Canon PIXMA TS8250

Canon wurde im Jahr 1937 mit Sitz in Tokio, Japan gegründet. Gründer waren Yoshida Goro, Uchida Saburo und dem Arzt Takeshi Mitarai. Das ursprüngliche Zeil des Unternehmens war es, günstige Nachbauten von den damals technisch führenden Kleinbildkameras von Leica und Contax herzustellen.

Nach der Übernahme des Herstellers Océ im Jahre 2009 brachten Canon und Océ das erste Digitaldrucksystem aus gemeinsamer Entwicklung – die imagePRESS-C7010VPS-Serie – auf den Markt. Durch die Produkt- und Marktanteile von Océ schloss Canon eine Lücke im Portfolio und konnte nun auch Hochleistungsdigitaldrucksysteme für den Produktionsdruck-Bereich anbieten. 

Der Name Canon leitet sich übrigens von dem ersten Kameraprototypen „Kwanon“ ab, der auch Kannon genant wurde. Inzwischen ist Canon nicht nur der größte Kamerahersteller der Welt, sondern vertreibt auch zahlreiche weitere Produkte wie z. B. Camcorder, Ferngläser, Taschenrechner, Scanner, Drucker usw. 

Aus der Kategorie Drucker möchte ich euch heute ein neues Produkt vorstellen. Es handelt sich dabei um den Canon Pixma TS8250, ein Multifunktionsdrucker, der mit 6 separaten Tinten für beeindruckende Fotos ausgestattet ist. Doch kann der Drucker auch im Test überzeugen und wie gut ist der Fotodruck dank 2 zusätzlichen Tinten? Das erfahrt ihr in folgendem Testbericht.

PUNKT 1

bestehend aus „Verpackung/Design/Verarbeitung“ entspricht 25% der Gesamtwertung

Verpackung

Auf der Vorder- und Rückseite der Verpackung präsentiert Canon den Drucker von vorne und von oben betrachtet. Zudem wird einem hier mit dem Aufdruck gleich gezeigt, dass der Drucker hochwertige Bilder drucken kann und dies auch direkt vom Smartphone aus. Ebenfalls auf beiden Seiten werden einem die sechs verschiedenen Tintenpatronen inkl. Farbe angezeigt. Den Vorteil dieser zwei zusätzlichen Farbpatronen erkläre ich euch später unter dem Punkt „Drucken“ genauer. 

Betrachtet man noch einmal die Vorderseite, sieht man hier im unteren Bereich noch die wichtigsten Ausstattungsmerkmale des Pixma TS8250 aufgelistet. Zu diesen zählen unter anderem, das 10,8 cm Touch-Display, der SD-Speicherkarten-Slot an der Vorderseite, die Möglichkeit per Tablet oder Smartphone Aufträge an den Drucker zu senden und der Duplex-Druck. An der seitlichen roten Stirnseite ist alles noch mal in schriftlicher Form aufgelistet, so kann man hier nicht nur den Namen des Unternehmens und des Druckers lesen, sondern auch den Lieferumfang und die technischen Daten.  

Canon Pixma TS8250 1
Canon Pixma TS8250 2
Canon Pixma TS8250 3
Canon Pixma TS8250 4
Canon Pixma TS8250 5
Canon Pixma TS8250 6

Öffnet man die Verpackung des Canon Pixma TS8250 an der Oberseite, kommt direkt ein Karton zum Vorschein, in welchem die sechs Tintenpatronen verstaut sind. Dabei handelt es sich um die vier Standardfarben Schwarz, Magenta, Yellow, Cyan, sowie zwei zusätzliche Farben: Foto-Blau und ein weitere schwarze Farbe. Direkt zwischen dem Drucker befindet sich eine kleine Mappe, in dem die Bedienungsanleitung, Sicherheitshinweise, eine Treiber-CD und das Stromkabel untergebracht sind. Übrigens hat mir Canon die auf den Bildern ersichtlichen zusätzlichen original verpackten Patronen und das Fotopapier als Bonus dazugelegt, dies ist im Standard-Lieferumfang nicht mit dabei. 

Hat man den bisher aufgezählten Zubehör aus dem Karton entnommen, dann befindet sich zu guter Letzt nur noch der Drucker in der Verpackung. Dieser ist gut geschützt zwischen zwei Styropor-Hälften eingepasst und zusätzlich gegen Staub usw. ist er in einer Plastiktüte verpackt. Sämtliche bewegliche Teile des Druckers sind zudem mit Klebestreifen fixiert. Darauf sollte man besonders bei der Einrichtung achten, denn selbst im Inneren des Druckers befinden sich Klebestreifen.

