JBL Tune 120TWS

In aller Kürze

Mit den JBL Tune 120TWS, hat JBL ein neues Paar komplett kabellose True Wireless In-Ear-Kopfhörer auf den Markt gebracht. Dabei handelt es sich um klanglich gut abgestimmte Kopfhörer, die zudem mit einem angenehmen Tragekomfort und einer gut bemessenen Akkulaufzeit zu überzeugen wissen. Leider muss man jedoch auch bei diesem Modell wieder auf einen zeitgemäßen USB-C-Ladeanschluss, eine Lautstärkeregelung direkt über die Ohrhörer und auf hochwertige Audio-Codecs verzichten. Ansonsten handelt es sich hier für unter 100€ um ganz gute True Wireless Kopfhörer.

Gefällt uns

  • Tragekomfort
  •  Schnellladefunktion
  •  geringes Gewicht
  • Akkulaufzeit (16 h mit Ladecase)
  • guter Klang

Gefällt uns weniger

    • keine Lautstärkeregulierung
    •  veralteter Micro-USB Anschluss
    • hohe Latenz

JBL Tune 120TWS

Zum Angebot bei

PUNKT 1

bestehend aus „Verpackung/Design/Verarbeitung“ entspricht 25% der Gesamtwertung

Verpackung

JBL liefert auch die Tune 120TWS in der gewohnten, stabilen und sehr kompakt gehaltenen Verpackung aus. JBL setzt hier wie üblich auf eine relativ bunt bedruckte Verpackung, welche mit den JBL bekannten Farben: Weiß, schwarz (grau) und orange verziert wurde. Rund um die Verpackung gibt es zahlreiche technische Daten zu den Kopfhörer, sowie einige Detailaufnahme.

Die Vorderseite der Verpackung zieren die üblichen Dinge wie z. B. eine vergrößerte Abbildung der beiden In-Ear Kopfhörer, das Herstellerlogo, der Produktname, sowie die für JBL wichtigsten Merkmalen des Produktes. Rechts unten in der Ecke wird außerdem wie gehabt, auf die komplette Akkulaufzeit hingewiesen, was bei diesem Modell 16 Stunden inkl. der Aufladung via Ladecase entspricht.

An der rechten schmalen Seite wird einem anhand der Darstellung der beiden Ohrhörer gezeigt, welche Funktionen man an welcher Seite der Kopfhörer ausführen kann. Darauf komme ich jedoch später unter Bedienung ausführlicher zurück und erkläre euch dann auch, was mir daran weniger gut gefallen hat. Im unteren Drittel unterhalb der Beschreibung der Bedienungstasten, befindet sich noch ein kleines weißes Kästchen, in dem einem die Treibergröße, die Wiedergabefrequenz und der Lieferumfang in Form von kleinen Skizzen aufgelistet wird.

JBL Tune 120TWS 1
JBL Tune 120TWS 2
JBL Tune 120TWS 3

Zu guter Letzt präsentiert JBL auf der Verpackungsrückseite die meisten Informationen zum Produkt. Hier sieht man nämlich zum einen die beiden In-Ear Ohrhörer durch ein transparentes Sichtfenster, das übliche JBL-Logo und den Namen der True Wireless In-Ear Kopfhörer. Außerdem ist hier eine größere Abbildung der In-Ears zusammen mit dem geöffneten Ladecase zu sehen. Des Weiteren beschreibt JBL hier die bereits von der Vorderseite genannten Merkmale der JBL Tune 120TWS in mehreren Sprachen und informiert darüber, dass der Akku in den Ohrhörern genau genommen 4 Stunden hält, und dank dem Ladecase um weitere 12 h erweitert wird.

Ins Innenleben der Verpackung gelangt man, indem man die Verpackung an der Unterseite, aufklappt. Dadurch kann man einen transparenten Verpackungseinsatz herausziehen, indem sämtliche Teile des Lieferumfangs verstaut wurden. Im obersten Abschnitt sind die beiden In-Ears Eingesetz, gefolgt im Zentrum, von dem Ladecase und darunter dem Micro-USB Ladekabel und den zusätzlichen Ohr-Anpassstücken. Hinter dem Kunststoffeinsatz befindet sich zudem noch wie üblich die Kurzanleitung zu den Kopfhörern.

