Xerox Workcentre 3345

Xerox wurde 1906 gegründet um Fotopapier herzustellen und zu verkaufen. In den 1930ern wurde die Drucktechnologie von Chester Carlos erfunden. 1938 gelang es Chester Carlos die erste Kopie einer Schriftvorlage mittels einer speziellen Technik. Noch im Jahre 2011 befand sich der Konzern auf Platz 121 (Liste Fortune Global 500) der weltweit erfolgreichsten Unternehmen. Die Produkte konzentrieren sich auf Office Drucker für Unternehmen.

Xerox beschäftigt weltweit rund 150.000 Mitarbeiter und der Umsatz 2012 lag bei knappen 23 Milliarden US-Dollar, wovon jedes Jahr eine Milliarde US-Dollar in die Forschung und Entwicklung eingesteckt wird.

PUNKT 1

bestehend aus „Verpackung/Design/Verarbeitung“ entspricht 25% der Gesamtwertung

Verpackung

Kostenminimierungen bei großen Verpackungen sind üblich, so kommt der Drucker nur in einem normalen Pappkarton an.
Lediglich einige Produktinformationen in englischer Sprache und ein relativ klein aufgedrucktes Bild präsentieren den Multifunktions Laserdrucker.
Im Inneren befindet sich der Workcentre 3345 zwischen zwei passgenau ausgestanzten Styropor und wird somit nicht nur gut geschützt, auch das Verrutschen wird verhindert. Einzelne Styroporhälften zwischen den Ablagen – wie in etwa Papierfächern – schützen den Drucker zusätzlich gegen Bruchschäden. Weiteres sind alle Fächer, Schubladen und Klappen mit Klebebänder fixiert, die sich problemlos ohne Kleberückstände entfernen lassen. (Verpackung: 3 von 5 Punkten)

Design

Oftmals unterscheiden sich die Office Drucker von Xerox sehr wenig. Die Aufbauweise, sowie die Farbauswahl sind oft gleich. Die Kombination aus mattschwarz (wobei diese schon fast in Richtung Dunkelblau geht) und mattweiß macht einiges her und das moderne Vier-in-eins-Gerät passt so fast in jedes Büro.

Nicht nur das Aussehen begeistert, auch die Qualität überzeugt und wirkt sehr hochwertig. Dafür sorgen zusätzlich aber auch die edel aussehenden, abgerundeten Kanten. (Design: 4,5 von 5 Punkten)

Verarbeitung

Das Gehäuse des Xerox 3345 besteht aus wertigem Kunststoff, ist aber sehr empfindlich. Fettflecken, Fingerabdrücke sind kaum zu vermeiden und gut sichtbar – allerdings nur in den mattschwarz Bereichen.

Die Kanten sind sehr gut verarbeitet, die Fächer lassen sich auf den Schienen gut ausziehen und wieder einschieben. Alle oft benutzte Fächer sind durchdacht positioniert und ebenso einfach erreichbar, so ist ein schnelles Arbeiten mit wenig Zeitaufwand garantiert. Die Scannerklappe ist sehr leichtgängig, gibt aber einem nicht das Gefühl von Billigware. Ist die Klappe oben, so hält sie die Position. Für die Steuerung steht ein 4,5 Zoll großes Farbdisplay mit Touchscreen zur Verfügung und erleichtert so das Bedienen des Druckers.

Der Touchscreen reagiert schnell und ist nicht überempfindlich. Der Druckpunkt ist angenehm weich. Die angebrachten Tasten/Nummerfeld sind gummiert und wirken langlebig. (Verarbeitung: 4 von 5 Punkten)


PUNKT 2

bestehend aus „Funktion des Produktes“ entspricht 65% der Gesamtwertung

Konfiguration und Funktion

Die Konfiguration ist auch für Laien ein Kinderspiel. Sobald das Netzkabel mit dem Strom und Drucker verbunden ist, wird man im Display erstmal freundlich begrüßt. Anschließend wird der Nutzer Schritt für Schritt mit Bildern eingewiesen. Der Workcentre 3345 kommt mit einer überaus großzügigen Ausstattung daher: Der Multifunktionsdrucker unterstützt Wifi-direct, Apple-Airprint, Xerox Print Service Plug-In für Android, Google Cloud Print sowie Mopria. Das Smartphone wird mittels WIFI-Direct mit dem Drucker einfach und sicher verbunden. Auch ist es möglich mit NFC-fähigen Geräten zu drucken – aber auch mit dem USB-Kartenleser.

