Skip to main content

RHA T20i

Seite 2 von 3

TEIL 2

bestehend aus „Funktion des Produktes“ entspricht 65% der Gesamtwertung

Kopfhörer-ArtIn-Ear-Ohrhörer mit Klinke Anschluss
FarbeSchwarz
Kabellängefest (nicht Abnehmbar)/135 cm
Gewicht41 Gramm
MaterialMetall-Spritzguss Edelstahl
TreiberJeweils links und rechts ein Dual Coil Treiber
Empfindlichkeit90 dB SPL/mW
Frequenzbereich16 Hz – 40 kHz
Impedanz 16 Ω (Ohm)
Lieferumfang1x RHA T20i In-Ear-Ohrhörer
1x Transporttasche
6 paar Dual Density Silikon Passstücke
2 paar Doppelflansch Passstücke
2 paar Memory Schaumstoff Passstücke
1x Kleidungsclip
Edelstahl Ohrstöpsel Halter
3 paar Tunigfilter (Referenz, Bass und Höhen)
Beschreibung
Technische Daten des RHA t20i

Tragekomfort

Mit 41 Gramm zählen die RHA T20i nicht zu leichtesten In-Ears auf dem Markt. Das merkt man auch sofort wenn man diese in den Händen hält. Denn dies liegt vor allem an dem Material der Kopfhörer, aber auch an dem der restlichen Komponenten, wie der Fernbedienung, dem Klinkenstecker und dem Y-Verteiler. Denn diese sind alle aus Metall gefertigt. Doch auch hier ist es der Fall, dass wenn man die Ohrhörer erst einmal im Ohr hat, merkt man dieses Gewicht nicht mehr wirklich. Denn hat man die richtigen Ohrpassstücke und bei bedarf den Kleidungsclip angebracht, wird das gesamt Gewicht angenehm verteilt.

Natürlich, fragt man sich bei den RHA T20i unter umständen, wenn man diese das erste Mal in den Händen hält, wie kommen die ins Ohr. Falls ihr solche In-Ears noch nicht ausprobiert, bzw. in den Händen gehalten habt, müsst ihr die ersten paar Male etwas herumprobieren. Aber glaubt mir, dies habt ihr schnell raus und wie gesagt habt ihr die Ohrhörer einmal in euren Ohren, sitzen diese wie bereits erwähnt, mit der Wahl der richtigen Ohr-Passtücke perfekt.

In folgendem Bild seht ihr sehr gut, wie man die Ohrhörer tragen sollte. Es handelt sich bei den RHA T20i um In-Ear Kopfhörer, bei denen das Kabel vorne um das Ohr geführt und entsprechend hinten an dem Ohrläppchen vorbei wieder nach vorne zum vorderen Hals-Bereich verläuft. Hier kommt die oben erwähnte Draht-Ummantelung des Kabels zum Einsatz, denn diese ermöglicht das saubere Biegen (verlegen) hinter dem Ohr und sorgt dafür, dass das Kabel die Form in diesem Bereich beibehält.

Dadurch halten die Kopfhörer auf beim Sport wie z. B. beim Joggen zusätzlich noch einmal sicherer. Wie bereits unter dem Punkt Verpackung erwähnt, werden 10 verschiedene Ohrstöpsel mitgeliefert, sodass man die Kopfhörer perfekt an die eigenen Ohren anpassen kann. Die Kabellänge ist wirklich ausreichend lang. Stolze 1,35 m ist wirklich lang. Beim Joggen konnte ich eigentlich keine nervigen Nebengeräusche, die oftmals durch Klopfen des Kabels an den Körper usw. entstehen feststelle. Ich habe dabei jedoch die Kabel-Zusammenführung und zusätzlich den Kleidungsclip genutzt.

(Tragekomfort: 4 von 5 Punkten)

Klang

Beim RHA T20i kommt eine sogenannter DualCoil Treiber zum Einsatz. Dieser verfügt über zwei voneinander unabhängige Schwingspulen. Die eine Spule ist für die unteren Mitten und Bässe (für die tieferen Töne) verantwortlich und die zweite Schwingspule für die oberen Mitten und die Höhen (für die hohen Töne) verantwortlich. Dadurch soll der Klang, welche die RHA T20i wiedergeben präziser und somit neutraler Klingen.

Doch durch ein weiteres sehr interessantes Feature ist es möglich, den Klang direkt und zudem sehr einfach zu verändern. Durch die mitgelieferten Tuning-Filter kann man die Klangbalance auf Wunsch auf die eigenen Vorlieben angepasst werden. Dazu muss man einfach das Ohrpassstück vom Treibergehäuse links herum herausdrehen und den gewünschten anderen Filter rechts herum reingehen und das Ohrpasstück wieder aufziehen.

Im Auslieferungszustand sind die Referenz-Filter montiert. Diese liefern einen relativ flachen und ausgeglichenen Klang. Somit können diese eigentlich für alle Arten von Musik-Genres genutzt werden.

