Skip to main content

LG V30

Seite 2 von 3

TEIL 2

bestehend aus „Funktion des Produktes“ entspricht 65% der Gesamtwertung

Display6,0 Zoll FullVision QHD OLED (18:9 Format) 2880×1440 Pixel Pixel, Pixeldichte beträgt 538 ppi
CPUQualcomm Snapdragon 835 (4x 2,45 GHz und 4x 1,8 GHz Adreno 540 GPU
RAM4 GB LPDDR4x RAM
Speicher64 GB (mit microSD bis zu 2TB erweiterbar)
BetriebssystemAndroid 7.1.2 „Nougat“
Haupt-KameraDual-Kamera Hauptkamera 16MP f/1,6 , Weitwinkelkamera (120°) 13 MP f/1,9, LED Blitz Laser-Autofokus, optischer Bildstabilisator und Phasenvergleich-Autofokus
Front-Kamera5MP f/2.2 Blende (Wahlweise 82° oder 90°)
AnschlüsseUSB-C Anschluss
Akku3300 mAh nicht austauschbar, unterstützt Quick-Charge 3.0 und Wireless Charging
KonnektivitätWi-Fi 802.11 a/b/g/n/ac. Mobilfunknetz bis 4G, Wi-Fi Direct, Bluetooth 5.0 und A-GPS, GLONASS
Abmessungen (LxBxH)151,7 x 75,4 x 7,3 mm
Gewicht158 Gramm
LieferumfangLG V30
Netzteil
USB-C Ladekabel
Reinigungstuch (bei unserem Testgerät nicht dabei)
B&O In-Ear Kopfhörer (bei unserem Testgerät nicht dabei)
Sim-Tool
Beschreibungen
Technische Daten des LG V30

Performance

Zum Einsatz kommt ein Snapdragon 835 Prozessor aus dem Hause Qualcomm, welcher mit acht Rechen-Kernen und mit dem integrierten GPU Adreno 540 bestückt ist. Davon sind vier Kerne für anspruchsvollere Aufgaben und die anderen vier Kerne für die etwas weniger rechenintensive Aufgaben zuständig. Beim verbauten Snapdragon 835, Takten die stärkeren Kerne mit 2,45 GHz und die schwächeren mit 1,8 GHz. Unterstützt wird der Octa-Core Prozessor von 4 Gigabyte großen LPDDR4x Arbeitsspeicher. Der interne Flash-Speicher ist mit 64 Gigabyte (Netto ca. 49 Gigabyte) für die meisten groß genug, kann aber bei Bedarf mit einer mircoSD-Speicherkarte um bis zu 2TB erweitert werden. Als Betriebssystem ist Android 7.1.2 vorinstalliert. Android 8.0 bzw. 8.1 ist bereits angekündigt und sollte gegen Sommer 2018 erscheinen.

Die Benchmark Test, die ich am LG V30 durchlaufen lies, zeigen zwar keine Spitzenwerte, dennoch kann die Leistung überzeugen. Gegenüber dem LG G6 wurde die Prozessorleistung deutlich erhöht. Die Grafikleistung für welche der Aderno 540 sorgt ist sehr gut.

In der alltäglichen Bedienung erledigt das LG V30 seine Aufgaben sehr schnell. Multitasking-Arbeiten und anspruchsvollere Apps wie z.B grafisch anspruchsvolle Games, laufen sehr flüssig und ohne ruckeln. Alltägliche Aufgaben wie z.B. Mails verfassen, WhatsApp Nachrichten schreiben und im Internet surfen ist damit also kein Problem.

Wie schneidet das ASUS ZenFone Max Plus im Benchmark Test ab? Das haben wir natürlich für euch getestet. Die Benchmarks sagen — 171.049 Punkte bei Antut, bei Geekbench 4 kommt es im Singel-Core Test auf 1913 Punkte und beim Multi-Core-Test auf 6262 Punkte.