(Verpackung: 4 von 5 Punkten)

Design

Der Canon Pixma TS8250 ist bis auf die zwei neben dem Papierauszug befindlichen Chrom-Elemente komplett in Schwarz gehalten. Der Multifunktionsdrucker ist mit seinen Abmessungen von 272 x 319 x 140 mm (B x T x H) relativ kompakt gehalten. Dies liegt unter anderem daran, dass dieser durch den fehlenden ADF (Automatic Document Feeder) deutlich flacher gebaut werden konnte. Beim ADF handelt es sich um den Automatischen Dokumenten Einzug für z. B. Dokumente, die man alle voll automatisch nach und nach durch den Scanner befördern möchte. Mit dem ADF würde das manuelle Wechseln der Dokumente entfallen. 

 Dank dem 10,8 cm großen Touch-Display konnte man auf sämtliche weitere Druckknöpfe bis auf den Ein-/Ausschaltknopf verzichten. Dadurch sieht der Pixma TS8250 sehr modern aus und macht einen schönen Eindruck. Die Oberseite ist glänzend/geriffelt und mit einem großen „PIXMA“ Schriftzug versehen, dies sieht sehr gut aus, ist aber ein Magnet für Fingerabdrücke. Wobei sich dies im Vergleich zu der Front aus schwarzen Hochglanz Kunststoff noch in Grenzen hält. Auf der Vorderseite ist es nämlich  kaum möglich, Fingerabdrücke zu vermeiden. Glücklicherweise muss man diese Front nur zum Ein- und Ausschalten und beim Zuklappen der Frontblende berühren. Auch die beiden Seiten sind komplett in Hochglanz gehalten. Lediglich die Rückseite ist beim Canon Pixma TS8250 matt, hier befindet sich an der linken Ecke der Anschluss für das Stromkabel und darüber der USB-Anschluss.

Canon Pixma TS8250 10
Canon Pixma TS8250 11
Canon Pixma TS8250 13
Canon Pixma TS8250 12
Canon Pixma TS8250 20
Canon Pixma TS8250 22

Aufgrund der sehr kompakten Bauweise befindet sich die Papierausgabe unter dem der Frontblende, in der das Touch-Touch-Display integriert ist. Dieses klappt jedoch durch die darunter befindliche Papierausgabe automatisch auf. Beim Ausschalten muss diese jedoch leider wieder manuell zugeklappt werden, hier fährt nämlich nur die Ausgabe wieder selbstständig ein. 

Papierzufuhren besitzt der Pixma TS8250 gleich zwei, eine davon befindet sich zum manuellen Ausziehen an der Vorderseite unter dem Bedienfeld und eine weitere an der Oberseite. In der Oberseite kann z. B. anders als unten Fotopapier (10 x 15 cm) eingelegt werden. Mit dem Pixma TS8250 können sogar CD´s und Fingernägel-Sticker bedruckt werden. Das Fach hierfür befindet sich unter der Druckausgabe.

(Design: 4 von 5 Punkten)

Verarbeitung

Der Canon Pixma TS8250 macht durchaus einen robusten Eindruck, alles sitzt an seinem Platz, nichts quietscht und alle Fächer und Deckel lassen sich leichtgängig in die vorgesehene Richtung bewegen. Dies gilt auch für die Elemente zum Schieben, die für das Anpassen des Papierformats dienen.

Canon Pixma TS8250 23
Canon Pixma TS8250 19
Canon Pixma TS8250 15
Canon Pixma TS8250 16
Canon Pixma TS8250 17
Canon Pixma TS8250 18

Zwei kleine Kritikpunkt habe ich jedoch, zum einen ist der Deckel der Scanner-Abdeckung so gelagert, dass dieser etwas wackelig wirkt. Des Weiteren wird die Front, an der sich auch das Display befindet, durch das mechanische ausfahren der Druckausgabe geöffnet. Das heißt, jedes Mal fährt diese hier dagegen, ob dies auf Dauer jedoch zu Problemen führt, kann ich leider nach knapp 1 Monat Testzeit nicht sagen.