(Verpackung: 4 von 5 Punkten)

Design

Mit den JBL Tune 120TW hat JBL True Wireless In-Ear Kopfhörer entwickelt, die sich im Preissegment unter 100€ ansiedeln. Daher ist dieses Kopfhörer-Modell preislich schon mal nicht so teuer wie viele andere Produkte der Konkurrenz. Dennoch ist es wichtig, dass ein Kopfhörer-Modell nicht nur preislich interessant ist, sondern auch vom Design und viele weiteren Punkten. Ob dies bei den neuen JBL Tune 120TWS der Fall ist, finden wir in diesem Testbericht zusammen heraus.

In-Ear

Das Gehäuse der JBL Tune 120TWS fällt etwas klobiger aus, was an dem breiteren, flachen, äußeren Abschnitt liegt. Das äußere Design ist kein Abklatsch eines bisherigen Modells, sondern neu. Der Grundkörper wiederum, welcher später im Ohr sitzt, besitz die gängige In-Ear Ohrhörer Form, welche von einem kurzes Ohrkanal, in einen breiter werdenden anatomisch geformten Abschnitt übergeht. Der später von außen sichtbare Bereich wurde gegenüber dem inneren matten Bereich, aus Hochglanz Kunststoff gefertigt. In diesem Abschnitt ist der Ohrstöpsel zwar flach gehalten, aber zugleich am breitesten. 

Es handelt sich um definitiv keine riesigen Kopfhörer, wiederum kann man hier auch nicht wirklich von kleinen Kopfhörern reden. Kurz gesagt, die JBL Tune 120TWS werden den Leuten um euch definitiv auffallen, aber es sind definitiv nicht wie einige andere Modell „Shrek Ohren“. Das Zentrum des Schwarzen hochglänzenden Modell meines Testmodells, ziert ein rundes Element, auf dem ein JBL Schriftzug prangt. Dies dient nicht nur der Optik, sondern ist zugleich an beiden Seiten der Multifunktionsknopf, über welche man z. B. die Musik pausiert bzw. steuert. Direkt daneben ist eine längliche, aber schmale Status-LED untergebracht, welche einem z. B. den Ladezustand zeigt. 

JBL Tune 120TWS 14
JBL Tune 120TWS 17
JBL Tune 120TWS 15
JBL Tune 120TWS 16

Die typischen Ladekontakte über welche die Ohrhörer im Ladecase aufgeladen werden, hat JBL hier etwas vertieft in der Innenseite integriert. Für Telefonate hat JBL zudem ein Mikrofon integriert, welche jedoch nur am rechten Ohrhörer zu Einsatz kommt. Der Ton wiederum wird über beide Kopfhörer eingespielt. Erhältlich sind die JBL Tune 120TWS in dem von mir getesteten Schwarz, aber auch in einem schlichten Weiß. Zudem gibt es jedoch auch noch zwei mehrfarbige Modelle in Blau und Pink, wobei die Farbangabe sich hier nur auf den Bedienknopf bezieht. Das blaue Modell ist nämlich ansonsten ebenfalls Schwarz und das Pinkfarbene ist Weiß.

Ladecase

Das Ladecase ist von der Größe wie bereits die Ohrhörer weder als groß noch als klein zu bezeichnen. Daher würde ich es als mittelgroß einstufen, denn es ist deutlich kleiner als das Ladecase der JBL Free X aber nicht so klein wie das von den Apple AirPods. Das Case besteht wie die Ohrhörer aus Kunststoff, jedoch ist dieser hier in einem matten Finish ausgeführt.

Das Case ist nicht das kompakteste, aber dennoch passt dieses mit den Maßen: 60 x 68 x 25 mm (L x B x H) gut in die Hosentasche, ohne zu stören. Der Akku des Ladecase wird über einen Micro-USB Anschluss an der Unterseite aufgeladen, der Anschluss ist zum Schutz vor Staub mit einer Schutzabdeckung versehen. 

JBL Tune 120TWS 7
JBL Tune 120TWS 8
JBL Tune 120TWS 5
JBL Tune 120TWS 6

Während des Ladevorgangs leuchtet die Status-LED der Ohrhörer auf, bis diese voll aufgeladen sind. Der Akkustand des Ladecase wiederum wird jederzeit an der abgeschrägten Griffmulde an der Vorderseite vom Ladecase durch drei einzelne LED´s angezeigt. Ein Magnetverschluss, der das Case verschlossen hält, sorgt dafür, dass auch beim sehr starken schütteln über Kopf, nichts herausfällt. Aber auch wenn der Deckel offen ist und man das Case schüttelt, werden beide Ohrhörer dank der magnetischen Sicherung problemlos an ihrer Position gehalten.

