Beyerdynamic Aventho Wireless

Seite 2 von 3

TEIL 2

bestehend aus „Funktion des Produktes“ entspricht 65% der Gesamtwertung

Kopfhörer-ArtOver-Ear-Kopfhörer
KategorieOver-Ear-Kopfhörer kabellos
Farbebraun/schwarz
KonnektivitätBluetooth 4.2, 3,5mm Klinke
Unterstützte CodecsaptX, aptX HD (Android-Geräte), AAC (Apple Devices), SBC
Gewicht238 Gramm
MaterialAluminium, Kunstleder
TreiberJeweils links und rechts Dynamische Tesla High-End Treiber
Empfindlichkeit105dBSPL(1mW/500Hz)
Impedanz32 Ω (Ohm)
Frequenzbereich10 Hz – 40.000 Hz
LieferumfangBeyerdynamic Aventho Wireless
Stofftasche
Ladekabel USB-A auf USB-C
Audiokabel Klinke 3,5 mm
Kurzanleitungen
Technische Daten des Beyerdynamic Aventho Wireless

Tragekomfort

Mit knapp 238 Gramm gehört der Beyerdynamic Aventho Wireless eher zu den schwereren On-Ear-Kopfhörern auf dem Markt. Die Ohrpolster sind jedoch dank Memoryschaum sehr angenehm weich und sorgen dafür, dass auch nach längerer Zeit nichts drückt.  

Dank dem einstellbaren Kopfband ist der Tragekomfort auch beim längeren Tragen sehr angenehm. Die Ohrpolster liegen sehr angenehm auf den Ohren auf und sorgen dafür, dass auch bei Brillenträger nichts drückt. Ich muss jedoch erwähnen, dass der Anpressdruck etwas höher ist, aber dadurch halten die Kopfhörer auch bei Alltäglichen Bewegungen hervorragend.

ANC bzw. Noise-Cancelling ist nicht mit in Bord. Doch auch so isolieren die Kopfhörer die Umgebungsgeräusche deutlich, auch wenn es nicht an eine Geräusche-Isolierung rankommen kann. Durch das Gelenk, welches die Ohrmuscheln mit dem Bügel verbindet, passen sich die Beyerdynamic quasi an alle Kopf- und Ohrenformen bestens an.

(Tragekomfort: 4,5 von 5 Punkten)

Klang

Wie bereits erwähnt, kann der Beyerdynamic Aventho Wireless mithilfe der App ein persönliches Klangprofil erstellen, doch auch ohne Anpassung liefert dieser einen sehr ausgewogenen und klaren Klang. 

Wie bereits erwähnt, kann man über die App MIY (Make it yours) ein personalisiertes Klangprofil erstellen, welches dann auf dem Kopfhörer abgespeichert wird. Bei dieser Einstellung handelt es sich um einen medizinisch zugelassenen Hörtest und genau so läuft dieser auch ab. Es werden unterschiedliche Testtöne (Pieptöne) unterschiedlicher Frequenzen abgespielt. Hört man jene, muss man diese in der App durch drücken eines virtuellen Buttons bestätigen, bis dieser wieder aufhört. Diesen Vorgang macht man bei jedem Ohr und dauert etwas 8 Minuten. Diese Korrektur widmet sich jedoch nicht wie ein Equalizer einer Klangbild Veränderung, sondern gleicht eventuelle Hördefizite aus. So gibt er eine Frequenz, die man im Test nicht wahrgenommen hat etwas lauter wieder.  

Da ich selbst laut Hörtest beim jährlichen Betriebsarzt noch 100% hören soll, konnte ich nach der Anpassung kaum einen Unterschied feststellen. Wer jedoch von sich selbst weiß, dass er einige Frequenzen gar nichtmehr hört, für den ist diese Funktion sicherlich sehr Interessant. 

Die Maximallautstärke beim Beyerdynamic Aventho Wireless geht auch am Smartphone über Bluetooth vollkommen Ordnung. Auch klanglich kann er sehr überzeugen, die beiden verbauten Dynamischen Tesla High-End Treiber, geben Höhen sehr klar und detailreich wieder. Das gesamte Klangbild ist sehr ausgewogenen, die Mitten kommen sehr neutral rüber, was dazu führt, dass der Gesang und die Stimmen sehr gut dargestellt werden und zudem ein sehr überzeugendes Stereobild vorhanden ist. 

Zudem ist der Bass ein wenig angehoben, sodass gerade Tief- und Kickbass sehr kräftig wiedergegeben werden, ohne dabei zu übertönen. Das hätte ich bei dem relativ kleinen Gehäuse, in dem die Treiber sitzen definitiv nicht erwartet. Erst bei Maximallautstärke ist wie bei fast allen Kopfhörern ein leichter Dopplereffekt festzustellen. Die Klangfülle, die der Aventho Wireless liefert, hatte ich bei einem On-Ear Kopfhörer bisher noch nicht. 

Zwar ist der Klang echt super, wer jedoch vorhat mit dem Aventho Wireless Kopfhörer viel im Zug unterwegs zu sein, wird das fehlende Noise-Cancelling vermissen. Wie bereits erwähnt, ist die Isolierung durch die weichen Polster überraschend gut, aber NC ist in diesem Fall einfach besser. 

