Innr Outdoor Smart Spot Colour

Seite 1 von 3

In aller Kürze

Bei den Innr smart Outdoor Spot Light Colour, bzw. deren genauer Modellname Innr OSL 130 C handelt es sich um ein Starter Set, bestehend aus 3 Spots samt Gartenspieß und Kabel, welche alle wasser- und staubgeschützt sind. Mithilfe einer Bridge wie z. B. die von Philips Hue können diese ganz einfach über das eigene Smartphone gesteuert werden, sodass man darüber zwischen den 16 Millionen verfügbaren Farben die wählen kann, die einem gerade am besten gefällt.  

Mit diesen Spots kann man im Garten für ein tolles Highlight sorgen, denn damit kann man im eigenen Garten eine Baum, die Terrasse oder Ähnliches besonders gut zur Geltung bringen. Die Lichtqualität der Farben gefällt mir dabei sehr gut und die Einrichtung ist wie von smarten Lampen gewohnt sehr einfach gehalten. Die Helligkeit ist ebenfalls sehr gut, sodass man damit größere Wandflächen usw. problemlos ausleuchten kann. Der Preis ist mit unter 140€ für das 3-er Set zudem fast 50 % billiger wie bei der Version von Philips Hue mit 3 Spots.

Gefällt uns

  • einfache Einrichtung
  • IP65 geschützt (Stecker IP44)
  • schöne kräftige Farben
  • Einfache Montage

Gefällt uns weniger

  • kein HomeKit-Support

Innr Outdoor Smart Spot Colour

Zum Angebot bei

TEIL 1

Bestehend aus „Verpackung/Design/Verarbeitung“ entspricht 25% der Gesamtwertung

Verpackung

Innr liefert die smart Outdoor Spot Light Colour in einer kompakten Verpackung aus, welche rundum mit einigen Informationen zu den Leuchtmitteln versehen wurde. An der Ober- und Unterseite ist der Produkt- und Herstellername zu lesen und zudem sieht man hier die drei Spots im Einsatz. Außerdem informiert Innr hier durch das grüne Logo mit dem Haus, dass es sich um ein Outdoor-Leuchtmittel handelt. An der linken Stirnseite hat man eine kleine Nahaufnahme des Gartens abgebildet, bei der einer der Innr Spots ein Teil einer Pflanze anleuchtet, sodass man erkennen kann, was der Einsatzzweck der Spots ist. Die rechte Verpackungsseite erwähnt einige Ausstattungsmerkmale in mehreren Sprachen, bei welchen Innr auf die smarte Steuerung via Smartphone eingeht , dass man diese zudem automatisieren kann und das ganze energiesparend sein soll. Daneben folgen dann noch zahlreiche weitere technische Details in Form von Symbolen, sodass man hier unter anderem erfährt, dass  Zigbee unterstützt wird (daher auch mit der Hue Bridge kompatible), das Leuchtmittel nach IP65 geschützt wird (der Stecker wiederum „nur“ IP44), eine max. Helligkeit von je 230 Lumen geboten wird und neben einer RGB-Beleuchtung (farbigen Beleuchtung) auch normales Licht mit 1.800K – 6.500K unterstützt wird.

An der Vorderseite, an der die Verpackung zugleich auch geöffnet wird, findet man zudem ein Energie-Label und man bekommt den kompletten Lieferumfang an Leuchtmittel, Haltern und Kabel gezeigt inkl. Maßen, sodass man daran gut erfahren kann, ob die Kabellängen, welche von Werk dabei sind, ausreichen oder ob man noch zusätzliche Verlängerungen kaufen sollte. 

Nach dem Öffnen der Verpackung findet man im Inneren direkt zwei Kartonagen übereinander, von denen im einen die Leuchtmittel samt Netzteil sind und im anderen die ganzen Kabel und Befestigungsmittel (Erdspieße, Verlängerung und Schrauben). Alles wurde hier mit Luftpolsterfolie und normaler Folie eingewickelt, sodass hier nichts beschädigt wird. 