(Design: 4 von 5 Punkten)

Verarbeitung

Bei den JBL Tune 120TWS und dem zugehörigen Ladecase handelt es sich um gut verarbeitete Produkte. Man kann hier zwar definitiv nicht von edlen und hochwertigen Produkten reden, aber für unter 100€ geht die Qualität soweit in Ordnung.

JBL Tune 120TWS 19
JBL Tune 120TWS 11
JBL Tune 120TWS 13

Der Scharnier des Ladecase besteht aus Metall, was für eine Langlebigkeit sorgen sollte. Jedoch geht der Schanker etwas zu leicht, sodass der Deckel minimal klappert. Dies tut der Funktion zwar keinerlei Negatives, doch fühlt sich auf irgend einer weise etwas „billig“ an. Beim JBL Tune 120TWS bietet JBL weder einen Schutz gegen Wasser, noch gegen Schweiß, somit handelt es sich hier nicht wirklich um ein für den Sport ausgelegtes In-Ear Ohrhörer Modell. Was ich ebenfalls weiterhin bei JBL sehr Schade finde, ist der weitere Einsatz eines veralteten Micro-USB-Ladeport anstelle von einem USB-C-Port.

(Verarbeitung: 3,5 von 5 Punkten)

PUNKT 2

bestehend aus „Funktion des Produktes“ entspricht 65% der Gesamtwertung

Technische Daten der JBL Tune 120TWS
Art True-Wireless In-Ear Kopfhörer
Kategorie Bluetooth Kopfhörer (Bluetooth 4.2)
Farbe Schwarz, weitere Farbe: Weiß, Blau/Schwarz und Weiß/Pink
Akku integriert, Lithium-Polymer-Akku
Akku Ohrhörer: 4 h
Akku Ladecase: 12 h
Gesamt somit: 16 h
Gewicht 74 g (Ohrhörer und Ladebox)
14 g (beide Ohrhörer)
60 g (Ladebox)
Material Kunststoff (Ohrhörer und Ladecase)
Konnektivität Bluetooth 4.2

unterstützte Profile: A2DP 1.3; AVRCP 1.5; HFP 1.6

Lautsprechertyp Dynamische Treiber mit einer Größe von 5,8 mm (links und rechts)
Frequenzbereich  20 Hz bis 20.000 Hz (Ohrhörer)
Membran-Empfindlichkeit
96 dB SPL (1 kHz / 1 mW)
Lieferumfang
  • JBL Tune 120TWS True Wireless Kopfhörer (2 Stk.)
  • Silikonaufsätze: S, M (an Kopfhörern befestigt), L
  • Ladebox
  • Mikro-USB-Ladekabel (10 cm)
  • Benutzerhandbuch
  • Sicherheitshinweise
  • Garantiekarte

Tragekomfort

Wie bereits erwähnt, handelt es sich bei den JBL Tune 120TWS zwar nicht um wirklich kleine Ohrhörer, jedoch sind diese anatomisch geformt. Dadurch passt der Ohrkanal hervorragend in die Ohren, wodurch diese angenehm in den Ohren sitzen.

JBL Tune 120TWS 22
JBL Tune 120TWS 21
JBL Tune 120TWS 20

Da es sich um kein für den sportlichen Einsatz ausgelegtes True Wireless Modell handelt, hat JBL die Tune 120TW nicht mit zusätzlichen Sport-Einsätzen ausgestattet, sondern liefert nur drei paar Größen an Ohrtips mit. Mit der Wahl der richtigen Größe sollten die Ohrhörer wie bereits erwähnt bequem und gut halten. Als Modell, das absolut sicher in den Ohren hält, kann ich diese jedoch nicht bezeichnen, da diese bei hektischen Bewegungen z. B. auf dem Laufband doch leichter herausfallen könnten. Sofern ihr auf der suche nach einem True Wireless Modell seid, dass auch im sportlichen Einsatz absolut sicher hält, würde ich definitiv zu einem anderen Modell greifen, denn hier gibt es einige, die hier deutlich besser halten. Im normalen Alltag dürftet ihr mit den JBL Tune 120TWS jedoch keine Probleme mit dem halt haben.