(Klang: 4,5 von 5 Punkten)

Ausstattung

Akku

Die Akkulaufzeit des Aventho Wireless gibt Beyerdynamic mit über 30 Stunden bei aktiviertem Bluetooth an. Ich kam bei mittlerer Lautstärke und aktiviertem Bluetooth zusammengerechnet auf knapp 24 Stunden, was sich absolut sehen lassen kann. Wenn der Akku leer sein sollte, kann er über das mitgelieferte USB-Typ-C Ladekabel am Laptop oder mithilfe des Smartphone-Netzteil aufgeladen werden. Alternativ lässt sich der Aventho Wireless natürlich auch mit dem mitgelieferten Klinkenkabel verwenden. Der Akku ist sehr schnell aufgeladen, wenn man bedenkt, dass dieser 1050mAh groß ist, sind 2 Stunden wirklich nicht lange.

Bluetooth

Ist der User im Besitz eines NFC fähigen Smartphones, ist das koppeln innerhalb weniger Sekunden erledigt. Aber auch ohne Gerät mit einer solchen Funktionalität erfordert es keiner besonderen Kenntnisse. Durch das erstmalige Einschalten wechselt der Beyerdynamic Aventho Wireless automatisch in den Pairing-Modus. Sollte dies nicht der Fall sein, dann einfach die Ein-/Austaste für 6 Sekunden beim ausgeschalteten Kopfhörer gedrückt halten. Insgesamt kann sich der Kopfhörer bis zu 8 Geräte merken. Bei einem eingehenden Anruf, unterbricht die Musik automatisch und man kann den Anruf direkt durch zweimaliges tippen auch die Touch-Oberfläche annehmen.

Solange sich Smartphone und Kopfhörer im selben Raum befinden, ist die Bluetooth-Verbindung bis zu einer Entfernung von knapp 10 Metern exzellent. Kommen Wände oder wirklich großen Entfernungen dazwischen, stockt die Verbindung oder reißt ab.

Zubehör

Der Beyerdynamic Aventho Wireless kommt wie bereits erwähnt mit einer hochwertigen Transporttasche aus stabilen (dicken) Stoff daher. Somit ist der Kopfhörer darin vor Schäden beim Transport im Koffer oder Rucksack geschützt. Dieser wird jedoch per Kordelzug verschlossen und nicht wie es eventuell sicherer wäre per Reisverschluss.

(Ausstattung: 4 von 5 Punkten)

App

Die Besonderheit am Beyerdynamic Aventho Wireless ist nicht nur der gute Klang, sondern die zusätzlich App „MIY“, die ich euch bereits erwähnt habe. Mit dieser könnt ihr den Beyerdynamic Aventho Wireless ganz persönlich an euer Gehöhr anpassen bzw. personalisieren. Dies hab ich euch ja bereits unter dem Punkt Klang etwas genauer erklärt. Doch mit der App könnt Ihr noch Einges mehr machen.

‎MIY
Preis: Kostenlos
MIY beyerdynamic
Preis: Kostenlos

Die MIY-App (Make It Yours) lässt sich im Google Play Store oder Apple App-Store kostenlos herunterladen. Die App funktioniert nicht nur auf Smartphones, sondern ist auch für Tablets wie z.B. dem iPad optimiert. 

Wenn ihr die App startet, befindet ihr euch direkt auf der Profile Seite. Hier seht ihr oben links die restliche Akkukapazität des Kopfhörers und rechts oben, ob dieser erfolgreich verbunden ist. Auf dieser Seite könnt ihr zudem das Persönliche Klangprofil erstellen. Dazu müsst ihr nur auf den Button „Jetzt Starten“ drücken. Nun werden ihr zuerst nach eurem Alter gefragt. Dann werden nacheinander die Pieptöne mit unterschiedlichen Frequenzen erst am linken und dann am rechten Ohr abgespielt. Sobald man den Ton hört, drückt man den großen Knopf auf dem Display, diesen hält man genau so lange gedrückt, bis man diesen nicht mehr hört. Dies macht man immer wieder, bis der Vorgang auf dem linken Ohr fertig ist und der Hinweiß kommt, das nun das rechte Ohr dran ist. Sobald auch das rechte Ohr fertig ist, erstellt die App ein Klangprofil und lädt dies auf den Kopfhörer. Dies bleibt darauf so lange gespeichert, bis Ihr das Profil aktualisieren wollt oder es auf die Werkseinstellung zurück setzt. Das Klangprofil könnt ihr in 20% Schritten je nach eigenen Vorlieben zuschalten oder auch deaktivieren.

Das nächste Untermenü ist Tracking. Hier wird euch in Prozent gezeigt, wie viel Musik ihr von eurem täglichen Pensum erreicht habt. Der Kopfhörer misst die Lautstärke und Dauer, die man Musik hört und zeigt dies Prozentual an. Sobald 100% erreicht sind, solltet ihr euren Ohren eine Pause gönnen. Denn das Gehör verträgt am Tag nur ein gewissen Pensum, bis es sich erholen sollte. Ob ihr darauf achten ist natürlich euer Ding, aber mit zu lauter Musikwiedergabe bei Kopfhörern kann man sich das Gehör schädigen.

In dem Menüpunkt Touch, kann die Empfindlichkeit der Touch-Oberfläche nach den eigenen Vorlieben eingestellt werden. In dem letzten Menüpunkt Info, könnt Ihr einiges über Beyerdynamic erfahren, Informationen über den Kopfhörer usw.

(Ausstattung: 5 von 5 Punkten)

Der Testbericht ist in drei Teile unterteilt, klicke dich hier durch:

© 2020 testr. Alle Rechte vorbehalten.