(Verpackung: 4 von 5 Punkten)

Design

Bei den Innr OSL 130 C Outdoor Spots handelt es um Outdoor-Spots, die wie bereits eingangs erwähnt dafür ausgelegt sind, diese im Garten zu platzieren, um hier z. B. einen Teil einer Wand, die Terrasse oder z. B. einen Baum besondern zu Geltung zu bringen, indem dieser von den Spots in einer beliebigen Farbe angeleuchtet wird. Das Gehäuse ist robust gefertigt und nach der Schutzklasse IP65 gegen Staub und Strahlwasser geschützt, sodass man diese bedenkenlos auch an einem Bereich ohne Überdachung anbringen kann, was jedoch nicht für das Netzteil mit Stecker gilt, denn dieses ist nur nach IP 44 gegen gröbere Fremdkörper und Spritzwasser geschützt. Für den Schutz gegen Witterung usw. wurden die LEDs mit einer Glasscheibe versehen und damit hier alles gegen Umwelteinflüsse usw. geschützt wird, hat man die Abdeckung mit zwei Schrauben verschraubt, welche auf einer Dichtung sitzt. Durch das Glas sieht man sehr gut die einzelnen LEDs und kann somit sehr gut die LEDs für warmes und kaltes Licht und die zusätzlichen RGB-LEDs für die Darstellung von den Farben erkennen. Damit das Licht gut reflektiert wird, sitzt im Inneren rundum eine konische Reflektoreinheit.  

Die Montage der Spots ist je nach Anwendung unterschiedlich möglich, Innr liefert hier alle wichtigen Montagemittel mit. Die Spots können zum einen dank des beweglichen Gelenks, was man nach der Montage auch fixieren sollte, sowohl an einen Punkt der Wahl z. B. direkt an die Wand geschraubt werden oder alternativ mit dem Erdspieß ohne oder für eine höhere Beleuchtung auch mit dem Verlängerungsstab verwendet werden. Die einzelnen Spots sind deutlich kleiner als die Philips Hue Lily Spots, was sowohl Vor- als auch Nachteile hat. Jeder der Spots ist mit einem 30 cm Kabel ausgestattet, welche alle dann zusätzlich noch mit einem 2 Meter langen Kabel mit T-Stück miteinander verbunden werden. Zwischen dem letzten Spot und dem separat angeschraubten Netzteil findet man noch ein etwas über 3 Meter langes Kabel mit einem kleinen Kästchen, indem der Controller verbaut ist. Im Controller befindet sich die Steuerungshardware, also die welche für die smarten Funktionen, die zum Programmieren und steuern der Innr Spots benötigt werden. Dieses kleine schwarze Kunststoffkästchen ist 80 x 41 x 22 mm (L x B x H) groß und ist anders als der Stecker nach IP65 gegen Strahlwasser und Staub geschützt. Von der 5-Pin Kupplung verläuft das Kabel zum Controller und von hier aus verläuft ein weiteres Kabel, welches in einen 2 Pin Kontakt über geht, der dann schlussendlich mit dem Netzteil verbunden und verschraubt wird. Das Netzteil ist, wie man bereits auf der Verpackung erfahren hat, nur nach IP44 geschützt, sodass man hier schauen sollte, dass der Stecker stammt Steckdose am besten überdacht ist.

Sollte für euren Einsatzzweck die Kabellänge nicht ausreichend sein, könnt ihr 5 Meter Kabel für 19,99€ zusätzlich erwerben und z. B. zwischen die Verbindungsstücke schrauben. Sollte bereits 2 Meter ausreichen, werden 14,99€ fällig.

(Design: 4 von 5 Punkten)

Verarbeitung

Die Innr OSL 130 C Outdoor Spots sind soweit gut verarbeitet. Das Gehäuse besteht aus hochwertigen und robusten Materialien wie Metall und Glas. Zudem wurden alle Stellen, durch welche Wasser oder Feuchtigkeit eindringen könnte, bestens abgedichtet. Die Kabel sind ausreichend lange gewählt und robust gefertigt, sodass man hier keine Angst haben muss, dass diese brechen oder Ähnliches.  

Der Schutz für den Außeneinsatz ist wie bereits erwähnt sehr gut gegeben. Man sollte dabei jedoch auf jeden Fall beachten, dass der IP44 geschützte Stecker überdacht bzw. vor Regen geschützt wird, denn diese Schutzklasse sagt aus, dass der Stecker „nur“ gegen Fremdkörper, die größer als 1 mm sind, geschützt ist und gegen Sprüh- und Spritzwasser von beliebiger Seite. Ab dem Controller ist das System dann nach IP65 geschützt, was einen vollständigen Schutz gegen Staub und Strahlwasser bietet.

(Verarbeitung: 4 von 5 Punkten)

Der Testbericht ist in drei Teile unterteilt, klicke dich hier durch:

© 2021 testr. Alle Rechte vorbehalten.