Der Xerox Workcentre 3345 arbeitet mit einer Auflösung von 600×600 dpi, die Druckfunktion erreicht eine optimierte Bildqualität von maximal 1.200×1.200 dpi. Die Qualität von Textseiten ist tadellos – gestochen scharfe Seiten garantiert der Laserdrucker.
Die Druckgeschwindigkeit beträgt stolze 40 Seiten pro Minute, eine durchaus gute Leistung, so übernimmt der Drucker den Einsatz in mittleren Arbeitsgruppen. Die Ausgabe der ersten Seite beim Drucken erfolgt binnen 6,5 Sekunden, beim Kopieren der ersten Seite circa 13 Sekunden. Bei beidseitigem Kopieren sind es dann aber doch „nur“ 9 Seiten pro Minute. Der Hersteller empfiehlt ein monatliches Druckvolumen von 4500 Seiten, wobei die maximale Belastung bei 80.000 Seiten monatlich liegt. Ein automatischer Duplex-Vorlageneinzug (ADVE) für 50 Blatt ist ebenso integriert. Zudem versteht der Drucker folgende Druckersprachen: PCL5/6, PDF direct und kompatibles Postscript.

Die einstellbare Zusatzzufuhr für 50 Blatt nimmt Druckmaterial mit benutzerdefinierten Formaten von 76 x 127 bis 216 x 356 mm und der 250-Blatt-Papierbehälter mit Formaten ab 99 x 147 mm auf. Mit einem zusätzlichen 550-Blatt-Papierbehälter lässt sich der Gesamtpapiervorrat auf 850 Blatt ausbauen.

Ist die Stromsparfunktion aktiviert, so geht der Laserdrucker nach fünf Minuten Inaktivität in den Ruhe-Modus. Das Reaktivieren geht zügig und die Arbeit kann mit sehr wenig Zeitverlust fortgesetzt werden. (Funktion: 4 von 5 Punkten)

Drucken

Auflösung: 1.200×1.200 dpi
Funktion: Wasserzeichen, Sortierung, Mehrfachnutzung, Poster-layout, Broschüren-layout, benutzerdefinierte Formate, automatische Seitenanpassung an Papierformat, Skalierung, Entwurfsmodus, drucken von USB-Stick, Druck von lokaler Festplatte

Das Druckergebnis ist absolut fehlerlos. Leider unterstützt der Drucker nur Schwarz-Weiß Aufdrucke. Mit 40 Seiten pro Minute arbeitet der Xerox Workcentre 3345 sehr rasch.

Drucklautstärke:

Drucken/Kopieren: 57 dB
Bereitschaft: 26 dB

Die Drucklautstärke empfinden wir in ruhigeren und kleineren Räumlichkeiten doch etwas als störend. Jedoch wird der Drucker in größeren Umgebungen schnell wieder übertönt. (Drucken: 4,5 von 5 Punkten)

Kopieren

Auflösung: 600×600 dpi
Funktion: Hintergrundunterdrückung, Helligkeitsregler, Ausweiskopiermodus, Randverschiebung, Mehrfachnutzung, Fotomodus, Broschüren Erstellung, Buchkopie mit Buchmitte löschen, Auftragsunterbrechung, Poster Kopien

Aufträge über Computer, Netzwerk, Smartphone usw. werden schnell aufgefasst und schnell bearbeitet. (Kopieren: 4,5 von 5 Punkten)

Scannen

Auflösung 600×600 dpi optisch und 4.800×4.800 dpi
Scanziele: SMB/FTP, SMTP/POP3, WSD, USB

Der Nutzer erreicht hier durchaus ein gutes Ergebnis, dass ein Nachbearbeiten fast nicht mehr nötig ist. (Scannen: 3,5 von 5 Punkten)

Fax

Mangels Anschluss konnten wir diese Funktion leider nicht testen und können darüber keine näheren Informationen bekannt geben.


PUNKT 3

bestehend aus „Beschreibung und Preis-/Leistung“ entspricht 10% der Gesamtwertung

Beschreibung

Mit seinem flotten Tempo und Ausdauer verdient sich der Multifunktionsdrucker einen Platz in der oberen Mittelklasse seiner Kategorie. Mit dem automatischen Dokumenteneinzug mit Duplexfunktion und einer noch schnelleren Arbeitsgeschwindigkeit übertrifft der Workcentre 3345 sein Schwesternmodell. Das farbige Touch-Display macht Spaß und erleichtert die Bedienbarkeit um ein Vielfaches.
Alle Multifunktionsgeräte können ja irgendwie alles, nur nichts richtig gut. Gerade bei ihrer wichtigsten Aufgabe patzen die meisten Modelle, aber mit dem Xerox Workcentre3345 Laserdrucker kann man nichts falsch machen.

Preis/Leistung

Die Vielseitigkeit, hohe Druckgeschwindigkeit, das ADF-Modul mit Duplexfunktion rechtfertigt unserer Meinung nach den Preis von knapp über 400€. Die Druckkosten liegen im guten Mittelfeld. Der Drucker bringt eine Qualität, die den Ansprüchen im Büro problemlos gerecht wird. Die gute Ausstattung zeigt zudem, dass es sich um ein modernes Gerät handelt, welches obendrein auch noch bezahlbare Druckkosten (1,5 Cent pro Seite) bietet.


Somit ergibt sich unter Berücksichtigung aller Teilwertungen folgende testr – Bewertung:

Wir bedanken uns beim Hersteller für die Bereitstellung des Produktes. Zu unseren Grundsätzen.

Tags:

Die Tests könnten dich auch interessieren!