. B. die 10-fachen Vergrößerung aufgrund ihrer schlechteren Blende weniger überzeugen können, wobei die Hauptkamera das extreme Gegenteil ist. Wie es für Huawei typisch ist, hat man durch die AI-Funktion, also die künstliche Intelligenz von Werk aus eine erhöhte Farbsättigung gewählt, sodass die Farben auf den Bildern des Smartphones teils deutlich bunter sind, wie es in der Realität ist. Deaktiviert man diese Funktion, wirken die Farben zwar realer, doch zugleich verlieren die Bilder an Qualität. Bis auf den Zoom sind die Kamera des Huawei P40 Pro Plus identisch zum P40 Pro, daher gibt es hier bei den Aufnahmen von Videos keine Unterschiede und auch die 32 Megapixel Frontkamera ist absolut identisch. Daher könnt ihr die genauen Details der Frontkamera und Videoauflösungen in diesem Test zum Huawei P40 Pro nachlesen.

(Kamera: 5 von 5 Punkten)

Software

Wie bereits beim Huawei P40 Pro, kommt auch das Flaggschiff Huawei P40 Pro Plus ohne den Zugriff auf die üblichen Google-Dienste daher. Grund hierfür sind die strengen Sanktionen der USA auf Huawei, da man dem Unternehmen unter anderem Spionage beschuldigt. Daher darf kein amerikanisches Unternehmen mehr an Huawei Teile und Software liefern. Da Android jedoch eine frei verfügbare Software ist, darf Huawei diese wie gewohnt mit der eigenen EMUI Oberfläche nutzen, aber die gewohnten Google-Dienste dürfen bei sämtlichen neue Huawei Smartphones nicht mehr installiert sein. Ob dieses Verbot irgendwann wieder aufgehoben wird, z. B. wenn ein neuer Präsident in Amerika gewählt wird, ist aktuell nicht zu sagen, könnte aber durchaus möglich sein.

Über einige Umwege (neue Anleitung gibt es hier) könne zwar einige Google Dienste auf den Huawei Geräten wie auch beim P40 Pro Plus installiert werden, doch dies habe ich nicht getestet, da es sich erstens um ein Leihgerät handelt und zweites ich im Test ein Gerät immer so teste, wie es der Hersteller auf den markt bringt. Dennoch möchte ich euch darauf hinweisen, dass es eine Möglichkeit gibt Google-Dienste nutzen zu können. Huawei arbeitet seit dem Verbot an einer Alternative zum Google PlaySore, der sogenannten App Gallery. Diese bietet zwar aktuell noch lang nicht die App Auswahl wie von den alten Huawei Smartphones gewohnt, doch Huawei arbeitet hier sehr stark daran. Gegenüber vor gut einem halben Jahr hat sich hier nämlich viel getan, sodass immer wieder neu Apps und Dienste von Werk aus dazukommen, die eine ganz gute Alternative sind.

Klar fehlen Huawei hier immer noch einige Apps, die man bisher vom mit Google-Dienste unterstütze Smartphone kennt, doch hier ist sehr gut, dass man die Apps nun über die App Gallery herunterladen kann, bzw. von dort aus z.B. zur Webseite von Facebook und Whats App gelangen kann, um von hier direkt die .APK Datei (Dateienformat für Hauwei Smartphones ) herunterzuladen, und die App aufs Smartphone laden und nutzen zu können. Jedoch kommt man aktuell noch nicht drumherum, auf 3. Anbieter Seiten wie https://www.apkmirror.com/ oder https://apkpure.com/de/ zuzugreifen, um den gewohnten App Umfang wie beim Smartphone zuvor gewohnt zu erhalten. 

Auf dem neue Huawei P40 Pro Plus läuft aktuell ebenfalls Android 10 bei dem Huawei die eigenen Nutzeroberfläche EMUI 10.1 aufspielt hat. Beim Sicherheitspatch handelt es sich aktuell noch um den vom Mai, jedoch wird diesen Monat, sprich Juli noch ein Patch erscheinen, da man versprochen hat, alle 3 Monate ein Update bereitzustellen. Eine noch etwas ausführlichere Beschreibung zur Software könnt ihr zum nahezu identischen Huawei P40 Pro Testbericht nachlesen.

(Software: 2,5 von 5 Punkten)

Der Testbericht ist in drei Teile unterteilt, klicke dich hier durch:

© 2021 testr. Alle Rechte vorbehalten.