Die Treble-Filter heben die Hohen Frequenzen deutlich an. Was vor allem bei Akustischer Musik und bei Jazz sehr von Vorteil ist. Beim Dritten Paar handelt es sich um Bass-Filter, diese betonen wie der Name schon vermuten lässt, die tiefen Frequenzen. Daher empfiehlt es sich, diese vor allem bei Rock und Hip-Hop Musik zu montieren. Ich habe für meine Tests, die verschieden Filter ausprobiert, und war überrascht, wie stark sich der Klang von Filter zu Filter verändert hat. Dazu habe ich einfach am linken Ohr der Referenz- und am rechten den Bass-Filter montiert. Dabei hab ich sofort den deutlich stärkeren Bass am rechten Ohr wahrgenommen. Die Treble-Filter, kann ich persönlich vor allem beim telefonier oder bei Hörbüchern anhören empfehlen.

Ein Blick auf die technischen Daten oben zeigt auch, dass die RHA T20i eine Impedanz von geringen 16 Ohm vorweisen kann. Dies zeigen sie auch im Test, denn die geringe Impedanz sorgt dafür, dass die Ohrhörer auch beim Smartphone, eine sehr ordentliche maximal Lautstärke vorweisen können. Für meinen Geschmack sind die kleinen In-Ears sogar etwas zu laut. Aber in dem Fall kann man ja einfach die Lautstärke reduzieren.

Da man wie bereits erwähnt, beim RHA T20i durch die Tuning-Filter schnell den Klang verändern kann, habe ich, um euch meine Meinung über den Klang der In-Ears zu vermitteln die Referenz-Filter montiert. Denn diese liefern das neutralste Klangverhalten.

Da der Frequenzgang des RHA T20i, je nach montiertem Tunig-Filter von 16 Hz bis 40 kHz reicht, deckt dieser eine sehr große Frequenzwiedergabe ab. So kann ich ganz klar sagen, dass der RHA T20i die hohen Töne sehr sauber und klar wiedergibt. So klingen Stimmen sehr natürlich und keineswegs schrill, zudem zählen diese zu einer der Stärken der In-Ears.

Auch der Mittenbereich zählt ganz klar zu den Stärken des RHA T20i. Diese Klingen sehr gut, sind sehr präsent und harmonieren sehr gut mit den höhen.

Meiner Meinung nach, kann auch der Bass Bereich durchaus überzeugen. Zwar ist dieser mit den Bass-Filtern deutlich stärker, ohne dabei gleich wie Beats Kopfhörer durch die höhere Bass Präsents an dem restlichen Klangbild zu leiden. Aber dennoch ist für mich die Bass-Wiedergabe der Referenz-Filter ausreichend. Selbst hier ist der Bass präsent und wird kontrolliert wiedergegeben.

Noise-Cancelling ist nicht mit an Bord, aber dies ist meiner Meinung nach nicht nötig. Denn durch die große Auswahl an Ohrpassstücke, welche RHA mit den T20i mitliefert, ist es möglich, die Umgebungsgeräusche deutlich zu reduzieren.Telefonieren ist mit den RHA T20i übrigens auch möglich und funktioniert ohne Mängel.

(Klang: 4 von 5 Punkten)

Ausstattung

Bei der Ausstattung konnten die Kopfhörer ordentlich punkten. Ohne Noise-Cancelling werden Umgebungsgeräusche weitestgehend reduziert, auch die Möglichkeit das Klangbild durch den Wechsel der Tunig-Filter ganz einfach zu verändern, sowie die Auswahl an den unterschiedlichen Ohrpassstücken, ist ein sehr gutes Feature.

Transporttasche

Die RHA T20i kommen mit einer gut verarbeiteten Transporthülle daher. Jedoch gibt es keine Wickelhilfe, welche ein Verknoten des Kabels verhindert. Doch eine Wickelhilfe würde zusätzliches Gewicht mit sich bringen. Der Reisverschluss lässt sich übrigens sehr angenehm öffnen und schleißen. Zudem findet darin nicht nur die RHA 20i platz, sondern auch die Tunig-Filter.

(Ausstattung: 4 von 5 Punkten)

Zubehör

Neben der bereits erwähnten Transporthülle, befinden sich auch noch insgesamt 10 paar Ohrstöpsel in zwei verschiedenen Materialien und drei verschieden Ausführungen in der Packung. Die wechselbaren Ohrstöpsel sind wichtig um den Kopfhörer für die eigenen Ohren anzupassen. Diese sind sehr gut zusammengestellt.

(Zubehör: 4,5 von 5 Punkten)

Der Testbericht ist in drei Teile unterteilt, klicke dich hier durch:

Ähnliche Testberichte

Sennheiser PXC 550 Wireless

Feiner Klang und gutes Noise-Cancelling mit dem Sennheiser PXC 550 Wireless.

Ecovacs Winbot X

Ecovacs Winbot X: Der praktische, akkubetriebene Fensterputzroboter.

Gardena smart Water Control

Gardena smart Water Control. Smarter Bewässerungscomputer, der mit seinem Funktionsumfang überzeugen kann.

Harman Kardon Citation One MKII

Harman Kardon Citation One MKII: Die neue Version des edlen Lautsprechers.

Huawei Watch GT2

Huawei Watch GT2: Die aktuell beste Smartwatch im Bereich Akkulaufzeit.

Sennheiser Ambeo Smart Headset

Binauraler Sound. Die Umgebung mit 3D-Sound aufnehmen.