(Tragekomfort: 4 von 5 Punkten)

Bedienung

Die Steuerung der Musik usw. erfolgt bei den JBL Tune 120TWS über die beiden Tasten, mit dem JBL Logo an den Außenseiten. Davon erledigt jede Taste mehrere Aufgaben, je nachdem, wie lange und häufig man diese betätigt.

Zum Einschalten z. B. muss man diese entweder aus dem Ladecase nehmen, wobei diese hier nach der ersten Entnahme automatisch im Pairing-Modus sind. Eine weitere Möglichkeit die JBL Tune 120TWS einzuschalten wäre, dass man die beiden Tasten für jeweils 2 Sekunden gedrückt hält. Dies ist jedoch nur dann notwendig, wenn man die Ohrhörer nach dem letzten Musikhören nichts ins Ladecase verstaut hat und manuell durch das 5 Sekunden gedrückt halten ausgeschaltet hat. Legt man die Kopfhörer nämlich wie üblich einfach in das Ladecase ein und klappt dieses zu, werden diese nicht nur aufgeladen, sondern auch ausgeschaltet.

Wie es oftmals bei True-Wireless Kopfhörern üblich ist, arbeitet einer der beiden Ohrhörer als ein sogenannter „Master“ und der andere als „Slave“ Gerät. Bei den JBL Tune 120TWS ist der rechte Ohrhörer der Master, welcher einfach gesagt, die Daten empfängt. Somit geht dieser direkt mit dem Smartphone eine Verbindung ein und verfügt über ein integriertes Bluetooth-Modul. Der andere Ohrhörer wiederum, fungiert als Slave und empfängt die Daten lediglich vom Master möglichst ohne große Zeitverzögerung. Dieser „Slave“ Kopfhörer wiederum, kann keine direkte Verbindung mit dem Smartphone eingehen, da dieser kein integriertes Bluetooth-Modul besitzt. Der Master, also der rechte Ohrhörer kann bei den JBL Tune 120TWS bei Bedarf im Solobetrieb genutzt werden, der linke wiederum nicht. 

Zurück zur Bedienung über die beiden äußeren Tasten. Drückt man die Taste am rechten Ohrhörer einmalig, dann wird die Musik direkt gestartet. Ein erneutes Betätigen pausiert die Musikwiedergabe wiederum. Drückt man die Taste bei einem eingehenden Anruf einmal, kann man diesen annehmen und später auch so beenden. Drückt man diese Taste wiederum zweimal hintereinander, dann kann man auf die Sprachsteuerung zugreifen. Bei der Sprachsteuerung handelt es sich quasi um den Sprachassistenten, welcher in eurem Smartphone integriert ist. So ist es bei mir am iPhone Siri und bei allen Android-Nutzern der Google Assistant oder Bixby (bei Samsung).

Betätigt man den Knopf an dem linken Ohrhörer einmal, dann überspringt man das gerade abgespielte Lied um einen Titel. Durch das zweimalige Drücken springt man an den Anfang des aktuellen Titel zurück, bzw. springt einen Musiktitel zurück. Leider gibt es bei den JBL Tune 120TWS wie bereits bei den bisherigen JBL True Wireless Ohrhörer keine Möglichkeit, die Musiklautstärke direkt über die Kopfhörer zu regulieren. Daher muss man hier jedes Mal zum Smartphone greifen, was für mich persönlich etwas nervig ist, da ich die Lautstärke öfters meinem Umfeld anpasse. Was mir außerdem weniger gut gefällt, sind die etwas schwergängige Knöpfe. Dadurch drückt man sich die In-Ears nämlich zum Teil etwas tiefer in den Gehörgang, was durchaus unangenehm sein kann.

(Bedienung: 3,5 von 5 Punkten)

Klang

JBL verspricht bei den JBL Tune 120TWS einen beeindruckenden JBL Pure Bass Sound, mit dem bereits auf der Verpackung geworben wird. Doch ob dem auch so ist, oder nicht, möchte ich euch in folgendem Abschnitt erklären, indem ich meinen persönlichen Eindruck vom Klangbild beschreibe. Zuvor möchte ich euch jedoch einige technische Daten zum JBL Tune 120TWS etwas genauer erläutern.