(Verarbeitung: 3,5 von 5 Punkten)

PUNKT 2

bestehend aus „Funktion des Produktes“ entspricht 65% der Gesamtwertung

 

Technische Daten des Canon Pixma TS8250
Drucker-Art 3-in-1 Multifunktionsdrucker
Farbe Schwarz
Drucktechnologie  Thermischer-Druckkopf
min. Tröpfchengröße
2 Pikoliter
Tintentechnologie Pigmenttinte Schwarz und Farbstofftinten
Druckauflösung
4.800 x 1.200 dpi
Abmessungen
373 x 319 x 140 mm (Breite x Tiefe x Höhe)
Konnektivität Wi-Fi, USB, Bluetooth, Wi-Fi Direct, USB-Host
Schnittstellen Canon PRINT Inkjet/SELPHY App, Bluetooth, Message in PRINT App, Nail Sticker App, PIXMA Cloud Link. Canon Print Service Plugin (Android), Google Cloud Print, Apple AirPrint, Wi-Fi-Direct, Zugriffspunktmodus, PictBridge über WLAN, Speicherkartensteckplatz, Mopria (Android)
Lieferumfang

1 x Canon Pixma TS8250

2 x Tintensetup mit 6-Tinten

1 x Stromkabel

1 x Software (CD)

1 x Kurzanleitungen und andere Dokumentationen

Funktionen & Einrichtung

Nachdem man den Canon Pixma TS8250 aufgestellt und mit dem Stromnetz verbunden hat, kann man diesen Einschalten. Beim ersten Einschalten wird man Schritt-für-Schritt durch die Einrichtung am Display des Druckers geführt. Sobald man dazu aufgefordert wird, kann man die Tintenpatronen auspacken und in die den Tinten-Halter einsetzten. Neben den vier üblichen Tintenpatronen (Schwarz, Cayan, Yellow, Magenta) besitzt der Canon Pixma TS8250 zusätzlich noch zwei weitere Patronen, einmal Pigment-Schwarz und Foto-Blau. Die zusätzlich blaue Tinte soll vor allem bei Foto-Ausdrucken mit Himmel- und Wassermotiven für mehr Details und kräftigere Farben sorgen. Die zusätzliche Pigment-schwarze Farbe für klare und somit lesbare Textdrucke. 

Bei den normalen Tinten und dem Foto-Blau, handelt es sich um Dye-Tinte und bei der zusätzliche Schwarzen Patrone um Pigment-Tinte. Auf die Unterschiede dieser Tintenarten gehe ich unter Drucken noch etwas genauer ein. 

Der jeweilige Platz in welchen die jeweilige Tinte kommt, ist mit einer Farbe und deren Kürzeln beschriftet. Beim richtigen Einsetzen jeder Tinte ertönt nicht nur ein kurzer Ton, sondern am Display wird angezeigt, welche der Tinten bereits eingesetzt wurde. Nach Einsätzen der sechs Tintenpatronen geht es an die Installation des Druckers. Beim Canon Pixma TS8250 kann man nicht nur via USB (kabelgebunden) drucken, sondern auch komfortable via WLAN (kabellos). Ich bevorzuge WLAN, da ich dadurch die Druckeraufträge, von allen Geräten, egal ob iPhone, iPad oder Macbook ganz bequem drucken kann. Natürlich ist das kabellose Drucken nicht nur via Apple Geräte möglich, sondern auch mit Windows und Android Devices.

Zudem bietet der Hersteller auch die kostenlose App „Canon Print“ zum Download an, über welches sich das Gerät von jedem beliebigen Standort aktivieren und bedienen lässt.

Canon PRINT Inkjet/SELPHY
Canon PRINT Inkjet/SELPHY
Entwickler: Canon Inc.
Preis: Kostenlos

Canon PRINT Inkjet/SELPHY
Canon PRINT Inkjet/SELPHY
Entwickler: Canon Inc.
Preis: Kostenlos

(Funktionen & Einrichtung: 4,5 von 5 Punkten)

Drucken – Scannen – Kopieren

Drucken

Bei Tintenstrahldruckern kommen zwei Arten von Tintenpatronen zum Einsatz. Manche Hersteller setzen auf die soggenante wasserbasierte Dye-Tinte und manche auf Pigment-Tinte. Doch was ist der Unterschied? Diesen möchte ich euch kurz erklären und deren Vor- und Nachteile nenne. 

Bei Dye-Tinte färben die Farbstoffe die Tintenflüssigkeit ein. Vorteile sind hier: Das damit sehr gute Fotodrucke gelingen. Die Farben sind sehr satt und kräftig. Nachteil ist hier jedoch: Die Tinte ist nicht wasserfest. Möchte man z. B. Texte im Ausdruck mit dem Textmarker markieren verwischt die Farbe schnell.