(Performance: 4,5 von 5 Punkten)

Display

Das 6,0 Zoll große Display, besitzt wie bereits erwähnt einen 18:9 Formfaktor, der Screen-to-Body-Ratio wert liegt bei knapp 81,2%. Dieser Wert gibt an, wieviel der Vorderseite mit einem Display abgedeckt ist. Beim verbauten Display handelt es sich um ein FullVision OLED-Display, welches mit 2880×1440 Pixel auflöst. Die Pixeldichte beträgt somit 537 ppi. In Sachen Farbe, Kontrast und Bildschärfe ist es sehr gut, sofern man es direkt von vorne betrachtet. Schaut man jedoch bereits leicht von der Seite auf das Display, nimmt man eine Blaustich war. Dies ist leider nicht so toll, denn bei anderen OLED-Displays ist dieses Problem nicht der Fall.

Die maximale Bildschirmhelligkeit geht für den Alltag in Ordnung. Im Outdoor-Einsatz bei direkter Sonneneinstrahlung auf das Display, hatte ich selbst bei direkter sonne auf das Display bei maximaler Hintergrundbeleuchtung kaum Probleme, alles zu erkennen. Die Spiegelungen des Displays halten sich ebenfalls in Grenzen.

(Display: 4 von 5 Punkten)

Akku

Der fest verbaute Akku hat eine Kapazität von 3.300 mAh und konnte im Test überzeugen. Durch das sparsame OLED-Panel braucht das LG V30 im Durchschnitt weniger Strom als z.B. das LG G6. Für etwa eine bis zwei Tage je nach nutzen, reicht der Akku auf jeden Fall aus, was absolut in Ordnung ist. In meinem Testzeitraum hatte ich teilweise über das mobile Datennetz und Abends über das WLAN im Internet gesurft, einige Videos angeschaut, Nachrichten versendet und gelegentlich telefoniert.

Natürlich ist nicht nur die Akkulaufzeit wichtig, sondern auch wie schnell der Akku wieder aufgeladen ist, wenn dieser wieder leer sein sollte. Beim LG V30 geht dies dank Quick Charge 3.0 sowie Wireless Charging (Qi) sehr schnell. Den mit einem 9V 1,8A Netzteil wird der 3.300 mAh Akku in knapp 110 Minuten wieder auf 100% aufgeladen. 50% ist bereits nach knapp einer halben Stunde voll.

(Akku: 4 von 5 Punkten)

Kamera

Wie bereits erwähnt, gibt es auf der Rückseite eine Dual-Kamera. Bei der Standardlinse handelt es sich um eine 16-Megapixel-Kamera mit einer f/1.6-Blende. Diese ist zudem mit einem optischen Bildstabilisator, einem Phasenvergleich-Autofokus und Laser-AF ausgestattet. Bei der zweiten Linse der Dual-Kamera handelt es sich um ein Sensor, welcher mit 13-Megapixel auflöst, eine Blende von f/1,9 besitzt und mit einem 120-Grad-Weitwinkelobjektiv versehen ist. Auch diese ist nun mit einem optischen Bildstabilisator versehen, was bei den LG Smartphones davor nicht der Fall war. Zwischen den beiden Kamera-Linsen auf der Rückseite kann man frei wechseln und diese einzeln verwenden. Daher werden nicht beide gleichzeitig für ein Bild genutzt um etwa einen Bokeh-Effek zu erzeugen oder ähnliches.

Beim LG V30 kommen gegenüber den Vorgängern nicht Kunststofflinsen zum Einsatz, sondern welche aus Glas, was unter anderem für die verbesserte Lichtdurchlässigkeit sorgt. Doch leider wurde der Bildsensor beider Linsen verkleinert, sodass trotz der größeren Blendenöffnung nicht wirklich bessere Bilder möglich sind. Dennoch muss ich die Kamera auch bei etwas schlechteren Lichtverhältnissen loben, sie macht zum Großteil scharfe Bilder, welche nur sehr gering rauschen und zudem sehr detailreich sind.