In jedem der beiden In-Ear Ohrhörer sitzt neben einem Akku und einiges an anderer kleiner Elektronikteile, auch ein 5,8 mm großer dynamischer Treiber. Diese besitzen einen gewöhnlichen Frequenzgang von 20 Hz – 20.000 Hz, was jedoch zum Klang nur soviel aussagt, dass dieser ausgewogen sein sollte, mit einer leichten Bassbetonung. Auf was man hier bei den JBL Tune 120TWS weiterhin verzichten muss, ist die Unterstützung von hochwertigen Audio-Codecs. Den es werden weder aptX für (Android), noch AAC für (iOS) unterstützt. Somit steht lediglich der Standard Audio-Codec SBC zur Verfügung.

Beginnen wir mit dem Bass, denn damit wirbt JBL am meisten. Dieser ist bei den JBL Tune 120TWS definitiv etwas angehoben und bietet einen ordentlichen Tiefgang mit handfester Wiedergabe. Lediglich im Tiefbassbereich kommen die Ohrhörer an ihre Grenzen, wodurch der Bass hier etwas schwammiger klingt. Was die Mitten angeht, werden diese griffig wiedergegeben, sodass vor allem Stimmen bzw. Gesang gut zur Geltung kommen. Die Höhen wiederum werden detailreich und hochauflösend abgespielt, was mir rundum gefällt. Lediglich bei einigen Passagen waren mir die Ohrhörer dann doch etwas zu luftig, sodass das Klangbild bei diesen Abschnitten etwas zu anstrengend klang. Doch im großen dun Ganzen klingen die JBL Tune 120TWS wunderbar klar und sauber.

Die Abschirmung der Ohrhörer ist meiner Meinung nach etwas niedrig, sodass die Ohrhörer nicht ganz so gut die Außengeräusche fernhalten. Dafür wiederum ist der max. Output hoch genug, sodass man diesem Problem durch die Erhöhung der Lautstärke entgegenwirken könnte.

Die Sprachverständlichkeit der Kopfhörer ist leider nur mittelmäßig. Beim Telefonieren hört man den Gesprächspartner zwar deutlich über beide Ohrhörer, da hier echte Stereo-Telefonie unterstütz wird, doch das Mikrofon ist hier mehr oder weniger als schlecht zu bezeichnen.  

Dem Mono-Mikrofon am Ohrhörer gelingt es nämlich nicht ganz, alles um einen herum während Telefonaten zu neutralisieren. Daher stören die Umgebungsgeräusche auf der Straße, oder im Zug den Gesprächspartner sehr. Als ich z.B im Zug telefoniert habe, wurde aufgrund der Hintergrundgeräusche meine Stimmlautstärke reduziert und die typischen Bahngeräusche wurden störend mit übertragen.

Was die Latenz angeht, also die Verzögerung zwischen Ton und Bild beim Ansehen von YouTube Videos usw. schneiden die JBL Tune 120TWS etwas schlecht ab. Hier ist die Verzögerung bei etwa ein bis zwei Sekunden, was mir persönlich beim Ansehen von Videos und Filmen auf Dauer zu anstrengen war und somit sehr störte. Diese Verzögerung muss zum Teil am Bluetooth 4.2 liegen, denn bei den JBL Reflect Flow mit Bluetooth 5.0 war die Latenz wiederum ganz gut.

(Klang: 3,5 von 5 Punkten)

Ausstattung

Akku & Ladecase

Für die Energieversorgung der JBL Tune 120TWS, hat JBL in jedem Ohrhörer einen 85 mAh Lithium-Ionen-Akku verbaut. Diese 85 mAh Akkus ermöglichen laut JBL eine Akkulaufzeit von bis zu 4 Stunden am Stück. Dies ist soweit kein besondere Wert, denn ich hatte bereits True Wireless In-Ear Kopfhörer mit einer Laufzeit von 10 bzw. 15 Stunden im Test. Sobald der Akku der JBL Tune 120TWS In-Ears leer ist, können diese jederzeit in dem mitgelieferten Transportcase aufgeladen werden. Diese ermöglicht mit insgesamt 850 mAh eine gesamte Akkulaufzeit von bis zu 16 Stunden bzw. eine Möglichkeit, diese dreimal aufzuladen. Kein Spitzenwert, doch für unter 100€ eine akzeptable Laufzeit die in Ordnung geht und den meisten ausreichen sollte. 