Bei Pigment-Tinte schweben die Farbpigmente auf der Tintenflüssigkeit. Diese setzen sich beim Drucken auf der Oberfläche des Papiers ab und ziehen nicht wie die Dye-Tinte ins Papier ein. Vorteile sind hier: Das diese nicht nur kaum verschmieren, sondern auch ein schärferes Druckbild ermöglichen, was besonders bei Textdrucken von Vorteil ist. Nachteil ist hier jedoch: Die Farben sind nicht so kräftig und etwas an brillant fehlt.

Beim Drucken von Texten wird auf Pigment-Schwarz zurückgegriffen und bei Farbe nutz der Pixma TS8250 farbstoffbasierte Tinte (Dye-Tinte). Durch das Pigment-Schwarz werden reine Textdrucke sehr scharf ausgedruckt ohne dabei eine übertriebene Deckung des Papiers vorzuweisen und können somit mit einer sehr guten Lesbarkeit überzeugen. 

Original Bild Vergleich Canon Pixma TS8250

Original mit DSLR aufgenommen.

Scan Fotodruck Canon Pixma TS8250

Ausdruck mit dem Drucker (eingescannt)

Für Fototestdrucke habe ich Canon GLOSSY II Fotopapier (10 x 15 cm) gekauft. Mit der Standard-Auflösung bekommt man bereits sehr ordentliche Ergebnisse. Die Farben des Canon Pixma TS8250 sehen harmonisch und ausgeglichen aus. Die zusätzliche Foto-Blau Tinte bringt vor allem einen Vorteil bei Foto-Drucken mit viel Blauanteil. Hier ist gegenüber einem herkömmlichen 4-Patronen Drucker ein deutlicher Unterschied zu sehen. Der Pixma TS8250 bekommt hier deutlich natürlichere Blautöne durch eine feinere Abstufung hin und auch der Kontrast kann hier voll und ganz überzeugen. Ist jedoch der Blauanteil geringer, geht dieser Vorteil so gut wie verloren. 

Der Canon Pixma TS8250 verfügt praktischerweise über eine integrierte Duplexeinheit was mir gut gefällt. Somit muss man das Papier nicht manuell wenden, wenn man dieses auch auf der Rückseite bedrucken möchte. Doch hier gibt es ein Nachteil, denn für zwei Seiten s/w Textdruck benötigt der Drucker knapp 29 Sekunden, was noch in Ordnung geht. Druckt man jedoch die beiden Textseiten als Duplex (Vorder- und Rückseite bedruckt) dann dauert das ganze 57 Sekunden. Hier pausiert der Pixma TS8250 sehr lange, bis er das Papier wieder einzieht, um die Rückseite zu bedrucken, dies ist einfach zu lange. Die Einstellungen habe ich bei den Testdrucken nicht verändert, sondern wie es die meisten von euch machen bei den Standardwerten gelassen. Bei einem Duplex-Farbdruck mit Text betrug die Zeit knapp 49 Sekunden.

Am Cannon Pixma TS8250 gibt es gleich zwei Papierzuführungen, welche mit je maximal 100 Blatt Normalpapier gefüllt werden können. Über den hintern Einzug kann der Multifunktionsdrucker zudem max. 20 Blatt Fotopapier fassen. Sehr praktisch ist, dass vor einem Druck das Papierausgabefach automatisch ausfährt und das Bedienpanel sich circa 45° nach oben aufklappt. Beim Ausschalten fährt allerdings nur das Papierausgabefach wieder zurück. Das Bedienpanel muss manuell wieder runtergedrückt werden. Zudem gibt es einen CD-Druckfunktion die auch mit Nagel-Sticker-Vorlagen bestückt werden kann, um diese mit dem Pixma TS8250 zu bedrucken. Hierfür gibt es eine spezielle App mit dem Namen „ YouCam Nails“ mit der die Nagelsticker gestaltet werden können.

Verbrauch und Folgekosten des Canon Pixma TS8250

Die Tintenpatronen für den Drucker gibt es in drei Größen. Die Pigement-Tinte für Textschwarz mit einer Reichweite von 200 Seiten beinhaltet 11,2 ml Tinte und kostet knapp 13 EUR. Wer sich für die XL Pigment-Schwarz Patrone entscheidet, muss bis zu 17€ für 18,5 ml (400 Seiten) und für die XXL bei 25,7 ml bis zu 24€ (600) zahlen. Die 4 weiteren Tinten (Cyan, Magenta, Gelb und Foto-Schwarz) beinhalten 5,6 ml, haben eine Reichweite von ca. 250 Seiten und kosten 12 EUR. Für die XL Farbtinten werden 16€ (500 Seiten) fällig, hier sind jedoch 8,3 ml enthalten und bei den XXL sind es 23€ für 11,7 ml (140 Seiten). Die Tinten Schwarz und das Fotoblau werden nur bei Fotos genutzt und daher ist deren Reichweite höher. So liegt diese laut Canon bei der Schwarzen je nach Tintengröße bei 750 bis 4590 Seiten und bei Fotoblau sind es 1.660 bis 9.140 Seiten.