Aufnahmen bei guten Lichtbedienungen sind hervorragend. Die Bilder sind scharf, aber nichtmehr so wie es beim LG G6 der Fall war. Die Farben sind sehr kräftig und werden nicht verfälscht. Leider dauert es mir persönlich etwas zu lange, bis ein Foto im HDR-Modus aufgenommen wurde, es vergeht ungefähr eine bis zwei Sekunden. Das bekommen andere Hersteller deutlich besser hin. Leider hat mich auch der Blitz etwas enttäuscht, so leuchtet dieser nicht das komplette Bild aus und zudem werden die Farben etwas verfälscht. Dies hat mir beim G6 besser gefallen, da hier ein Dual-Tone Blitz verbaut war.

Die Front-Kamera hat LG mit einer 5 Megapixel-Kamera und f/2.2 Blende ausgestattet. Es handelt sich dabei um eine Kamera die Selfies wahlweise mit einem 82° oder 90° aufnehmen kann. Videos können mit der Frontkamera maximal in Full-HD aufgenommen werden, was auch ausreicht. Leider sind die Bilder oftmals etwas überbelichtet, sodass bei stärkerem Licht schnell die Konturen verloren gehen. Ansonsten ist die Front-Kamera zwar nicht die beste, aber für den Normalgebrauch gehen die meisten Aufnahmen in Ordnung.

Besonderen Wert hat LG auf die Videofunktion gelegt. So ist es unter anderem möglich, eine bewegenden Zoom auszuführen oder Farbprofile selbst einzustellen. Beim bewegenden Zoom führt das LG V30 einen leichten digital Zoom aus, und wechselt z.B. angefangen beim Weitwinkel Objektiv automatisch mit einem leichten Versatz auf die Standard-Linse. Es gibt im Kamera Menü sehr viele Funktionen, die ich in meinem Testzeitraum gar nicht alle ausprobieren konnte. Diese sind teilweise auch etwas weniger sinnvoll zu bedienen, dennoch gefällt es mir, dass es so viele Möglichkeiten gibt.

Die Bildstabilisierung arbeitet hervorragend. Es ist bei Aufnahmen die man leicht zittrig ausgeführt hat überhaupt kein Ruckeln festzustellen. Leider gibt es hier ein kleines Problem, wer die Bildstabilisierung nutzen möchte, kann nicht in UHD und Full-HD mit 60fps aufnehmen. Das finde ich sehr Schade. Dennoch bin ich mit der Video-Funktion des LG V30 sehr zufrieden und mit einiger Übung, gelingen damit sehr gute Aufnahmen.

(Kamera: 4 von 5 Punkten)

Software

Das LG V30 kommt mit Android 7.1.2 Nougat als Betriebssystem daher.  Dies ist ärgerlich, denn Android 8.0 Oreo ist nun bereits seit längerem erhältlich und auf einem High-End Smartphone sollte dies schon längst erhältlich sein. Was mich aber zudem Stört ist der letzte Sicherheitspatch, denn dieser ist vom September 2017. Das war in dem Monat als das LG V30 vorgestellt wurde. Somit ist seitdem keine Sicherheitsupdate mehr erschienen. Im Internet habe ich jedoch gelesen, dass es ein Sicherheitspatch vom Januar 2018 geben soll, doch irgendwie wurde dieser mit nicht per OTA oder im LG Bridge Programm angezeigt.

Seit ich das LG G5 getestet habe, hat sich bei der Software wenig getan. Das Design ist typisch für LG und kommt mit den bekannten App-Symbolen und Animationen daher. Die Bloatware die vorinstalliert ist hält sich in Genzen.

(Software: 3,5 von 5 Punkten)

Der Testbericht ist in drei Teile unterteilt, klicke dich hier durch:

Ähnliche Testberichte

KEF Mu3

KEF Mu3: sehr schöne True Wireless Ohrhörer mit einem sehr guten Klang und ANC.

Proscenic 850T

Proscenic 850T: Saug-& Wischroboter mit guter Preis-Leistung

TrueLife Pulse

TrueLife Pulse: Einfach zu bedienendes und genaues Blutdruckmessgerät.

Garmin Varia RTL516

Die 3. Generation des Radarsystems für Fahrräder: Garmin Varia RTL516.

Eve Energy

Kompakte, smarte Steckdose mit Verbrauchsmessung: Eve Energy.

1More Evo

Hervorragender Klang mit Premium Anspruch: 1More Evo.