JBL Tune 120TWS 4
JBL Tune 120TWS 12

Im Alltag konnte ich die Akkulaufzeit, die JBL angibt, durchaus erreichen. Natürlich hängt diese wie immer sehr davon ab, wie laut ihr die Musiklautstärke usw. eingestellt habt, doch wie gesagt, die Akkulaufzeit kommt soweit hin. Praktisch finde ich die integrierte Schnellladefunktion der Ohrhörer, denn dadurch reicht es aus, die beiden Ohrhörer für 15 Minuten ins Ladecase einzusetzen, um damit wieder eine Stunde ununterbrochen Musik hören zu können. Eine volle Aufladung im Transportcase wiederum dauert knapp 2 Stunden, genauso lange, wie auch das Aufladen des Ladecase benötigt.

Bluetooth & Signalqualität

Beim Tune 120TWS setzt JBL auf einen „alten“ Bluetooth 4.2 Chip. Dieser liefert in meinem Test eine stabile Verbindung sowohl zu iOS-, als auch Android-Geräten. Die Verbindung zwischen Smartphone und In-Ears erfolgt wie bei eigentlich sämtlichen True Wireless Kopfhörer, automatisch bei der Entnahme aus dem Ladecase. Sobald man die beiden Ohrhörer zum ersten Mal aus dem Transportcase nimmt, befinden diese sich nämlich automatisch im Pairing-Modus und können daher wie bei Bluetooth-Kopfhörer üblich direkt über die Einstellungen mit dem Smartphone verbunden werden.  

Möchte man die beiden Ohrhörer wiederum mit einem weiteren Gerät verbinden, muss man die Taste am rechten Ohrhörer für knapp 5 Sekunden gedrückt halten. Anschließend geht man wie gewohnt zu den Bluetooth-Einstellungen im Smartphone und wählt hier den Kopfhörer „JBL Tune 120TWS“ aus. Anschließend kann man auch den linken In-Ear aus dem Case nehmen, der sich darauf automatisch mit dem Rechten verbindet. Sollte dies nicht der Fall sein, dann einfach an beiden Ohrhörern die Bedientasten dreimal hintereinander drücken.

Im Praxistest bieten die JBL Tune 120TWS zum Smartphone (bei mir ein iPhone X) eine sehr stabile und gute Reichweite von bis zu 13 Metern im Haus. Im Freien wiederum ist die Reichweite höher, mach jedoch wenig Sinn, da kaum jemand sich hier 20 Meter oder mehr unbeachtet vom Smartphone entfernen wird.

(Ausstattung: 3,5 von 5 Punkten)

PUNKT 3

bestehend aus „Beschreibung und Preis-/Leistung“ entspricht 10% der Gesamtwertung

Beschreibung

Mit den neuen JBL Tune 120TWS verspricht JBL komplett kabellose In-Ear Kopfhörer, welche absolute Freiheit ohne Kabel und somit ohne Beschränkung bieten. Dank 5,8 mm Treibermembran liefern die Kopfhörer einen JBL Pure Bass Sound und bestechen durch ein tolles Design. So die Aussage von JBL. Ich kann diese Punkten soweit zustimmen, denn für unter 100 € sind die JBL Tune 120TWS keine schlechten True Wireless In-Ear Kopfhörer. Zu den Schwächen zählt jedoch der veraltete Micro-USB-Anschluss, die fehlende Möglichkeit der Lautstärkeregulierung über die Ohrhörer und die zu hohe Latenz. 

Preis/Leistung

Die UVP der JBL Tune 120TWS hat JBL mit 99,99€ festgesetzt. Online sind diese jedoch inzwischen teilweise für unter 70€ inkl. Versand erhältlich.  

Für diesen Preis bekommt ein gutes Gesamtpaket geliefert, welches komplett kabellose In-Ear Kopfhörer beinhaltet, die mit einem guten Tragekomfort, einer ausreichenden Akkulaufzeit und einem handlichen Transportcase Punkten können. Verzichten muss man jedoch zum einen auf die Lautstärkeregulierung über die Kopfhörer, ein modernen USB-Typ-C Ladeanschluss und die fehlenden hochwertigen Audio-Codecs.

JBL Tune 120TWS

Zum Angebot bei


Somit ergibt sich unter Berücksichtigung aller Teilwertungen folgende testr – Bewertung:

TESTR GESAMTWERTUNG:
3,7 von 5

Wir bedanken uns beim Hersteller für die Bereitstellung des Produktes. Zu unseren Grundsätzen.

Link zum Hersteller: jbl.audio

Tags:

Die Tests könnten dich auch interessieren!

Canary
Kamera SmartHome

Canary