Scannen

Die Scanqualität des Canon Pixma TS8250 liefert guter Ergebnisse und geht für den Alltag in Ordnung. Scans dauern maximal 7 bis 15 Sekunden und weisen eine gute Auflösung auf. Jedoch ist die Tiefenschärfe etwas schwach und die blauen, sowie roten Farbtöne sind etwas blasser wie beim Original. Zudem ist mir aufgefallen, dass der Scanner A4-Kopien am Rand im unteren Bereich etwas stärker abschneidet.

Kopieren

Das Kopieren ist naturgemäß etwas langsamer als der Scanvorgang, da hier zusätzlich noch das Dokument ausgedruckt werden muss. Die Wartezeit hält sich aber sehr im Rahmen und beläuft sich für eine Kopie bei 15 bis 20 Sekunden, je nachdem ob in s/w oder in Farbe kopiert wird. Die Kopien sehen in Sache Farbe und Schwarz dem Original sehr ähnlich. Hier gefällt mir die Qualität sehr gut. Lediglich in helleren Tönen wie etwa bei pink, rosa, lila usw. wandeln sich die Farben bei der Kopie in einen leichten Grauton um.

(Drucken – Scannen – Kopieren: 3,5 von 5 Punkten)

PUNKT 3

bestehend aus „Beschreibung und Preis-/Leistung“ entspricht 10% der Gesamtwertung

Beschreibung

Canon wirbt den Pixma TS8250 unter anderem mit den Sätzen, dass damit Fotodrucke wie aus dem Fotolabor gelingen sollen, der Drucker vielfältige Anschlussmöglichkeiten bietet und Drucken per Sprachsteuerung möglich sei.

Die Fotodrucke gefallen wir bei dem richtigen Fotopapier wie z. B. dem Canon Plus Glossy II im Format 10 x 15 cm ganz gut. Die Farben sind jedoch leider etwas schwächer, was man gut an dem Beispielbild unter dem Punkt Drucken genauer sieht und auch die Schärfe geht etwas verloren. Daher kann ich dem Satz Fotodrucke wie aus dem Fotolabor nicht zu 100 % zustimmen, auch wenn ich die Bilder definitiv nicht als schlecht bezeichnen kann. Die Anschlüsse des Druckers sind, wie Canon angibt sehr vielfältig, neben dem Standard-Druck via USB und WLAN, kann man beim Pixma TS8250 auch per PIXMA Cloud Link, AirPrint (iOS), Morpia (Android) und direkt von der SD-Speicherkarte drucken.

Sofern man Amazon Alexa Zuhause nutzt, kann man den Multifunktionsdrucker auch in das Smart Home integrieren. Damit kann man Alexa Befehle geben, dass diese z.B Ausmalblätter ausdrucken soll oder einen die Tintenstände mitteilt.

Preis/Leistung

Mit einem UVP von 179,00€ ist der Canon Pixma TS8250 gemessen an seiner Ausstattung preislich nicht sehr teurer. Daher eignet sich der Drucker für all diejenigen, die hauptsächlich Rezepte oder andere Dinge aus dem Internet ausdrucken. Aber gerne mal ihre mit dem Smartphone aufgenommenen Bilder in relativ guter Qualität ausdrucken möchten. 

Man sollte jedoch beachten, dass der Drucker zwar im Einkauf relativ günstig ist, jedoch die Folgekosten aufgrund der etwas teuren Tintenpatronen höher ausfallen. Ärgerlich finde ich vor allem die lange Wartezeit beim Duplexdruck, bis das Dokument nach dem Druck wieder eingezogen wird. Hier vergehen knapp 20 bis 25 Sekunden. Da schneiden einige andere Hersteller einfach besser ab.


Somit ergibt sich unter Berücksichtigung aller Teilwertungen folgende testr – Bewertung:

Wir bedanken uns beim Hersteller für die Bereitstellung des Produktes. Zu unseren Grundsätzen.

Tags:

Die Tests könnten dich auch interessieren!